Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Weltmusik in der Kreuzkirche

Klangwelten Duo: Sonntag, 24. Oktober, 18 Uhr

Kassel. Der Klangwelten-Initiator Rüdiger Oppermann und einer seiner langjährigen musikalischen Weggefährten, Enkh Jargal, spielen ein intimes, auf instinktivem musikalischen Verständniss beruhendes Duo-Konzert. Nach langer Zeit treten die zwei Pioniere der europäisch/ zentralasiatischen Begegnung wieder gemeinsam auf. Rechtzeitig zu  Enkhjargals neuer CD-Veröffentlichung präsentieren sie ein spannungsreiches Konzert. Seit 15  Jahren arbeiten die beiden zusammen, haben hunderte von Konzerten gemeinsam gespielt und  verschiedene Großprojekte initiiert.

Enkh Jargal Dandarvaanchig (kurz Epi für seine Freunde) ist ein Meister der Moorin Khur und des mongolischen Gesanges. Kaum eine Musik lässt so intensiv die Landschaft aus der sie kommt, vor dem geistigen Auge des Publikums entstehen. Die Weite der Steppe, das Pfeifen des Windes, das galoppieren der Pferde sind die Ursprünge der mongolischen Musik. Epi, das Stimmwunder aus der Mongolei, wandelt zwischen den Kulturen. Mit seinem Spiel auf der Pferdekopfgeige Morin Khoor und der Perfektion seines Gesanges (Unter- und Oberton) liebt er es, seine traditionellen Wurzeln mit moderner, westlich geprägter Musik und Improvisation zu verschmelzen.

Rüdiger Oppermann ist der Erneuerer der europäischen Folkharfe. Seine selbst konstruierten Harfen erlauben ihm Spielweisen und Klänge, die bis dahin unbekannt waren. Sie erlauben ihm gewagte Glisanti und die gezogenen Töne des Blues. In der intimen Musiksituation des Duos, kommen die musikalischen Qualitäten der Musiker bestens zur Geltung.

Enkh Jargal Dandarvaanchig

MorinKhoor (Pferdekopfgeige), Dombra, Schamanentrommel, Gesang.

Rüdiger Oppermann
Keltische Harfen, Afrikanische Bogenharfe, Mundbogen.

Karten gibt es für 15 Euro an der Abendkasse, ermäßigt für 12 Euro (Schüler, Studenten nur Abendkasse). Im Vorverkauf kosten die Karten 13 Euro inklusive Vorverkaufsgebühren und sind erhältich bei Ton Art, Goethestrasse 61, 34119 Kassel, Telefon (0561) 103063 und Scheibenbeisser,  Fünffensterstrasse 6, 34117 Kassel, Telefon (0561) 5297026. (red)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB