Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT steht im Pokal-Viertelfinale: 26:22-Sieg in Nordhorn

Nordhorn/Melsungen. Eine Dreiviertelstunde lang musste die MT Melsungen gegen die HSG Nordhorn-Lingen kämpfen, bis sie auf die Siegerstraße einbiegen und mit einem 26:22 (10:11)-Sieg ins Viertelfinale des DHB-Pokals einziehen konnte. Der Tabellenvierte der 2. Liga Nord erwies sich als der erwartet unbequeme Gegner. In der Meisterschaftsrunde gab man in dieser laufenden Saison im heimischen EUREGIUM erst einen einzigen Punkt ab. Und so gingen die Grafschafter auch im Pokal gegen die MT recht selbstbewusst zu Werke.

Nach dem 1:0 und 3:1 führte der Zweitligist in der 10. Spielminute sogar mit 5:2. Dann dauerte es fast weitere neun Minuten, ehe die MT nach einem Tor durch Klimovets erstmalig in Front gehen konnte (6:7, 19.). Doch Nordhorn ließ sich nicht abschütteln. Im Gegenteil: zur Halbzeit hatten die Gastgeber mit 11:10 wieder die Nase vorn. Das Spiel verlief auch bis weit in die zweite Hälfte hinein ausgeglichen (14:15, 38.). Dann aber drehte die MT auf, Vasilakis gab mit seinem Tor zum 14:16 das Signal (39.). Daraufhin nahmen Vuckovic und Sanikis das Geschehen in die Hand und stellten mit vier Treffern in Folge auf 14:20 (45.).

Dieser 6-Tore-Abstand bedeutet schon eine Art Vorentscheidung zugunsten der MT. Denn Nordhorn sollte sich von diesen Genickschlägen durch Melsungens beste Torschützen an diesem Abend bis zum Ende nicht mehr richtig erholen. Die MT brauchte sich fortan nur noch auf die Verwaltung des Vorsprungs zu konzentrieren und konnte das Spiel dann doch noch relativ ungefährdet mit 22:26 „nach Hause fahren“. Damit steht die MT Melsungen zum fünften Mal in ihrer Vereinsgeschichte nach 1995, 1996, 2000 und 2005 in einem Viertelfinale des DHB-Pokals. (Bernd Kaiser)

Michael Roth, MT-Trainer:

„Wir haben uns nach der 14-tägigen Wettkampfpause etwas schwer getan, den Rhythmus zu finden. In der ersten Halbzeit hatten wir besonders im Angriff einige Probleme. Es lief dort einfach nicht so flüssig, wie in den vergangenen Spielen. Eindeutig besser agierten wir in der Abwehr, wie die insgesamt 22 Gegentore auch belegen. Ab Mitte der zweiten Halbzeit haben wir es dann geschafft, das Spiel zu bestimmen. Der 14:20-Zwischenstand zu unseren Gunsten kam praktisch einer Vorentscheidung gleich. Das gab uns dann nochmal die Gelegenheit, durchzuwechseln und allen Akteuren Spielanteile zu gewähren. Wir hatten uns zum Ziel gesetzt, im Pokalwettbewerb zu überwintern. Das haben wir nun erreicht. Für das Viertelfinale wünschen wir uns ein Heimspiel“.

Statistik

HSG Nordhorn-Lingen – MT Melsungen 22:26 (11:10)

Nordhorn:
Buhrmester, Bartels – Struck 7, Wilmsen 2, Lammering, Hrafnsson 2, Leenders 4, Mickal 2, Hombrink 1, Meyer 3, Schagen 1, Boll, Terwolbeck, Wilbers.

MT Melsungen:
Kelentric, Lechte – Schöngarth, Mansson, Klimovets 2, Schweikardt, Vasilakis 1, Danner 1, Sanikis 7, Karipidis 2, Allendorf 5/3, Vuckovic 8, Dacevic.

Strafwürfe:
0/0 – 4/3

Zeitstrafen:
4 Min. – 2 Min.

SR:
Robert Schulze / Tobias Tönnies (Magdeburg)

Zuschauer: 1.081, EUREGIUM Nordhorn



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com