Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

FWG gegen Ausbau der Fritzlarer Straße als Fußgängerzone

Melsungen. Die FWG Melsungen hat sich während ihrer jüngsten Zusammenkunft und nach Gesprächen mit Anliegern strikt gegen einen Ausbau der Fritzlarer Straße als Fußgängerzone vom Marktplatz bis zur Friedhofsstraße ausgesprochen. Nach Meinung der FWG stehe die in der letzten Stadtverordnetenversammlung auf Initiative der SPD beschlossene kostenintensive Maßnahme in keinem Verhältnis zu dem zu erwartenden Nutzen. Laut einer Pressemitteilung der FWG Melsungen sollten die im Haushaltsplan zur Verfügung gestellten Haushaltsmittel für Planungsleistungen in Höhe von 20.000 Euro eingespart werden.

Die Kandidatin für den Melsunger Magistrat, Gisela Witzel, und der Spitzenkandidat der FWG Melsungen, Thomas Bonsels, kündigten an, nach einem eventuellen Einzug der FWG in das Stadtparlament bereits im Rahmen der konstituierenden Sitzung einen Änderungsantrag zum Haushaltsplan einbringen zu wollen.

„Die durch den letzen Frost eingetretenen Straßenschäden in Melsungen müssen mit einem erheblichen Kostenaufwand beseitigt werden. Die dringend erforderliche Renovierung der Haspel in der Fritzlarer Straße sei ein weiteres kostenträchtiges Projekt, dem Vorzug vor einer von vielen Innenstadtbewohnern abgelehnten Fußgängerzonenerweiterung zu geben ist“, so die FWG Melsungen abschließend. (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar zu “FWG gegen Ausbau der Fritzlarer Straße als Fußgängerzone”

  1. Timmy

    Offenkundig haben sich die Mitglieder der FWG Melsungen in den letzten Jahren nicht um Kommunalpolitik in unserer Stadt gekümmert, zumindest hat wohl keiner von ihnen an Sitzungen von Ausschüssen und des Parlamentes teilgenommen. Hier hätten sie erfahren, daß die von ihnen angesprochenen Themen Fußgängerzone Fritzlarer Straße, Renovierung Haspel, Treppenerneuerung Zweipfennigbrücke, Vereinsförderung/Ehrenamt längst auf der Tagesordnung standen. Mehrere Projekte wurden von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen und die Umsettzung wurde bereits vollzogem bzw. wird demnächst in Angriff genommen. Also bitte nicht mit fremden Federn schmücken, das ist zu einfach.


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com