Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

301 Teilnehmer beim 36. Volkswandertag in Stolzenbach

Borken-Stolzenbach. Der erste Tag des Wonnemonats Mai zeigte sich von seiner besten Seite und machte Geschmack auf mehr. Die Sonne lachte vom strahlend blauen Himmel, die Vögel zwitscherten ihr Lied und die noch frischen Morgentemperaturen waren zum Wandern genau richtig. Traditionell traf man sich im Borkener Stadtteil Stolzenbach. Und so nahmen 301 Wanderer am mittlerweile 36. Volkswandertag teil. Weiß blühende Apfelbäume, satt grüne Felder und leuchtend gelber Raps begleiteten die Wanderschar. Der Wind war noch frisch, als die ersten Teilnehmer das Dorf verließen. Klar der Blick hinüber zur Altenburg und zum Kellerwaldturm.

Spiel der Sonnenstrahlen
Wie auf einer Perlenschnur zogen Groß und Klein durch Feld und Flur. Eine Bank am Wegesrand wurde zur Rast mit einer Vesper genutzt. Hinter Dillich nahm das grüne Blätterdach des Waldes die Wanderfreunde auf. Viele lasen sicherlich das Schild „Doktorwald“ an der Linde des Tanzplatzes Läusekuppel. So manches konnte am Wegesrand entdeckt werden – Maiglöckchen, krabbelige Ameisenhaufen und vom Specht bearbeitete Holzstämme. Herrlich das Schattenspiel der Sonnenstrahlen auf Buchen-, Eichen-, Birken- und Lindenblättern. Rast- und Kontrollplatz war in der wärmenden Sonne auf der Höhe von Welcherod. Zu Schmalzenbrot und Gurke schmeckte kühles Bier. Selbst für die Vierbeiner war der Napf mit frischem Wasser gefüllt. Die Wanderpause wurde auch zu einem geselligen Schwätzchen genutzt, ehe in Gruppen das zweite Teilstück des 36. Volkswandertages in Angriff genommen wurde.

Dorfplatz als Treffpunkt
Bratwurstduft und gemütliche Atmosphäre empfing die Wanderer auf dem Dorfplatz von Stolzenbach bei der Rückkehr. Die Bierzeltgarnituren waren gut besetzt und so manches Stück Kuchen oder Torte aus der dörflichen Küche wurde verzehrt. Man traf wieder einmal Hinz und Kunz, genoss das Schwätzchen mit dem Nachbar. Und überall gab es Lob für die Streckenwahl. Gegen 13 Uhr schwang Martin Richter, Vorsitzender des Feuerwehrvereins, die Dorfschelle. Gemeinsam mit Ortsvorsteher Walter Klippert und Bürgermeister Bernd Heßler rief er zur Siegerehrung der teilnehmerstärksten Gruppen. Dies wurde auch genutzt, um allen Helfern für einen reibungslosen Ablauf eines gelungenen Wandertages zu danken. Ein Dankeschön ging an die vielen treuen Wanderfreunde, die der Veranstaltung Jahr für Jahr die Treue halten.

„Die Teilnehmerzahl hat gezeigt, dass sich die Arbeit zur Vorbereitung des Volkswandertages gelohnt hat. Dies zeigt auch wie wichtig ehrenamtliches Engagement ist“, stellte Bürgermeister Bernd Heßler fest. Pokale für die teilnehmerstärksten Gruppen erhielten: 1. Platz: Vereinsgemeinschaft Dillich mit 79 Teilnehmern; 2. Platz: Freiwillige Feuerwehr Pfaffenhausen mit 40 Teilnehmern; 3. Platz: Ghost Busters mit 18 Teilnehmern. (sb)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com