Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Täter ließ sich nach Kasino-Überfall nach Kassel fahren

Felsberg. Am Montagabend wurde das Spielcasino Felsberg im Steinweg von einem bewaffneten Mann überfallen, der dabei mehrere Hundert Euro erbeutete. Es wurde niemand verletzt. Die Tat ereignete sich um 22.25 Uhr. Da hatte sich der Täter jedoch bereits etwa eine Stunde im Spielkasino aufgehalten und an Automaten gespielt. Zur Tatzeit ließ sich der Täter Kleingeld, das er zuvor gewonnen hatte, an der Kasse wechseln. Als die Aufsichtsperson die Kasse öffnete, forderte der Täter unter Vorhalt einer schwarzen, größeren Pistole die Herausgabe von Geld. Mit der Beute, mehrere Hundert Euro Scheingeld, verließ der Täter das Kasino durch den Haupteingang und ging dann zum Hinterhof. Dort nötigte er einen jungen Mann, der gerade in seinem Auto saß, unter Vorhalt der Pistole, ihn nach Kassel zu fahren.

Der Autobesitzer fuhr dann mit dem Täter über die Autobahn 49 nach Kassel und über die Abfahrt Waldau Richtung Innenstadt. An der Araltankstelle Nürnberger Straße musste der Fahrer anhalten und dem Täter eine Handykarte kaufen. Dann dirigierte der Täter den Fahrer weiter bis zum Platz der Deutschen Einheit. In Höhe der Firma Carglas musste er halten. Der Täter stieg nun aus und entfernte sich in Richtung Audi-Zentrum. Der Pkw-Fahrer fuhr daraufhin unmittelbar zum Polizeipräsidium und meldete den Vorfall.

Die Fahndung nach dem Täter blieb bislang ohne Erfolg. Täterbeschreibung: Männlich, 175 bis 180 Zentimeter, kräftige Figur, 30 bis 35 Jahre alt, dunkler Teint, südländischer Typ, schwarze, kurze Haare, sprach kaum deutsch, deutlicher Akzent. Bekleidung: Komplett schwarz bekleidet, trug Kapuzenpulli. Bewaffnung: Schwarze, größere Pistole. Bei dem Fahrzeug, mit dem sich der Täter nach Kassel fahren ließ handelt es sich um einen schwarzen Pkw Fiat Coupe.

Wer kann Hinweise geben, die mit den genannten Taten in Verbindung stehen könnten? Hinweise bitte an die Polizei in Homberg, Telefon (05681) 7740 oder jede andere Polizeidienststelle. (ots)



Tags: , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com