Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Stadtsparkasse unterstützt DLRG Borken

Borken. Die Borkener DLRG sorgt dafür, dass Kinder schwimmen lernen. Sie vermitteln Wissen zum sicheren Umgang mit Wasser und verstärken oder übernehmen den Wachdienst nicht nur am Naturbadesee Stockelache. Nach dem Prinzip der DLRG „Jeder Mensch ein Schwimmer – jeder Mensch ein Rettungsschwimmer“ leistet der Verein auf ehrenamtlicher Basis gute Ausbildungsarbeit. Dafür fehlte ein abschließbarer Materialwagen. Einen nicht unwesentlichen Beitrag zur Anschaffung eines solchen Materialwagens leistete jetzt die Stadtsparkasse Borken. Im Kreis jugendlicher Nachwuchsschwimmer übergab Abteilungsdirektor Christoph Ernst die Sachspende an den zweiten Vorsitzenden Maximilian Röhr und an die Kassiererin des Vereins Sandra Geschwandtner. (sb)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

8 Kommentare zu “Stadtsparkasse unterstützt DLRG Borken”

  1. Looser

    Wie hilft denn die Stadtsparkasse Borken den Kindern von Geringverdienern ?

    z. B.um einen Schwimmkurs bezahlen zu können ?

    Evtl auch durch ein kostenloses Girokonto oder keine Zusatzkosten bei P-Konten ?

  2. Gerd S.

    Es ist im doppelten Sinne ein Armutszeugnis, wenn man immer gleich fragt „Was ist mit mir?“, wenn andere mit einer Förderung bedacht werden. Manchmal muss man einfach selbst mal was machen, weil nicht alle subventioniert werden können.

    Stadtsparkasse Borken, Du unterstützt die DLRG, warum rettest Du nicht die gesamte Menscheit? Undank ist der Welten Lohn, da sieht man es mal wieder.

  3. Looser

    Von wegen Undank !

    es geht um die Frage woher das Geld stammt, dass man großzügig spendet.

    Wem man hohe Kontoführungsgebühren oder sonstige Kosten auferlegt und wem nicht.

    Mit diesen Geldern kann man fröhlich spenden !

  4. bene consideratus

    Gott sei Dank kann man ja das Kreditinstitut wechseln, sofern man nicht damit einverstanden ist, dass die Sparkasse etwas für die Allgemeinheit tut und Ehrenamtliche unterstützt.

  5. Looser

    zu 4.

    Kann da jemand nicht richtig lesen ?

    es geht noch einmal, nicht darum das etwas getan wird, es geht darum, dass man sich fragen muss, wo das Geld her kommt.

    Die Kreissparkasse oder die VR Bank des Kreises oder besonders die RB Borken sind da auch nicht zimperlich wenn es darum geht Gebühren zu kassieren.

    P. S. Obwohl die kSK angeblich im Wettbewerb steht z. B. mit der SPARDA, die keine Gebühren nimmt und trotzdem spendet, kassiert die KSK kräftig ab.
    So kriegt man das Konto Giro direkt nicht, weil man weniger als 1000 € Gehalt erhält und man angeblich ( indirekt gesagt ) seine Geldgeschäfte nicht selbstständig führen kann.
    So in einer Mail Antwort der Sparkassendirektor S. aus S.

    So jammert zwar der Landrat derzeit das man zuwenig Geld für Integration erhalte – der Kreis selber leistet dazu aber ohne Kosten das Kosten entstehen würden auch nichts.
    z.B. eben durch ein kostenloses Konto der KSK ( er sitzt ja im Verwaltungsrat ) oder ein kostenloses Sozialticket für Geringverdiener und Arbeitssuchende.
    Dies Ticket kostet keinen Cent weil kein zusätzlicher Bus, kein zusätzliches Personal erforderlich wäre.

    Da sind mir die Spenden der Kinder die sammeln 1000 mal lieber.
    Die haben sie nämlich freiwillig erbracht !

  6. Looser

    Schon mal versucht Informationen zum Verwaltungsrat der Kreissparkasse zu finden ß
    Ist gar nicht Zoo einfach:

    Auf der Homepage oder einfach am Schalter ?

    Nein, man muss den Bundesanzeiger bemühen !

    Und hier sind die Mitglieder
    Landrat Neupärtl; stv Landrat Becker; MdB Franke ( der derzeit mehr Lohn für LKW Fahrer fordert – ist publikumswirksamer ); Bürgermeister Homberg, Spangenberg, Neukirchen, Melsungen, Fritzlar, Bürgermeister a.D. Frielendorf und Melsungen, Herr Kringel aus Schwalmstadt, Sparkassenangestellte – wie sinnvoll, keine abhängig Beschäftigten – Leiter der Direktion Melsungen Herr Komiske, Fritzlar Herr Landau, Leiter Unternehmensbereich Personal Herr Schwalm; Personalratsvorsitzender Herr Neutze.

    Was diese „Aufsichten“ an Alimentation erhalten dürfte weit mehr sein, wie die KSK an Spenden so großzügig verteilt.
    Und die, die als Kreditnehmer auftreten sind zugleich Aufsichtsgremium.

    Gewerbekunden berater Kurz;

  7. bene consideratus

    Nun, ich habe eine Schulbildung genossen. Mir ist klar, dass das nicht zwingend eine Garant dafür ist, dass man Lesen und Schreiben beherrscht – bei mir allerdings scheint es funktioniert zu haben. Ich bin des Lesens mächtig.

    Aber das ist hier sicher nicht das Thema… denn das waren ja die Spenden.

    Und da bleibe ich dabei: Wenn Sie nicht wollen, dass aus Ihren Gebühren bei der Sparkasse Spenden finanziert werden, dann wechseln Sie das Kreditinstitut.

  8. Wahre Wonne

    @Looser: Wo wir schon beim Lesen und Schreiben sind, was sagt uns dieser Satz: „So jammert zwar der Landrat derzeit das man zuwenig Geld für Integration erhalte – der Kreis selber leistet dazu aber ohne Kosten das Kosten entstehen würden auch nichts.“


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com