Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

EXPO Real: Nordhessen präsentiert sich als Top-Standort

München/Nordhessen. Nordhessen glänzt auf der EXPO Real als Vorreiter beim Klimaschutz, als Modellregion regenerative Energietechnik mit weltweit führendem Know-how,  als Top-Logistikstandort und mit Europas größter Erdbaustelle am neuen Flughafen. Unter der Federführung der Regionalmanagement Nordhessen GmbH präsentiert sich die Region Nordhessen auf der diesjährigen EXPO Real, der internationalen Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen vor  rund 37.000 Besucher aus über 70 Ländern als attraktiver und hoch innovativer Standort für Unternehmen.

„Die Region ist aufgrund der zentralen Lage und der guten Verkehrsinfrastruktur zum Beispiel schon einer der führenden Logistik-Standorte, seit 2002 wurden in Nordhessen mehr als 80 Investitionen in der Logistik-Branche getätigt und zusätzlich über 7.000 Arbeitsplätze geschaffen“, erläutert Regionalmanager Holger Schach. High-Tech-Versandhändler wie Amazon und Libri sind hier ansässig und Branchengrößen wie Schenker, Hermes und DHL betreiben hier ihre größten Umschlagzentren. Nicht zuletzt liegt vor den Toren Kassels das weltweit größte Ersatzteilzentrum von VW – mit über 400.000 Komponenten auf einer Million Quadratmeter Lagerfläche. In Kassel selbst hat der britische Logistikpark-Entwickler Gazeley Properties im „Magna Park“ bereits rund 130.000 Quadratmeter überbaute Flächen für Volkswagen, Zufall und SMA geschaffen.

Inzwischen arbeitet jeder Zehnte in Nordhessen in der Logistik – eine höhere Dichte an Logistikbeschäftigten gibt es bundesweit nicht. „Diese exzellente Position wird sich mit dem in 2013 fertiggestellten Ausbau des Flughafens Kassel-Calden – derzeit größte Erdbaustelle Europas – noch verbessern“, so Regionalmanager Schach.

Vor internationalem Publikum auf der EXPO Real in München spielt die Region noch mehr gute Karten aus: Nordhessen gilt inzwischen als hoch innovative und kompetente Modellregion in Sachen Nutzung erneuerbarer und dezentraler Energietechnologien – hier sind bereits renommierte Forschungseinrichtungen wie das Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES ansässig und erfolgreiche Unternehmen (wie SMA mit weltweit inzwischen rund 6.500 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 1,7 Milliarden Euro) befassen sich mit diesem zukunftsträchtigen Thema.

„Zukunftstechnologien als Jobmotor und konkret der „Wachstumsmotor dezentrale Energietechnologien“ sowie das ehrgeizige Ziel, auf diesem Feld bis zum Jahr 2020 rund 20.000 neue Arbeitsplätze in Nordhessen zu schaffen, wird auf der EXPO Real auch bei einer Podiumsdiskussion thematisiert“, sagt Kathrin Laurier, beim Regionalmanagement Projektleiterin für die EXPO Real.

Für die gesamte Region mit allen fünf Landkreisen wird derweil auch ein Konzept für den flächendeckenden Ausbau der Dateninfrastruktur auf Glasfaserbasis erstellt, um auch auf diesem Feld eine gute Infrastruktur zu schaffen. Eine entsprechende Erklärung der Spitzen aller Landkreise und der Stadt Kassel wird während der Messe an Hessens Wirtschaftsminister Dieter Posch übergeben. Als Auftraggeber für eine entsprechende Machbarkeitsstudie fungiert die Regionalmanagement Nordhessen GmbH.

„Auch in diesem Jahr werden wir mit unseren Partnern die Chance nutzen, unsere Region, ihre herausragenden Stärken, Kompetenzen und Potenziale einem hochkarätigen internationalen Fachpublikum vorzustellen und Kontakte zu potenziellen Investoren zu knüpfen“, so Regionalmanager Schach. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com