Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die kostenlose und unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

MT wird von Frisch Auf Göppingen erwartet

Göppingen/Melsungen. Zum Abschluss der Dreier-Auswärtsserie muss die MT beim Tabellen- und Punktenachbarn Frisch Auf Göppingen antreten. Die Begegnung des 15. Spieltages der TOYOTA Handball-Bundesliga steigt am Samstag, 17. Dezember,  um 20.15 Uhr in der EWS Arena in Göppingen. Die zehntägige Wettkampfpause seit dem letzten Einsatz beim TV Hüttenberg hat das MT-Team dazu genutzt, die gegenwärtige Situation zu analysieren und Kräfte zu sammeln. Zum einen ist man im Lager der Nordhessen natürlich alles andere als froh über die Entwicklung der letzten Wochen. Trainer Michael Roth sprach unlängst gar von einer „Abwärtsspirale“. Kein Wunder in Anbetracht der Tatsache, dass die Rotweissen seit acht Spielen auf einen doppelten Punktgewinn warten. Zumindest in den beiden Hessenderbys – zuhause gegen Wetzlar und in Hüttenberg – hatte man sich mehr als den einen Zähler versprochen, den man gegen die HSG ergattern konnte. Also wird jetzt nach der kurzen Wettkampfunterbrechung ein neuer Anlauf genommen, um besagte Abwärtsspirale anzuhalten.

”Eine solche Minikrise, wie wir sie jetzt haben, macht einen natürlich nicht gerade selbstbewusster”, erklärt der MT-Coach. ”Aber”, so Roth, ”da müssen wir uns gemeinsam heraus arbeiten. Und dazu gibt es im Sport immer wieder Gelegenheiten. Für uns kommt die nächste in Göppingen”. Wohlwissend, dass für seine Mannschaft alles nahezu optimal laufen muss, um dort Zählbares zu ergattern. Angesichts des derzeitigen Tiefs wird es für die MT nicht einfach, dies umzusetzen sein. Noch dazu, weil gleich mehrere Stammkräfte nicht optimal vorbereitet in dieses schwere Spiel gehen können – wenn überhaupt. Ein großes Fragezeichen etwa steht hinter dem Einsatz von Goalgetter Savas Karipidis, der unter der Woche durch einen Pferdekuss an den ohnehin lädierten Oberschenkel matt gesetzt wurde. Der mit 90 Treffern derzeit beste Torschütze der MT wäre nicht adäquat zu ersetzen, weil auch dessen Stellvertreter auf Rechtsaußen, Christian Hildebrand nach erfolgter Bandscheiben-OP noch ausser Gefecht ist. Darüber hinaus droht auf der benachbarten Position im rechten Rückraum ein weiterer Ausfall. Alexandros Vasilakis, mit 66 Treffern auch in dieser Saison wieder einer der besten Feldtorschützen der Liga, konnte aufgrund eines Infekts die ganze Woche über nicht trainieren. Zu allem Überfluss beklagt Per Sandström einen überdehnten Ellenbogen, für einen Torwart ein übles Handicap.

Dabei weiß Michael Roth nur zu gut, dass gerade jetzt die erfahrenen Spieler seines Teams am meisten gefordert sind. Mit den Trainingsleistungen seiner Schützlinge, zumindest der einsatzfähigen, war er zuletzt überaus zufrieden: ”Man merkt, dass die Spieler diese Durststrecke möglichst schnell beenden wollen. Wobei es an Einsatz und Kampfeswillen bislang ohnehin nicht mangelte”. Diese Attribute will die MT in Göppingen mindestens in die Waagschale werfen – nicht zuletzt auch mit dem Wissen um die beiden anderen bis zum Jahresende anstehenden schweren Aufgaben gegen Nettelstedt (am 21.12. in Kassel) und in Berlin. Wenigstens zwei Punkte aus diesen drei Spielen sollten nach dem Willen des Trainers geholt werden. Gelingt das bereits in Göppingen, würde die MT den von ihr hochgeschätzten zehnten Tabellenplatz behaupten können.

Unzufriedenheit auch in Göppingen
Das von Velimir Petkovic gecoachte Team liegt in der Bundesliga  als derzeitiger Tabellenneunter mit 14:16 Punkten hinter den eigenen Erwartungen zurück. Nach zwei Niederlagen in Folge – in Magdeburg und in Lemgo – sind die Grünweissen nur noch Mittelmaß. Die Chance, auf Platz sechs vorzustoßen, und damit im „Bereich der sportlichen Zielplanung zu bleiben“ (O-Ton Manager Gerd Hofele), ist somit vorerst zumindest vertan. Einen weiteren Tiefschlag musste die Mannschaft um Ex-MT-Abwehrrecke Igor Anusic dann am Mittwoch im DHB-Pokal hinnehmen. Beim Zweitligisten TV Neuhausen zog man in der Verlängerung mit 30:32 den Kürzeren. Der mögliche Sprung ins Viertelfinale wurde verpasst. Aktiv ist Frisch Auf allerdings noch im EHF-Pokal, wo die Runde der letzten Sechzehn erreicht ist. Angesichts des Göppinger Szenarios in der Bundesliga könnte man lapidar feststellen, dass es den Schwaben derzeit auch nicht wesentlich besser ergeht, als den Nordhessen. Trotz der eigenen Talfahrt sitzt die MT mit nur einem Punkt Abstand den Frisch Auf’lern dicht im Nacken.

Zweimal in den bislang zwölf Erstligavergleichen gelang es den Bartenwetzern, die Punkte aus der Hohenstaufen-Halle zu entführen. Insgesamt war die MT in fünf Spielen erfolgreich, Göppingen gewann die anderen sieben Partien. So gesehen, scheinen die beiden Kontrahenten leistungsmäßig gar nicht soweit auseinander zu liegen. Wer von beiden entfacht also am Samstag den größeren Siegeswillen? (Bernd Kaiser)

Schiedsrichter in Göppingen: Lars Geipel / Marcus Helbig (Steuden / Landsberg); DHB-Aufsicht: Harald Andler.



Tags: , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB