Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Agrarförderung – Informationen zum Antragsversand

Schwalm-Eder. Landrat Frank-Martin Neupärtl weist darauf hin, dass in den kommenden Tagen hessenweit an 20.000 landwirtschaftliche Unternehmen die Antragsunterlagen zum „Gemeinsamen Antrag Agrarförderung 2012“ versendet werden.  Wie in den vergangenen Jahren liegt auch 2012 der Schwerpunkt auf der Beantragung der Betriebsprämie und weiterer Flächenprämien. Die landwirtschaftlichen Unternehmen müssen aber in diesem Jahr erhöhte Aufmerksamkeit auf die Angaben zu den Landschaftselementen richten. Sie stehen im Fokus der Erfassung.

Der zeitnahe Versand aller Unterlagen, in analoger wie digitaler Form, an alle hessischen Antragsteller stellt eine logistische Herausforderung dar. Die Zustellung der Antragsunterlagen wird sich deshalb auf mehrere Tage verteilen. Wenn der Nachbar bereits eine Postsendung erhalten hat und die eigene noch fehlt, ist dies also kein Grund zur Sorge. Sollte allerdings bis Anfang März noch nichts zugegangen sein, sollte man sich mit dem Fachbereich Landwirtschaft und Landentwicklung des Schwalm-Eder-Kreises in Verbindung setzen.  Diejenigen, die ihre Anträge digital auf CD stellen, werden in diesem Jahr, neben dem Flächen- und Nutzungsnachweis und den Luftbildern, auch das Antragsformular und die Merkblätter und Broschüren auf ihrer CD finden.

Die für die Fördermaßnahmen verantwortliche Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WI-Bank) weist auf wesentliche inhaltliche Änderungen bei den Angaben zu den Landschaftselementen hin. Außer Einzelbäumen und Einzelsträuchern unterliegen ab jetzt alle Landschaftselemente, die sich auf landwirtschaftlichen Flächen befinden oder unmittelbar an diese angrenzen, dem Beseitigungsverbot. Zudem wurden die für die Angabe im Antrag relevanten Mindestgrößen herabgesetzt. Erfasst werden alle Elemente ab einer Größe von 10 m².

Ausführliche Informationen hierzu können die Antrag stellenden Unternehmen den Merkblättern und Hinweisen entnehmen, die den Antragsunterlagen beiliegen.

In Zusammenarbeit mit den Bauernverbänden Schwalm-Eder und Ziegenhain werden dazu  drei Informationsveranstaltungen, Beginn jeweils 19.30 Uhr, angeboten:

Montag 27. Februar  Wabern, Gaststätte Zur Krone
Dienstag 28. Februar Malsfeld,  Landhotel Jägerhof
Donnerstag 01. März  Neukirchen, Hotel Combecher

Die Abgabetermine für die Förderanträge sind für den Schwalm-Eder-Kreis, wie in den vergangenen Jahren, nach Großgemeinden eingeteilt:

Montag, 5. März, bis Freitag, 9. März:
Bad Zwesten
Borken
Fritzlar
Jesberh
Wabern
Neuental
Edermünde

Montag, 12. März, bis Freitag, 16. März:
Gilserberg
Felsberg
Gudensberg
Homberg
Frielendorf

Montag, 19. März, bis Freitag, 23. März:
Niedenstein
Knüllwald
Melsungen
Malsfeld
Morschen
Spangenberg
Körle
Guxhagen

Montag, 26. März, bis Freitag, 30. März:
Willingshausen
Schwarzenborn
Neukirchen
Oberaula
Ottrau
Schrecksbach
Schwalmstadt

Letzter Abgabetermin ist Freitag, der 30. März. Weitere Fragen zur Antragstellung beantwortet der Fachbereich für Landwirtschaft und Landentwicklung beim Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises im Schladenweg 39 in Fritzlar, Telefon: (05622) 994-0. (red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB