Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Seniortrainer bei Bundeswettbewerb ausgezeichnet

Alheim-Licherode. Das Umweltbildungszentrum Licherode e. V. hat für sein Ausbildungsprogramm zum „Senior-Umwelttrainer“ die Auszeichnung als „Ausgewählter Ort 2012“ im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ erhalten. Am Umweltbildungszentrum in Nordhessen werden Menschen, die nicht mehr aktiv im Berufsleben stehen, zu sogenannten „Senior-Umwelttrainern“ ausgebildet. Anschließend geben sie ihr Wissen in Projektwochen oder Arbeitsgruppen über Themen wie Umwelt, Natur, Energie oder Gesundheit an Kinder und Jugendliche weiter. Mit ihrer Kompetenz und Erfahrung tragen die Senioren in Schulen und Kindertagesstätten zu einer besseren Umweltbildung bei. Sie sind Vorbilder und übernehmen als Lernbegleiter eine wichtige Rolle. Seit 2001 haben rund 100 ältere Menschen die Ausbildung durchlaufen.

Der Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ wird seit 2006 von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ gemeinsam mit der Deutschen Bank realisiert. Rainer Kümmel von der Deutschen Bank in Kassel überreichte dem Zweiten Vorsitzenden des Trägervereins Wolfgang Ellenberger die Auszeichnung als „Ausgewählter Ort 2012“ und betonte: „Die ‚Senior-Umwelttrainer‘ sind ein schönes Beispiel dafür, wie ältere Menschen ihre Lebenserfahrung in unterschiedlichste ökologische Projekte einbringen können. So kann ein fruchtbarer Wissenstransfer stattfinden.“

Wolfgang Ellenberger, selber Hauptreferent bei der Lehrgängen für Senior-Umwelttrainer,  kommentierte die Auszeichnung: „Wir sind sehr stolz, ein ‚Ausgewählter Ort‘ im Land der Ideen zu sein. In unserem Seniortrainer-Projekt arbeiten fast nur Ehrenamtliche. Gerade für sie ist die Würdigung ihrer Arbeit in der nachberuflichen Phase ihres Lebens eine wichtige Anerkennung.“ Für die Gruppe der Seniortrainer  bedankten sich Heike Braun aus Bad Hersfeld und Gottfried Maßmann aus Körle für die hohe Auszeichnung und dankten ihrerseits dem Team um Licherode-Geschäftsführer Klaus Adamaschek für die fachliche Ausbildung und die engagierte Betreuung der Senior-Umwelttrainer.

Aber auch von anderer Seite gab es viel Lob: Jörg Meyer-Scholten aus dem Hessischen Kultusministerium betonte den hohen Stellenwert, den Licherode für die Umweltbildung an hessischen Schulen besitzt. Und die Erste Beigeordnete des Landkreises Hersfeld-Rotenburg, Elke Künholz, würdigte das Seniortrainer-Projekt als eine „vorbildliche Erfüllung des Generationenvertrags.“ Unter den Gratulanten waren auch die Bundestagsabgeordnete Nicole Maisch, der Landtagsabgeordnete Dieter Franz, Alheims Bürgermeister Georg Lüdtke und der Vorsitzende des Trägervereins Ahmed Al Samarraie.

Am Umweltbildungszentrum Licherode, gelegen im 170-Seelen-Dorf Alheim-Licherode in Nordhessen, verbringen alljährlich zirka 3.000 Kinder und rund 1.000 Erwachsene Umweltbildungswochen und besuchen Seminare zu Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung, seit Betriebsbeginn im Jahr 1995 wurden somit fast 50.000 Kinder und 15.000 Lehrkräfte und Ehrenamtliche erreicht. Das Zentrum Licherode wurde von der UNESCO bereits viermal als offizielles Projekt der UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

„Hinter den ‚Ausgewählten Orten 2012‘ stehen Ideen, die begeistern – von Menschen, die echtes Engagement zeigen. Sie stehen für Fortschritt und Zukunft in Deutschland“, begründete Rainer Kümmel das Engagement der Deutschen Bank. Aus über 2.000 Bewerbungen wählte die Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern das Umweltbildungszentrum Licherode als Preisträger aus. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com