Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Fünf Melsunger Siege bei Schüler-Kreismeisterschaften

Spangenberg/Melsungen. Der Leichtathletiknachwuchs des Schwalm-Eder-Kreises bot bei den Kreis-Schülermeisterschaften, die im Rahmen der Feierlichkeiten von „90 Jahre Leichtathletik des TSV Spangenberg“ in der Liebenbachstadt ausgetragen wurden,  eine eindrucksvolle Leistungsschau der Kinder unter zehn Jahren. Ein Kompliment an den Ausrichter, dass trotz der nicht so guten Witterungsbedingungen  die Veranstaltung ohne größere Verzögerung über die Bühne gebracht werden konnte. Leider waren keine Kinder aus dem Altkreis Ziegenhain nach Spangenberg angereist und auch die Schülerinnen und Schüler des TSV Altmorschen waren bei diesen Meisterschaften nicht vertreten. Veranstaltungsleiter Wolfgang Waßmuth war dennoch mit der Teilnahme zufrieden, denn fast 100 sechs- bis neunjährige Mädchen und Jungen sorgten für eine gute Atmosphäre.  Und selbst der Regen, der sich zeitweise bemerkbar machte, konnte die positive Stimmung und die guten Leistungen nicht negativ beeinflussen. So bewährten sich die jungen Meisterinnen und Meister von übermorgen nach einem wochenlangen Vorbereitungstraining mit Bravour und erzielten ansprechende Ergebnisse, die auch in die Bestenlisten Eingang finden werden.

Für die herausragenden Leistungen bei den Schülern sorgte zum einen Lokalmatador Moritz Hillwig mit guten 8,1 Sekunden im Sprint über 50 Meter sowie im 800 Meter-Lauf mit 3:06,20 Minuten, wo er mit großem Vorsprung vor Benni Sonnenschein (SG Chattengau) und Ben Löwer aus Guxhagen das Ziel erreichte. Der Melsunger Alexander Ludwig trug sich ebenfalls als Doppel-Kreismeister in die Ergebnislisten ein. Auch seine Leistung im Weitsprung mit 3,67 Meter, zwanzig Zentimeter weiter als Moritz Hillwig, verdient besondere Erwähnung. Im Ballwerfen steigerte sich der Neunjährige nach einem schwachen Beginn noch auf gute 34 Meter und sicherte sich mit Jan Gille (ebenfalls MT 1861 Melsungen) einen unerwarteten Doppelsieg. Für seinen guten Dreikampf wurde Alexander Ludwig, der die 50 Meter vorher in 8,4 Sekunden zurückgelegt hatte, mit einem Pokal ausgezeichnet.

Bei den Schülerinnen trumpfte erwartungsgemäß Linnea Hinz vom TuSpo Guxhagen mit vier Siegen auf. Die achtjährige Schülerin überzeugte über 50 Meter mit 8,8 Sekunden, sprang 3,22 Meter weit, setzte sich souverän über 800 Meter in 3:23,70 Minuten durch und siegte schließlich auch im Ballwurf mit 22,50 Meter. So war es keine Überraschung, dass Sie bei der Siegerehrung von Wolfgang Waßmuth mit einem Pokal ausgezeichnet wurde.

Aus Melsunger Sicht gaben nur fünf Kinder ihre Visitenkarte bei diesen Kreismeisterschaften ab. Neben Alexander Ludwig sicherte sich auch Melina Heyder aus Astrid Schapers Talentschuppen zwei Meisterschaften. Das sechsjährige Mädchen gewann das Ballwerfen und setzte sich auch im Weitsprung mit 2,09 Meter durch. Bei der abschließenden Siegerehrung hatte Melina Heyder allen Grund zum Strahlen, wurde sie doch neben ihren beiden zweiten Plätzen im Sprint sowie im 800 Meter-Lauf Doppelkreismeisterin.

Für die fünfte Meisterschaft aus MT-Sicht sorgte Pia Gille in der U8. Im zweiten Zeitendlauf über 50 Meter wurde sie in 10,0 Sekunden gestoppt und erreichte mit knapp zwei Meter Vorsprung vor Lena Winter aus Geismar (10,3 Sekunden) das Ziel. Aber sie und die mitgereisten Eltern mussten noch einige Zeit warten, bis ihr Sieg feststand, denn im vierten Zeitlauf überzeugte auch Lotte Chmilewski aus Guxhagen mit einer schnellen Zeit. Als die Zeitnehmer Chmiliewskis Zeit von 10,1 Sekunden bekanntgaben, stand es Pia Gille setzte sich in er W07 mit einer Zehntelsekunde Vorsprung durch und wurde als schnellstes Mädchen des Schwalm-Eder-Kreises in der  geehrt. Im 800 Meter-Lauf belegte sie mit 3:45,10 Minuten ebenso den dritten Platz wie im Schlagballwerfen mit 10,50 Meter.

Da wollte ihr zwei Jahre älterer Bruder Jan  nicht nachstehen und sicherte sich nach seinem zweiten Platz im Ballwurf mit 27,50 Meter den dritten Rang im 50 Meter-Lauf mit 8,7 Sekunden. Im Weitsprung landete er  als Sechster bei 3,00 Meter und zeigte damit, dass auch er im Dreikampf eine gute Punktzahl erreichen kann.

In der Altersklasse der M8 imponierte Nico Dörfel als Dritter über 800 Meter nicht nur mit 3:22,90 Minuten, sondern vor allem auch mit einem lockeren Laufstil. Mit seinen 22 Metern im Ballwurf sowie seinen 2,97 Meter im Weitsprung demonstrierte er wie Jan Gille seine Vielseitigkeit. (ajw)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com