Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT Melsungen gewinnt den Frankenstolz-Cup

Kleinostheim/Melsungen. Das erste Vorbereitungsturnier ist gespielt und die MT Melsungen nimmt den Siegerpokal mit nach Hause! Am Sonntagabend schlug das Team von Michael Roth im Finale des f.a.n. Frankenstolz-Cups in Kleinostheim nahe Aschaffenburg den Bundesliga-Konkurrenten HSG Wetzlar mit 30:25. Zur Halbzeit hatte es noch 15:15 unentschieden gestanden. „Das war in dieser frühen Phase der Saisonvorbereitung schon ein ansehnliches Spiel“, attestierte der MT-Coach seinen Schützlingen eine insgesamt gute Leistung. Ohne den wegen einer Fußverletzung fehlenden Grigorios Sanikis und ohne Olympionike Nenad Vuckovic ging die MT sehr motiviert in die Partie und lag im Verlauf des ersten Durchgangs mit bis zu sechs Toren in Front. „Gegen Ende dieser Halbzeit haben wir allerdings etwas den Faden verloren, sodass Wetzlar zum Ausgleich kommen konnte“, gestand Roth eine Schwächephase ein.

Doch in der zweiten Spielhälfte nahm die MT – gestützt auf eine gute Hintermannschaft – das Heft wieder fest in die Hand. Dass es in der Begegnung der beiden hessischen Bundesligarivalen ordentlich zur Sache ging, zeigten nicht zuletzt die beiden Platzwunden von Stenbäcken und Kubes, die daraufhin jeweils ausscheiden mussten.

Wie schon am Vortag im Halbfinale gegen Pfadi Winterthur, das die MT mit 34:19 gewonnen hatte, probierte der MT-Coach auch gegen Wetzlar im Rahmen einer 6:0-Formation wechselnde Abwehrbesetzungen aus. Als eine der möglichen neuen Achsen im Deckungszentrum zeichnete sich „Stenbäcken – Kubes – Danner“ ab, wobei dem ehemaligen Kieler stets die Rolle des Organisators zukommt. Im Tor stand ebenfalls ein Neuzugang im Brennpunkt: Mikael Appelgren gab seinen Vorderleuten mit einer Reihe sehenswerter Paraden zusätzliche Sicherheit. Torschützenkönig des Turniers wurde übrigens Alexandros Vasilakis mit 15 Treffern.

„Die Mannschaft hat sich einen regenerativen Montag verdient, denn ab Dienstag wird es richtig hart“, ließ Michael Roth nach dem Turniersieg durchblicken. Dann geht es für die MT-Cracks nämlich ins so genannte Hallentrainingslager nach Altensteig im Schwarzwald, an dessen Ende am Wochenende die Teilnahme am dortigen Sparkassen-Cup steht. (Bernd Kaiser)

MT-Aufstellung:
Appelgren – Stenbäcken 2, Mansson 1, Kubes, Fahlgren 5, Schröder 3, Vasilakis 5, Hildebrand, Danner 3, Pregler, Karipidis 4/2, Zufelde 2, Allendorf 5/2, Räbiger.



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com