Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT besiegt standesgemäß den Drittligisten

Melsungen. Standesgemäß siegte die MT Melsungen am Mittwochabend im Vorbereitungsspiel gegen GSV Eintracht Baunatal mit 36:21, nach 21:11-Halbzeitführung. Rund 500 Zuschauer sahen in der Melsunger Stadtsporthalle eine kurzweilige Begegnung, in der die MT dem Drittligisten in Sachen Angriffseffektivität deutlich überlegen war. Es war das einzige Testspiel der MT auf heimischem Boden und so hatte sich Michael Roth vorgenommen, den Fans den kompletten 18-köpfigen Kader im Einsatz zu präsentieren. Doch der Trainer musste seinen Plan schon vor dem Anpfiff verwerfen, da Grigorios Sanikis wegen eines lädierten Sprunggelenks und Felix Danner nach gerade überstandener Sommergrippe nicht mitwirken konnten. Kurz vor dem Spiel hatte die MT schon eine 60-minütige Trainingseinheit absolviert.

Neuzugang Phil Räbiger, der mit einem Doppelspielrecht ausgestattet ist, lief zunächst für die Baunataler Eintracht auf. Und die hatte den eindeutig besseren Start. Mit Kontern und frechen Würfen brachte der Drittligist den Favoriten zunächst ins Hintertreffen. Es dauerte eine knappe Viertelstunde, bis die MT das Blatt wenden konnte. Neuzugang Daniel Kubes warf mit einem Kreistor seine Farben mit 8:7 in Führung. Weil Appelgren einige Würfe entschärfen konnte, die Deckung kompakter agierte und vorne das Zusammenspiel besser klappte, baute die MT ihre Führung Zug um Zug aus. Beim 21:11 wurden die Seiten gewechselt.

In der 45. Minute hieß es bereits 27:14 für die Hausherren. Michael Roth wechselte gezielt durch, brachte nach Appelgren und Sandström mit Lauterbach den dritten Keeper und auch Youngster Max Pregler durfte nun ran. Der 18-jährige fügte sich sogleich gut ein und erzielte im Nachsetzen einen Kreistreffer. Das Trikot gewechselt hatte inzwischen auch Phil Räbiger, der im Rückraum der MT auflaufen durfte. Die Umbesetzungen hatten keinen Einfluss auf den Toreabstand zwischen den beiden Kontrahenten. Melsungen kontrollierte Baunatal, bei dem der pfeilschnelle Felix Gessner als Schütze herausragte, bis zum Schlusspfiff und siegte dem Spielverlauf entsprechend mit 36:21.

Der erstmalig nach seiner Olympia-Heimkehr eingesetzte Kapitän Nenad Vuckovic, der mit fünf Treffern zu den besten Werfern seines Teams zählte, war anschließend mit seiner eigenen Leistung und mit der seines Teams zufrieden: „Das sieht alles schon ganz gut aus, aber wir müssen jetzt noch einige Feinheiten verbessern. Dazu wollen wir den KONE-Cup am Wochenende in Hamburg nutzen und dann kann die Saison beginnen. Ich selbst hatte nach Olympia zwar kaum Pause, aber ich fühle mich fit und freue ich mit der MT nun schon auf den Bundesligastart.“ (Bernd Kaiser)

MT: Sandström, Appelgren, Lauterbach – Mansson 3, Kubes 3, Fahlgren 4, Schröder 3, Vasilakis 4, Hildebrand 1, Danner, Pregler 2, Karipidis 2, Zufelde 2, Allendorf 5/2, Vuckovic 5, Räbiger 2.

GSV: Gumula, Paar – Koch, Schwietzke, Gbur 2, Behrends 3, Schade 4/3, König 1, Räbiger 2, Gessner 7, Weinrich 1, Struif 1, Gabriel, Ochmann.

Schiedsrichter: Bärtel / Janisch (Eschwege / Bad Soden-Allendorf)
Zuschauer: 500, Stadtsporthalle Melsungen



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com