Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Tankstellenräuber: Staatanwaltschaft setzt Belohnung aus

Felsberg/Kassel/Fuldatal. Am Freitag, 21. September, wurde gegen 21.33 Uhr die Esso-Tankstelle in Felsberg von einem bislang unbekannten Täter überfallen (wir berichteten). Die Staatsanwaltschaft Kassel hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 1.500 Euro ausgelobt. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen bestimmt, nicht für Bedienstete, zu deren Berufspflicht die Verfolgung von Straftaten gehört. Die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Nach Auswertungen von betreffenden Videoüberwachungsanlagen kommt derselbe Täter für zwei weitere Überfälle auf Tankstellen in Kassel und Fuldatal in Betracht: Freitag, 14. September, 23.41 Uhr, Kassel, Ysenburgstaße 44, Esso-Tankstelle,; Samstag, 21. Juli 22.25 Uhr, Fuldatal-Ihringshausen, Veckerhagener Straße 19, Aral-Tankstelle.

Die Bekleidung – Kappe, Jacke und die Handschuhe – die der Täter trägt, sind sehr markant. Die Polizei erhofft sich durch die Veröffentlichung der Bilder der Überwachungskamera Hinweise auf den Täter. Der abgebildete, maskierte Mann betrat jeweils die Verkaufsräume der Tankstellen, bedrohte die allein anwesenden Mitarbeiter mit einer Pistole und verlangte die Herausgabe von Bargeld.

Täterbeschreibung: Männlich, zirka 185 bis 190 Zentimeter groß, schlanke, sportliche Gestalt; bekleidet mit blauer Jeanshose, schwarzer Jacke mit Kapuze, die im linken vorderen Bereich und Rückbereich graue Aufdrucke aufwies, dunkelblaue Schirmmütze mit weißen Sternen auf der linken Schirmseite, schwarze Schuhe, die im Fersenbereich weiß waren. Er trug eine schwarze Maskierung, graue Stoffhandschuhe mit schwarzen Handinnenflächen und auf beiden Handrücken ein weißes Rechteck, führte eine schwarze Pistole sowie eine rote (Rewe-) Plastiktüte mit. Er sprach akzentfrei deutsch.

Hinweise bitte an die Polizei in Homberg, Telefon (05681) 774-0 oder an das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Telefon (0561) 910-0.(ots)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen