Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Schwalm-Eder-Kreis beteiligt sich an Aktionstag gegen Rechtsextremismus

Schwalm-Eder. Am 16. April wird bundesweit mit der Aktion „Wir für Demokratie – Tag und Nacht für Toleranz“ ein deutliches Zeichen gegen Rechtsextremismus gesetzt. Bürgerinnen und Bürger sowie verschiedenste Initiativen zeigen, dass es in Deutschland keinen Platz für Rechtsextremismus gibt. Wie Landrat Neupärtl mitteilt, beteiligt sich der Schwalm-Eder-Kreis ebenfalls an dieser bundesweiten Aktion. „Ich bin sehr froh, dass diese bundesweite Aktion auch in unserem Landkreis angenommen wird und sich verschiedene Institutionen und Initiativen mit eigenen Veranstaltungen beteiligen.“

Das Projekt „Gewalt geht nicht!“ des Schwalm-Eder-Kreises wird durch das Bundesförderprogramm TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN unterstützt und leitet einen Teil der Förderung in diese bundesweit koordinierte Aktion. Weitere Informationen findet man auf Internetseite www.gewalt-geht-nicht.de.

„Der eigentliche Aktionstag ist der 16. April, aber wir haben darum gebeten, dass gerade auch am 20. April Veranstaltungen umgesetzt werden. Wir erhoffen uns am Samstag gerade auch junge Menschen ansprechen zu können. Zudem setzen wir an diesem, von Rechtsextremen immer wieder glorifizierten Datum (Hitler-Geburtstag), ein deutliches Zeichen für Toleranz in unserem Landkreis“, so Neupärtl weiter.

Am 16. April finden insgesamt drei Veranstaltungen statt: Die Jugendpflegen Wabern, Willingshausen, Schrecksbach, Gilserberg und Schwalmstadt laden interessierte Jugendliche zur Demokratie-Challenge ins Jugendzentrum „Die Burg“ nach Schwalmstadt-Treysa ein. In der Drei-Burgen-Schule in Felsberg wird das Klassenzimmerstück „Erste Stunde“ mit Thomas Hof zum Thema Mobbing und Ausgrenzung für Klassen der Jahrgangsstufe 8 und 9 gezeigt. Die Radko-Stöckl-Schule in Melsungen veranstaltet einen Projekttag mit Schülerinnen und Schülern der EIBE-Klasse zum Thema Rechtsextremismus.

Am 18. April findet eine Lesung mit der Autorin Monika Held aus deren Buch „Der Schrecken verliert sich vor Ort“ – die Geschichte einer Liebe in den Zeiten nach Auschwitz – im Kulturbahnhof Ziegenhain statt. Hierzu laden die Stadtjugendpflege Schwalmstadt und der Buchladen Hexenturm ein.

Einen „Tag der gelebten Demokratie“, organisiert von der Stadtjugendpflege Neukirchen und der Schulsozialarbeit der Steinwaldschule, erleben am 19. April in der Steinwaldschule Neukirchen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10.

Zum Midnight-Basketball-Turnier begrüßt die Stadtjugendpflege Felsberg in Zusammenarbeit mit der Eintracht Felsberg am 20. April alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 16 und 25 Jahren in der Stadtsporthalle Felsberg.

Im Kulturhaus Synagoge in Gudensberg findet an diesem Tag eine szenische Lesung mit dem Forumtheater statt. Hierzu lädt die Stadtjugendpflege ein.

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen erhält man direkt bei den Veranstaltern. (red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com