Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Tourismuspreis: Vier Preisträger aus Nordhessen

tourismuspreis130912aNordhessen. Vier von fünf Preisträgern des diesjährigen hessischen Tourismuspreises kommen aus der GrimmHeimat NordHessen. „Das ist sensationell und für unsere Region ein großartiges Kompliment“, sagt Ute Schulte, Leiterin des Bereichs Tourismus in der Regionalmanagement Nordhessen GmbH. Prämiert wurden am Donnerstag in Bad Homburg im Rahmen des Hessischen Tourismusstages das vom Touristik-Team im Regionalmanagement Nordhessen initiierte Projekt „MeineCardPlus“, die erste All-inclusive-Gästekarte im Norden Deutschlands mit kostenloser Nutzung zahlreicher Freizeiteinrichtungen sowie des Öffentlichen Nahverkehrs (NVV).

Ausgezeichnet wurde zudem der Literaturwettbewerb „Elf Perlen“, den die Stiftung Brückner-Kühner mit den führenden Hotels in der Heimat der Brüder Grimm durchführt. Als „herausragende Projektidee“ wurde der „Gesunde Urlaub für pflegende Angehörige“ in Willingen prämiert, und mit einem Preis gewürdigt wurde nicht zuletzt auch die Jausenstation am Hohen Meißner. Die Preise sind mit insgesamt 8000 Euro dotiert. Die Gewinner können sich darüber hinaus im nächsten Jahr kostenlos auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin am hessischen Gemeinschaftsstand präsentierten.

tourismuspreis130912bInsgesamt hatten sich in der ersten Wettbewerbsstufe fünf Initiativen aus Nordhessen gegen 44 weitere Projekte aus ganz Hessen durchgesetzt und waren für den Tourismuspreis nominiert worden. „Für uns ist das ein Beleg für das hohe Innovations- und Kreativitätspotential in der GrimmHeimat Nordhessen“, sagt Ute Schulte.

Regionalmanager Holger Schach geht davon aus, dass es aufgrund der vorhandenen Stärken gelingen wird, „die Position Nordhessens im bundesweiten und internationalen touristischen Wettbewerb nicht nur zu halten, sondern auch auszubauen“. Mit mehr als 7,6 Mio. Übernachtungen pro Jahr ist Nordhessen schon jetzt die größte ländliche Tourismusregion in Hessen.

Zum Innovationspreis
Träger dieses Innovationspreises für die Tourismuswirtschaft sind neben der HA Hessen Agentur GmbH, der Hessische Tourismusverband e.V., der Hessische Heilbäderverband e.V., der DEHOGA Hessen e.V. und die Arbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern in Hessen. Kooperationspartner ist der ADAC Hessen-Thüringen.

Informationen zu den ausgezeichneten Projekten

Elf Perlen – Literaturwettbewerb
Im Grimm-Jahr 2013 hat die Stiftung Brückner-Kühner gemeinsam mit den „Perlen“ – führenden Hotels in der Heimat der Brüder Grimm – zum ersten Mal einen einzigartigen Literaturwettbewerb ausgeschrieben: Zur Abfassung eines neuen, zeitgenössischen Märchens konnten sich junge deutschsprachige Autorinnen und Autoren um elf Stipendien im Gesamtwert von 11.000 Euro inklusive jeweils eines einwöchigen Aufenthalts in einem der elf beteiligten Hotels bewerben. Beworben haben sich 130 Autorinnen und Autoren bis zu einem Alter von einschließlich 35 Jahren, jeweils mit einem Konzept für ein neues Märchen sowie Textproben. Die Auswahl von elf hochkarätigen Stipendiaten haben Lektoren namhafter Verlage (Engeler, Hanser, Kiepenheuer & Witsch, S. Fischer, Wallstein) getroffen. Die neuen Märchen werden in einem Buch veröffentlicht. Weitere Informationen zum Projekt: http://www.brueckner-kuehner.de/elf-perlen-autoren2/.

tourismuspreis130912cMeineCardPlus – All-inclusive-Angebot für Urlaub ohne Nebenkosten
Am 01.04.2013 wurde in der Grimmheimat Nordhessen ein außergewöhnliches Gästekartenmodell eingeführt, das es bisher nur in wenigen Regionen Süddeutschlands gab: eine umlagefinanzierte All-inclusive-Gästekarte. Sie ermöglicht den Orten und Regionen erstmals, im Rahmen eines Kooperationsprojektes alle Urlaubsleistungen wie Beherbergung/Gastronomie, ÖPNV und Freizeiteinrichtungen in einem Produkt zusammenzufassen. In den teilnehmenden Hotels, Ferienwohnungen und Pensionen erhält jeder Gast beim Einchecken kostenlos die mit einem Barcode versehene personalisierte Gästekarte. Diese ermöglicht ihm kostenfreien Eintritt in die angeschlossenen Freizeiteinrichtungen. Darüber hinaus ist die Nutzung des ÖPNV-Angebotes kostenfrei. So wird der Urlaub in finanzieller Hinsicht deutlich planbarer. Gleichzeitig erhöht sich der Erlebniswert für die Gäste, da oftmals deutlich mehr Freizeiteinrichtungen genutzt werden. Dementsprechend sind die Ziele des Projektes wie folgt definiert: – Stärkere Auslastung der Beherbergungsbetriebe, insbesondere der kleineren, auf Privatreisende ausgerichteten Betriebe. – Intensivere Nutzung des ÖPNV im Sinne eines nachhaltigen Urlaubs – Intensivere Nutzung der Freizeiteinrichtungen durch kostenlosen Eintritt – Erhöhung der Ausgaben in Gastronomie durch gesparte Gelder. Die Finanzierung des Systems erfolgt über eine Umlage, die die teilnehmenden Gastgeber pro Gast und Nacht in einen Finanzierungspool einzahlen. Aus diesem werden die Kosten für Eintritts- und Beförderungsgelder, Marketing sowie das Kartenhandling durch eine zentrale Clearingstelle im Regionalmanagement finanziert.  Weitere Informationen: www.MeineCardPlus.de.

Jausenstation-Weißenbach
Die Jausenstation in Weißenbach hat eine eigene Bäckerei, Wursterei und Käserei, zwei angegliederte Feinkostgeschäfte sowie eine Vier-Sterne-Pension. Über 170 Produkte werden in den verschieden Betriebsbereichen traditionell oder ökologisch hergestellt. Inzwischen kommen jährlich bis zu 50.000 Restaurantgäste und die Auslastung der Pension (sechs Doppelzimmer) liegt bei ca. 85%. Weitere Infos: www.jausenstation.de.

tourismuspreis130912dGesunder Urlaub für pflegende Angehörige
Wenn pflegende Angehörige körperlich und psychisch stark belastet oder überfordert sind, ist eine Auszeit dringend angeraten. Pflegebedürftige längerfristig zu Hause zu versorgen ist nur möglich, wenn man sich zwischendurch regenerieren kann, um neue Kraft für die Pflegetätigkeit zu tanken. Willingen hat für pflegende Angehörige spezielle Präventionsprogramme mit verschiedenen Ansätzen zur Gesunderhaltung entwickelt. Die Angebote sind auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Pflegenden ausgerichtet. Jüngere bzw. aktivere pflegende Angehörige suchen Regeneration durch Entspannung und Aktivität. Bei nicht mehr ganz so aktiven, eher erschöpften Personen steht die Gesunderhaltung in Form von Bewegungstraining sowie dem Einüben von Methoden zur Entlastung und Entspannung im Vordergrund. Stark beanspruchten Personen können Wege zur schmerzfreieren Bewegung aufgezeigt werden. Weitere Infos: www.willingen.de



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen