Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Sparkassen-Cup: Melsunger Männermannschaft wiederholt Vorjahressieg

ajw130916aMelsungen. Beim 26. Kreissparkassen-Cup im Melsunger Waldstadion nutzten die Leichtathleten der MT 1861 Melsungen ihren Heimvorteil  und siegten im Stile eines Mittelstreckenläufers, dessen Stärke der Endspurt ist, vor erneut dem TSV Spangenberg und dem TSV Geismar.  Dank einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung, in der sich mit  Jan Ullrich, Christian Schulz, Lorenz Funck, Henri Alter, Tobias Stang, Michael Hiob, Raphael Strube und Robin Kästner acht Jugendliche befanden, die durch  Till Neudecker und Michael Schaier sowie von den Senioren Norbert Weinreich und Alwin J. Wagner verstärkt wurden.

Die zahlreichen Zuschauer erlebten drei kurzweilige, erlebnisreiche und unterhaltsame Stunden und honorierten die Leistungen der Athleten mit einer tollen Stimmung auf den Rängen. Für das MT-Team, die damit ihren Vorjahrssieg eindrucksvoll wiederholen konnten, gab es drei Siege (Diskuswurf, Weitsprung und 4×100 Meter).  Je zwei erste Plätze holten sich die Männer vom TSV Spangenberg (Kugelstoß und 100m-Lauf) und TSV Obervorschütz (800 und 3000m-Lauf).  Ein Sieg gelang der Überraschungsmannschaft vom TSV Geismar durch den 18-jährige Henri Bollinger, der sich im Hochsprung mit 1,74 Meter höhengleich vor  Till Neudecker und Tobias Stang (beide auf Rang zwei), durchsetzen konnte und somit dem TSV Geismar zum Auftakt 12 Punkte bescherte.  Alle drei Springer scheiterten anschließend an 1,78 Meter, so dass nach der ersten Disziplin die MT 1861 Melsungen mit 21 Punkten in Führung ging. Da sich Marius Müller aus Geismar mit 1,58 Meter den fünften Platz sichern konnte, hatte der TSV Geismar 20 Punkte auf dem Konto und setzte damit ein erstes Ausrufezeichen. Der TSV Spangenberg kam mit Marco Laubach (1,66 m) in die Wertung und holte in der Auftaktdisziplin nur neun Punkte.  Damit lagen die Liebenbachstädter  hinter dem LTV Neukirchen (13 Punkte) auf Rang vier.  Da der Tuspo Borken in diesem Wettbewerb keinen Athleten in das Rennen schickte und gleich zu Beginn zwei Streichergebnisse in Kauf nahm, belegte der TSV Obervorschütz mit Andreas Hesse (1,54 m) und Alexander Mellem (1,26 m) mit sieben Punkten Rang sechs.

ajw130916cWährend der Hochsprung noch im Gange war, traten die starken Männer mit der Kugel in den Ring.  Unter dem Beifall der Zuschauer stieß Valentin Enns, der Herkules aus Spangenberg, zum Auftakt 12,77 Meter und sicherte damit seinem Verein 12 Punkte.  Allerdings durchkreuzte Andreas Kutzner aus Geismar den eingeplanten Spangenberger Doppelsieg, denn der frühere Hammerwerfer  wuchtete die Eisenkugel auf 12,01 Meter und schob sich damit auf Platz zwei vor Marcel Dücker (11,75 m) vor.  Mit diesem Resultat machten die Spangenberger wertvollen Boden gut und sammelten in diesem Wettbewerb 22 Punkte, so dass sie mit 31 Zählern punktgleich mit dem TSV Geismar die Führung übernahmen.  Norbert Weinreich, der hessische Seniorenmeister der M45, steigerte sich auf 10,85 Meter und belegte Rang vier.  Auch der 17-jährige Jan Ullrich lieferte mit der 6kg-Kugel mit 10,69 Meter ein gutes Ergebnis ab.  Aber mit seinem fünften Platz kam der 17-Jährige nicht mehr in die MT-Wertung und fiel somit dem Streichergebnis zum Opfer.

Zwischenstand nach zwei Wettbewerben:
TSV  Spangenberg 31 Punkte
TSV  Geismar 31 Punkte
MT 1861 Melsungen 30 Punkte
TSV     Obervorschütz 10 Punkte
Tuspo  Borken 9 Punkte

100m-Lauf
Das 100m-Finale der schnellsten Männer und Jugendlichen sollte einer der Höhepunkte beim 26. Kreissparkassen-Cup-Finale in Melsungen werden. Aber beim Finale herrschte Dorfsportatmosphäre, weil die schnellsten Sprinter in verschiedene Läufe ausgelost wurden und somit nicht gegeneinander laufen konnten.

ajw130916dIm ersten Lauf siegte bei einem Gegenwind von 2 Meter pro Sekunde der Nordhessenmeister Daniel Hundt (Borken) in  11,78 Sekunden und blieb damit   über 0,6 Sekunden hinter seiner Jahresbestzeit von  11,17  Sekunden zurück. Henri Alter, der die letzte Woche wegen einer Erkältung nicht trainieren konnte, erwischte den besten Start und führte bis zur Hälfte der Strecke. Erst dann konnte der Daniel Hundt seine Sprintqualitäten ausspielen und diesen Lauf in 11,78 Sekunden für sich entscheiden. Henri Alter verfehlte seine persönliche Bestzeit von 12,01 Sekunden nur um einen Wimpernschlag und wurde in 12,04 Sekunden Zweiter in diesem Lauf. Mit Nils Bachmann (Spangenberg) und Benedikt Linke (Neukirchen) wurde bei einem Gegenwind von 1,4 Meter pro Sekunden der zweite Lauf gestartet.  Der  Jugendliche aus Spangenberg, der mit einer Bestzeit von 11,44 Sekunden nach Melsungen kam, setzte sich gegen  Linke mit 11,76 zu 12,02 Sekunden durch.  Aber auch im zweiten Lauf konnten die Sprinter nicht überzeugen und blieben weit hinter ihren Bestleistungen zurück.  Henri Alter hätte man bei idealen Windverhältnissen eine Zeit unter  11,90 Sekunden und weniger zugetraut, aber es sollte auch dieses Mal nicht sein. So holte der hessische Jugendmeister im Speerwerfen 9 Punkte für das MT-Team.  Michael Hiob, der zweite MT-Vertreter, belegte mit 12,34 Sekunden wie vorher Jan Ullrich im Kugelstoßen den 5. Platz und kam damit ebenfalls nicht mehr in die Wertung.

Mit 49 Punkten hatte sich nach drei Wettbewerben der TSV Spangenberg klar von seinen Verfolgern abgesetzt und lag acht Zähler vor Neukirchen und zehn  vor der MT Melsungen.

Stand nach drei Wettbewerben:
TSV  Spangenberg  49 Punkte
LTV Neukirchen 41 Punkte
MT 1861 Melsungen 39 Punkte
TSV  Geismar  38 Punkte
TSV Obervorschütz 13 Punkte
Tuspo Borken 20 Punkte

ajw130916eIm Diskuswerfen, das als vierter Wettbewerb auf dem Programm stand, gab es eine faustdicke Überraschung. Altmeister Alwin J. Wagner, der am 5. Juni 2010 bei den deutschen Seniorenmeisterschaften in Fulda das letzte Mal einen Diskus in der Hand hatte, stellte sich in den Dienst der Mannschaft und setzte sich mit 34,44 Meter vor Norbert Weinreich, dem hessischen Seniorenmeister in der M45 (33,31 m) durch. Damit holten sich die beiden Melsunger  Senioren, die zusammen eine Diskuswurfbestleistung von über 130 Meter aufweisen können, den ersten MT-Doppelsieg an diesem Nachmittag.  Andreas Kutzner belegte weitengleich mit Weinreich den dritten Platz.  Ullrich Siebert aus Spangenberg, der als Jugendlicher in die deutsche Nationalmannschaft berufen wurde und nach langer Wettkampf-Abstinenz wieder in den Ring zurückkehrte, belegte mit 32,30 m den vierten Rang. Basilius Balschalarski, der mehrfache deutsche Seniorenmeister, erreichte 29,87 Meter und verdrängte den Kugelstoßsieger Valentin Enns (28,69 m) auf Rang sechs.  Durch den Doppelsieg (23 Punkte) verbesserte sich die MT Melsungen auf 62 Zähler und lag nach vier Wettbewerben nur noch drei Punkte hinter dem TSV Spangenberg zurück.

Der Zwischenstand nach vier Wettbewerben:
TSV Spangenberg 65 Punkte
MT 1861 Melsungen 62 Punkte
TSV  Geismar 48 Punkte
LTV Neukirchen 47 Punkte
Tuspo  Borken 33 Punkte
TSV Obervorschütz 13 Punkte

Im Weitsprungwettbewerb, der nach dem Diskuswerfen folgte, musste Henri Alter alles geben, um die erwarteten 12 Punkte einzufahren.  Henri Bollinger, der bereits im Hochsprung gewonnen hatte, bewies mit 6,19 m auch sein Talent im Weitsprung.  Alter, der auch dieses Mal wieder beim Absprung nie den Balken traf, sicherte mit 6,22 Meter einen weiteren MT-Sieg.  Auf Rang drei landete Benedikt Linke (Neukirchen) mit 5,87 Meter.  Und Marius Müller (Geismar), der bereits im Hochsprung mit Rang fünf überraschte, belegte im Weitsprung mit 5,84 Meter Platz vier. Damit verdrängte er Jan Ullrich (5,80 m) auf Rang fünf, so dass dieser auch mit seiner zweiten Leistung nicht in die Teamwertung aufgenommen werden konnte.  Der  Spangenberger Nils Bachmann landete bei 5,72 Meter und sicherte sich damit Rang sechs.

Nach den beiden MT-Siegen ging Melsungen nach fünf Wettbewerben mit 74 Punkten vor dem TSV Spangenberg (72 P.) wieder in Führung.  Mit 68 Punkten deuteten die Athleten aus Geismar an, dass sie in diesem Jahr bei der Pokalvergaben ein Wörtchen mitreden wollten.

Zwischenstand nach 5 Wettbewerben:
MT 1861 Melsungen  74 Punkte
TSV Spangenberg 72 Punkte
TSV Geismar  68 Punkte
LTV Neukirchen 57 Punkte
Tuspo Borken  44 Punkte
TSV Obervorschütz 13 Punkte

Gegen Ende dieses spannenden Wettkampfes standen nur noch drei Laufwettbewerben auf dem Programm.  Die Athleten aus der Läuferhochburg Obervorschütz versuchten den verlorenen Boden wettzumachen und im Kampf um Platz vier noch einzugreifen.

ajw130916fYannick Hoos aus Borken, der im Weitsprung 5,63 Meter gesprungen war, hatte wie Jonas Godduhn  aus Obervorschütz keine Zeit zum Erholen, denn beide mussten sich beeilen, um den 800m-Lauf nicht zu versäumen.  Auch der Melsunger Tobias Stang musste sich beeilen, um rechtzeitig vom Hochsprung zum Start über die beiden Stadionrunden zu kommen, wo Starter Waldemar Scholz  (Borken)  neun Athleten auf die Reise schickte. Henning Schein (Obervorschütz) galt in diesem Rennen als sicherer Sieger, und der Bronzemedaillengewinner bei den süddeutschen U23-Meisterschaften bestätigte diese Rolle einmal mehr sehr eindrucksvoll und ließ vom Start an nichts anbrennen.  Mit einem Start-Ziel-Sieg blieb für ihn die elektronische Uhr bei 2:04,41 Minuten stehen.  Yannick Hoos, der im Weitsprung bereits sechs Zähler einheimste, belegte in 2:08,26 Minuten den zweiten Platz.  Jonas Godduhn, der Eingangs der Zielgeraden noch einen komfortablen Vorsprung vor Tobias Stang hatte, konnte den Endspurt des Jugendlichen aus Malsfeld nicht standhalten und fiel mit 2:13,38 Minuten auf Rang vier zurück. Tobias Stang belegte nach einem tollen Schlussspurt in 2:12,09 Minuten den vierten Platz.

Die Chance am Schopfe packte auch der Vorjahresschüler Christian Schulz, der sich auf 2:15,02 Minuten steigerte und als Fünfter ins Ziel kam. Aber auch seine acht Punkte konnten nicht in die Wertung des MT-Teams einfließen, weil alle fünften Plätze für die Melsunger dem Streichergebnis zum Opfer fielen. Acht Sekunden hinter Christian Schulz lief Tobias Dehn aus Spangenberg nach 2:23,16 Minuten über die Ziellinie und erhielt dafür noch sieben Punkte, so dass der Zwischenstand nach sechs Wettbewerben wie folgt aussah:

MT 1861 Melsungen 84 Punkte
TSV Spangenberg 79 Punkte
TSV Geismar 72 Punkte
LTV Neukirchen  62 Punkte
Tuspo Borken 61 Punkte
TSV Obervorschütz 34 Punkte

ajw130916gÜber 3000 Meter bestimmten Henning Schein und Jan Schäfer (Obervorschütz) nach dem ersten Drittel der Strecke (3:28 Min.), das Rennen. Als im letzten Drittel die Post abging, weil  Schein das Tempo forcierte, hatte er schnell einen Vorsprung von dreißig Metern herausgelaufen.  Der Spangenberger Rene Hördemann, schien etwas angeschlagen und konnte das Tempo nicht mehr mitgehen. Auch der Vorjahresschüler Lorenz Funck aus Melsungen, der drei Tage zuvor die 3000 Meter unter 10:20 Minuten lief, bekam Probleme, denn das harte Rennen in Heiligenrode hatte  dem 16-Jährigen zuviel Substanz gekostet.  Am Ende gab es den erwarteten Doppelsieg durch Henning Schein (9:52,49 Min.) und Jan Schäfer (10:05,36 Min.).  Rene Hördemann, der nach 10:13,54 Minuten die Ziellinie überlief, holte als Dritter zehn Punkte für den TSV Spangenberg. Aber damit konnte er fast nichts gutmachen, denn Lorenz Funk (10:56,04 Min.) lief als Vierter ins Ziel. Andreas Meyer, ebenfalls vom Jahrgang 1997, sicherte für Borken nach 11:00,2 Minuten acht wertvolle Punkte. Michael Schaier (MT Melsungen) kam mit seinem sechsten Platz (11:11,61 Min.) nicht mehr in die MT-Wertung.

Vor der abschließenden 4x100m-Staffel hatte die MT-Mannschaft nur vier Punkte Vorsprung vor TSV Spangenberg und elf Zähler vor TSV Geismar.  Der Kampf um Platz vier war ebenfalls spannend, denn der Tuspo Borken hatte mit 69 Punkten nur zwei Zähler mehr als  die Überraschungsmannschaft aus Neukirchen.

Zwischenstand nach 7 Wettbewerben:
MT 1861 Melsungen 93 Punkte
TSV Spangenberg 89 Punkte
TSV Geismar 82 Punkte
Tuspo Borken 69 Punkte
LTV Neukirchen 67 Punkte
TSV Obervorschütz 57 Punkte

mt130916bDas Melsunger Quartett, das sich  bei den Landesmeisterschaften der U20  in Baunatal mit 46,38 Sekunden die Bronzemedaille erlief, ging als Favorit in diesen letzten Wettbewerb. Startläufer Jan Ullrich wurde von Robin Kästner ersetzt, weil dieser ein internes Ausscheidungsrennen für sich entschieden hatte.  Der Jugendliche aus Obermelsungen lief stark an, aber am ersten Wechsel ließen die Melsunger einige Zehntelsekunden liegen, so dass Spangenberg mit Marcel Dücker für kurze Zeit in Führung gehen konnte. Tobias Stang, der noch den 800m-Lauf in den Beinen spürte, machte aber seinen Fehler wieder gut und überreichte den Stab mit einem Vorsprung an Henri  Alter weiter, der auf Position drei lief.  Dieser brillierte mit einem tollen Kurvenlauf und baute sein Polster gegen Christian Koch und Volker Henkel (Borken) auf über fünfzehn Meter aus.  .

Schlussmann Michael Hiob, der auf der Zielgeraden weit vor der Konkurrenz lief,  wusste, dass er mit Nils Bachmann und Daniel Hundt zwei extrem schnelle Leute im Nacken hatte, Aber der MT-Schlussläufer blieb locker und lief das Rennen sicher nach Hause.  Mit 47,01 Sekunden sicherte sich das MT-Quartett erneut zwölf wertvolle Punkte, so dass der Mannschaftssieg endgültig feststand.  Daniel Hundt aus Borken versuchte den Rückstand auf den TSV Spangenberg aufzuholen, aber Nils Bachmann bot Paroli und lief nach 48,10 Sekunden knapp vor Borken (48,22 Sek.) als Zweiter ins Ziel.

Die zweite Mannschaft der Melsunger Turngemeinde mit Jan Ullrich, Till Neudecker, Christian Schulz und Raphael Strube überraschte auf Rang vier mit der guten Zeit von 48,86 Sekunden. Das gab zusätzlich noch neun Punkte für den Titelverteidiger, so dass diese Staffelentscheidung 21 Punkte einbrachte.   Auf Rang fünf erreichten die Männer des LTV Neukirchen nach 49,55 Sekunden das Ziel.  Die Staffelteams aus Obervorschütz belegten in 51,95 und 59,71 Sekunden die Plätze sechs und sieben.

Pech hatte das Quartett  aus Geismar. Sie begingen zunächst einen Wechselfehler, weil die Staffelübergabe außerhalb des Wechselraumes stattfand. Da sie deshalb disqualifiziert werden mussten, verloren sie noch zehn Punkte.  Außerdem verletzte sich bei diesem Wechsel der an Position zwei eingesetzte Läufer am Oberschenkel so schwer, dass ein Notarztwagen gerufen werden musste. (ajw)



Tags: , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen