Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Melsungen empfängt im Pokal Gummersbach

mt131021Melsungen. Mit dem Pokalspiel gegen den VfL Gummersbach kehrt die MT, die ihre Bundesligaspiele ansonsten in der Rothenbach-Halle in Kassel austrägt, an ihren Stammsitz Melsungen zurück. Das Match dieser zweiten DHB-Runde steigt am Mittwoch, 23. Oktober, um 20.15 Uhr in der Melsunger Stadtsporthalle. Tickets im Vorverkauf gibt es ausschließlich in der MT-Geschäftsstelle in Melsungen und im Ticketshop Kassel. Es steht die zweite Runde im DHB-Pokal auf dem Programm und da heißt es für die MT, gegen einen Konkurrenten aus der 1. Liga anzutreten. Mit dem VfL Gummersbach kommt der Club mit dem immer noch bekanntesten Handballvereinsnamen der Welt in dieser Saison schon zum zweiten Mal nach Nordhessen. Denn vor genau sieben Wochen standen sich die MT und der VfL im Ligaduell in Kassel gegenüber. Damals verloren die Rotweißen ihr Heimspiel mit 30:32. Der Stachel ob dieser vermeidbaren Niederlage sitzt noch immer tief. “Das Pokalduell steht nun auch unter dem Motto, Revanche für das Liga-Ergebnis zu nehmen”, gibt MT-Trainer Roth eine weitere Motivationsquelle preis.

Noch wichtiger als bloße Revanchegelüste ist allerdings der Wunsch, sich auch wieder für die Endrunde der vier besten Pokalmannschaften Deutschlands im nächsten Jahr zu qualifizieren. “Die Erinnerungen vom April sind im Verein wie auch bei vielen Fans noch hellwach. Jeder, der dabei war, will einfach wieder nach Hamburg”, spricht der Melsunger Coach Spielern und Fans aus der Seele.

Bis es soweit ist, muss die MT zunächst allerdings nicht nur den VfL Gummersbach ausschalten, sondern auch noch zwei weitere Pokalrunden überstehen. Jetzt, in diesem zweiten Durchgang, sind noch 32 Mannschaften im Rennen, darunter erstmalig auch die besten sechs Teams der letzten Bundesligasaison. Die hatten in der ersten Runde, die die MT mit einem 50:22-Kantersieg über den Fünftligisten SG Heidelsheim-Helmsheim locker überstand, noch “Schonzeit”. Auch Gummersbach hatte beim Aufgalopp kaum Mühe und schaltete den Drittligisten SG Köndringen/ Teningen mit 32:22 aus.

Am Mittwoch steht nun der Kampf um den Einzug ins Achtelfinale an. In der Melsunger Stadtsporthalle, am Stammsitz des Clubs. Dort also, wo die MT Melsungen nicht nur 13 Jahre lang Zweitligageschichte schrieb, sondern auch als Erstligist im DHB-Pokal schon eine gute Erfahrung gemacht hat. Und zwar am 12. Dezember letzten Jahres, als es gegen Klassenkonkurrent HBW Balingen/Weilstetten ging. Damals gewann das Roth- Team in der mit über 1.100 Zuschauern ausverkauften Stadtsporthalle mit 27:23 und zog dadurch ins Viertelfinale ein.

Axel Geerken wertet dies als gutes Omen, sieht das Spiel in Melsungen aber auch unter einem wirtschaftlichen Aspekt: “Der Pokalwettbewerb ist eine sehr gute Gelegenheit, uns mal wieder den Handballfans direkt an unserem Vereinssitz zu zeigen. Zum anderen können wir dadurch einen nicht unerheblichen Betrag einsparen, den wir ansonsten bei der Durchführung der Veranstaltung in Kassel aufwenden müssten”, so der MT-Vorstand.

So gut die Erinnerungen aus dem letztjährigen Pokalgeschehen sind, so unangenehm sind sie speziell den aktuellen Gegner Gummersbach betreffend. So war gegen die Oberbergischen in der Saison 2003/2004 im Achtelfinale Schluss, in der Saison 2006/ 2007 sogar schon in der zweiten Runde. Die Gefahr eines neuerlichen Scheiterns gegen den Traditionsclub ist indes nicht einzuschätzen. Geht man von der Tabellensituation beider Kontrahenten in der Liga aus, so kommt der MT vor eigenem Publikum die Rolle des Favoriten zu. Aus dem Sieg im letzten Heimspiel am Samstag gegen Göppingen, in dem Fahlgren, Sandström, Sellin & Co 45 Minuten lang Handball wie fast aus dem Lehrbuch zeigten, ziehen die Rotweißen gestärktes Selbstvertrauen. Zudem liegen sie als Tabelleachter derzeit im Soll.

Etwas anders zeigt sich die Lage hingegen im Gummersbach. Aus den bislang zehn absolvierten Spielen wurden “nur” sieben Zähler ergattert. Darunter ein doppelter Punktgewinn ausgerechnet bei der MT Melsungen.

Auf das bevorstehende Kräftemessen mit der MT können sich die Oberberger eine ganze Woche lang vorbereiten. Sie waren zuletzt am 16. Oktober gegen die SG Flensburg/ Handewitt im Einsatz und hatten dabei vor eigenem Publikum mit 24:32 das Nachsehen.

Als Leistungsträger beim VfL haben sich erwartungsgemäß Nationaltorwart Carsten Lichtlein, der Halblinke Barna Putic und Gegenstoßspezialist Raul Santos herauskristallisiert. Besonders Putic muss die MT-Defensive besser in den Griff bekommen, als beim letzten Ligaspiel. Da markierte der Ungar in den letzten sechs Minuten vier Tore in Folge und ebnete damit seinem Club den Weg zum knappen Sieg. (Bernd Kaiser)

Schiedsrichter in Melsungen:
Holger Fleisch / Jürgen Rieber ( Nellingen / Nürtingen); DHB-Aufsicht: Schiedsrichterwart Peter Rauchfuß.

Vorverkauf:
Aufgrund des begrenzten Platzangebots der Stadtsporthalle Melsungen (zirka 1.100 Plätze) wird unbedingt der Vorverkauf empfohlen. Preis Sitzplatz: zehn Euro (freie Platzwahl); Stehplatz: sieben Euro, Jugendliche (13 bis 17 Jahre) fünf Euro.

Vorverkaufsstellen:
MT-Shop Melsungen, Mühlenstraße 14, Melsungen, Tel. 05661-92600, info@mt-melsungen.de; MO, DI, DO 10-18 h, MI + FR 10-13 h.
MT-Shop Kassel / GrimmHeimat NordHessen, Treppenstrasse 1, Kassel, Tel.: 0561-86165503; MO-FR 10.00-19.00 h, SA 10.00-18.00 h.
Die Abendkasse Stadtsporthalle Melsungen ist am Spieltag ab 18.45 Uhr geöffnet.

Alle Paarungen der 2. Pokalrunde:

1. Liga – 1. Liga:
TBV Lemgo – GWD Minden
HSG Wetzlar – Bergischer HC
MT – VfL Gummersbach
SG Flensburg-Handewitt – SC Magdeburg
HSV Hamburg – Frisch Auf Göppingen

2. Liga – 1. Liga:
TUSEM Essen – HBW Balingen-Weilstetten
HSG Nordhorn-Lingen – Rhein-Neckar Löwen
TV Bittenfeld – TV Emsdetten
SG BBM Bietigheim – TuS N-Lübbecke
VfL Bad Schwartau – TSV Hannover-Burgdorf
TSG Friesenheim – Füchse Berlin

3. Liga – 1. Liga:
SG Wallau – THW Kiel

2. Liga – 2. Liga:
Eintracht Hildesheim – SC DHfK Leipzig
SG Leutershausen – HG Saarlouis
ASV Hamm-Westfalen – HC Erlangen

3. Liga – 2. Liga:
TuS Ferndorf – EHV Aue

Mit Ausnahme der Paarung “HSG Wetzlar – Bergischer HC”, die am 22. Oktober ausgetragen wird, finden alle anderen Begegnungen am Mittwoch, 23. Oktober statt.



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB