Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT ohne Vuckovic und Sellin nach Emsdetten

Sowohl Johannes Sellin als auch ...... Nenad Vuckovic fallen für das Spiel gegen Emsdetten verletzungsbedingt aus. Fotos: nhMelsungen. Zum letzten Spiel des Jahres in der DKB Handball-Bundesliga muss die MT Melsungen beim Liganeuling TV Emsdetten antreten. Das Spiel in der dortigen Emshalle steigt am 26. Dezember, also am zweiten Weihnachtsfeiertag, und wird um 17.15 Uhr von den beiden Unparteiischen Pawel Fratczak (Kamp-Lintfort) und Paulo Ribeiro (Diepholz, NRW) angepfiffen. Dabei muss die MT sowohl auf ihren frisch operierten Spielmacher Nenad Vuckovic als auch auf Johannes Sellin verzichten.

Die gesamte Hinrunde über ist der Kader der MT Melsungen von nennenswerten Verletzungen verschont geblieben. Nun, zum Ende des Jahres, kommt es dafür gleich umso härter. Nenad Vuckovic zog sich am Samstag im Spiel gegen Lübbecke einen Abriss des Seitenbandes am Daumengrundgelenk der Wurfhand zu.

Mannschaftsarzt Dr. Rauch organisierte nach der Gewissheit bringenden MRT-Untersuchung umgehend die erforderliche Operation und rechnet bei gutem Heilungsverlauf mit einer gut sechswöchigen Pause. “Diese Verletzung ist auch als sogenannter Ski-Daumen bekannt. Bei Nenad war zum Glück kein Knochen betroffen und so konnte das Band heute wieder angenäht werden”, erklärte der Kasseler Orthopäde am Montag.

Neben dem Mannschaftskapitän wird beim Spiel in Emsdetten auch Johannes Sellin fehlen. Der Rechtsaußen knickte beim Aufwärmen zur Partie gegen Lübbecke unglücklich um und muss wegen einer starken Bänderdehnung im Sprunggelenk pausieren. “Wenn es gut läuft”, kann er in den Länderspielen Anfang Januar wieder auf dem Spielfeld stehen”,  macht Dr. Rauch dem Rechtsaußen Hoffnungen.

Angeschlagen und deshalb mit Fragezeichen zu versehen ist Jonathan Stenbäcken, der Rückraumspieler musste am Samstag nach nur wenigen Minuten wieder vom Feld, da Probleme mit dem Schultereckgelenk einen weiteren Einsatz verhinderten. Felix Danner hingegen hat seiner Rückenprobleme soweit überwunden und ist einsatzbereit.

In Anbetracht der personellen Einschränkungen warnt Michael Roth gleich doppelt. “Diese Dezimierungen treffen uns nicht nur zahlenmäßig, sondern auch qualitativ. Umso konzentrierter müssen wir in dieses Spiel gehen. Emsdetten hat zum Beispiel Lübbecke, gegen die wir am Samstag einen Punkt abgegeben haben, geschlagen und auch gegen Hamburg und Kiel lange Zeit gut ausgesehen. Die haben nichts zu verlieren und werden deshalb möglicherweise sogar mit einer gewissen Lockerheit in das Spiel gegen uns gehen”, mutmaßt der MT-Trainer. Und Roth zieht auch gleich ein warnendes Beispiel heran: “Wie unwägbar die Liga in dieser Saison ist, haben bereits diverse Ergebnisse gezeigt. Nicht zuletzt der Sieg von Eisenach am Wochenende gegen den haushohen Favoriten Kiel. Wir werden also Emsdetten auf keinen Fall unterschätzen”.

Apropos: Im Spiel des TVE gegn den HSV, das “nur” 31:37 verloren ging, hat einer besonders auf die Pauke gehauen. Linksaußen Jeffrey Boomhouwer, der ab der kommenden Saison zur MT Melsungen wechselt, versenkte das Leder gegen Bitter & Co. gleich satte zehn Mal. Im Hinspiel gegen die MT, Anfang September in Kassel, fehlte der pfeilschnelle Flügelflitzer aufgrund einer Verletzung. Die Partie entschieden die Nordhessen seinerzeit mit 31: 24 zu ihren Gunsten.

In den Reihen des TV Emsdetten, der von Gennadij Chalepo trainiert wird, stehen übrigens gleich zwei ehemalige MT-Spieler. Torwart-Oldie Vitali Feshchanka (38), half in der Saison 2010/11 fünf Monate lang bei den Melsungern aus, und Rückraum-Routinier Andrej Kurchev trug von 2006 bis 2008 das rotweiße Dress. Doch der 33-jährige Halbrechte hat in dieser Saison aufgrund von Knieproblemen bislang kaum Einsätze bei den Niedersachen gehabt.

“Es wird – wie immer für uns – schwer, gegen Melsungen zu punkten. Aber wir wollen mit einem guten Gefühl in die Winter- und EM-Pause gehen“, wird Gennadij Chalepo in der Münsterschen Zeitung zitiert. Der TVE-Coach muss womöglich auf den angeschlagenen Kreisläufer Stefan Thünemann verzichten – ganz sicher aber fehlen Uros Paladin (RL) und Morten Skou (LA), angeschlagen sind Torwart  Feshchanka und Shooter Janko Bozovic (RR).

Mit einem guten Gefühl will natürlich auch die MT Melsungen in die Punktspielpause gehen, die aufgrund der Europameisterschaft bis Anfang Februar dauert. Wichtiger aber noch als das Gefühl, sind die nackten Zahlen. Den schon seit Wochen belegten sechsten Tabellenpaltz zu halten, ist das größere Ziel. Mit einem Sieg in Esmdetten wäre das auf alle Fälle sichergestellt. (Bernd Kaiser)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB