Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Gemeindeverwaltungsverband stellt eigenes Personal ein

neukirchen140224Neukirchen. Der Gemeindeverwaltungsverband „Südlicher Knüll“, der sich 2010 gründete, traf am 19. Februar im Rathaus von Neukirchen eine historische Entscheidung. Die Verbandsversammlung kam zusammen, um einen gemeinsamen Bauverwaltungsamtsleiter, zuständig für die Kommunen Neukirchen, Ottrau und Oberaula, einzustellen. Die Entscheidung trafen zuvor der Verbandsvorstand, bestehend aus den drei Bürgermeistern Klemens Olbrich, Norbert Miltz und Klaus Wagner, und die Vorsitzende der Verbandsversammlung, Marianne Hühn (Oberaula). Kenner der politischen Szene bezeichnen dies als „Meilenstein in der Interkommunalen Zusammenarbeit“ der Gemeinden Ottrau, Oberaula und der Stadt Neukirchen.

Wie der Vorsitzende des Verbandsvorstandes, Bürgermeister Klemens Olbrich, Neukirchen, berichtete, wurden bereits ab September 2013 Vorbereitungen getroffen. Die Verbandsversammlung stimmte erstmals dafür, eine eigene Stelle durch den Zweckverband „Südlicher Knüll“, der eine Körperschaft des öffentlichen Rechts darstellt, zu schaffen. Der Vorstand wurde daraufhin beauftragt, die entsprechende Haushaltssatzung 2014 vorzubereiten, den Haushalt einzubringen, um ihn letztlich durch die Verbandsversammlung zu verabschieden. Letzteres geschah am 11. Dezember 2013. Ein gesetzter Sperrvermerk wurde in der Verbandsversammlung am 19. Februar aufgehoben.

Der neue Bauverwaltungsamtsleiter für die drei Orte ist Dipl.-Ing. Michael Slabon, Neukirchen, 48 Jahre alt, der eine über 25-jährige berufliche Erfahrung in Hoch-/Tiefbau, Klärtechnik und Vergaberecht mitbringt. Er sei „hervorragend qualifiziert und der ideale Bewerber“, so der Vorsitzende des Verbandsvorstandes.

„Das ist das Ende einer großen Diskussion und absolut richtungsweisend“, sagte die Vorsitzende der Verbandsversammlung, Marianne Hühn. Sie selbst habe zunächst große Vorbehalte gegen den Plan gehabt. Mittlerweile sei aber nahezu allen Menschen in unserer Region klar geworden, dass der gemeinsame Weg im Gemeindeverwaltungsverband alternativlos sei. Die Identität der Orte könne weiterhin erhalten bleiben, so die Vorsitzende der Verbandsversammlung.

Wie Bürgermeister Klemens Olbrich weiter erläuterte, hat der neue Bauverwaltungsamtsleiter, der ab 1. Mai die Arbeit aufnehmen wird, die Aufgabe, für die drei Kommunen mit zusammen 12.700 Einwohnern einen gemeinsamen Fachbereich mit den Beschäftigten aller drei Orte aufzubauen. Der Arbeitsvertrag wurde am 19. Februar im Neukirchener Rathaus unterzeichnet, dort wird der neue Stelleninhaber auch sein Büro haben.

Die Einstellung des Bauverwaltungsamtsleiters durch den Gemeindeverwaltungsverband „Südlicher Knüll“ war im Vorfeld in Neukirchen teilweise kritisch gesehen worden. Dort hatte das Stadtparlament knapp den Magistrat überstimmt, der mehrheitlich die Besetzung des frei werdenden Postens des Bauverwaltungsamtsleiters lieber in der Verantwortung der Stadt Neukirchen geregelt hätte. Schließlich stimmte die Mehrheit auch im Parlament von Neukirchen dafür, die Stelle des Bauverwaltungsamtsleiters durch den Gemeindeverwaltungsverband „Südlicher Knüll“ besetzen zu lassen. Der städtische Bauamtsleiter in Neukirchen geht im Sommer in den Ruhestand. Seine Stelle wird nicht wieder besetzt. (red)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com