Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Michael Hiob wächst über sich hinaus

Foto: Alwin J. WagnerMelsungen. Gute Bedingungen standen bei den Jugendmeisterschaften der U20 im Melsunger Waldstadion Pate bei einer Reihe von guten Ergebnissen. Ähnlich wie bei den Männern und Frauen stellten auch die Jugendlichen der Melsunger Turngemeinde vom Jahrgang 1995 und 96 mehr als die Hälfte der Sieger im Schwalm-Eder-Kreis. Mit jeweils sechs ersten und zweiten Plätzen sowie drei dritten Rängen gewannen die MT-Athleten die Medaillenwertung souverän vor dem ESV Jahn Treysa (2 – 0 – 1) und dem TuS Fritzlar (1 – 1 – 0). Auch ohne den am Fuß verletzten Henri Alter und trotz des einen Tag vorher abgelegten Sportabiturs einiger Melsunger Athleten konnten die Verantwortlichen der MT mit den Erfolgen zufrieden sein. Während man von Melsunger Seite neun Athleten ins Rennen schickte, die sich zweimal in die Siegerliste eintragen und vier Vizemeisterschaften gewinnen konnten, gewannen die weiblichen Teilnehmer der MT vier Meisterschaften und sicherten sich zwei zweite Plätze.

Bei der Würdigung der Leistungen in den Wettbewerben der männliche Jugend der U20 ist an erster Stelle der Sprint über 100 Meter zu nennen, wo es sehr gute Ergebnisse gab. Dennis Horn landete als Sieger des ersten Zeitendlaufes mit 11,92 Sekunden in der Gesamtwertung auf Platz fünf. Eine Hundertstelsekunde schneller war Jan Ullrich, der in der Endabrechung trotz persönlicher Bestzeit den undankbaren vierten Platz belegte. Daniel Malychin (Treysa) kam nach 11,85 Sekunden als Dritter ins Ziel. Für die Überraschung sorgte Michael Hiob, denn der Melsunger Langsprinter, der im Vorjahr mit 12,04 Sekunden auf Rang vier in der Bestenliste des Kreises geführt wurde, leistete 70 Meter Nils Bachmann erheblichen Widerstand und verbesserte sich als Zweiter bei einem zulässigen Wind auf 11,72 Sekunden. Der Spangenberger, der ebenfalls einen Tag vorher sein Sportabitur ablegte, holte sich mit 11,42 Sekunden überlegen die Kreismeisterschaft.

Eine Stunde später traten die besten jugendlichen Viertelmeiler an und wiederum war es Michael Hiob, der nicht nur die zahlreichen Zuschauer überraschte. Alexander Stern aus Schwalmstadt, der im Vorjahr mit 52,82 Sekunden zu den schnellsten U18-Läufern in Hessen gehörte und in der Bestenliste mehr als zwei Sekunden vor Michael Hiob geführt wurde, setzte von Anfang an auf eine volle Fahrt. Auch Tony Bohnes, den der TSV Obervorschütz mit einer Zeit von 52,00 Sekunden meldete, lief stark an. Aber Michael Hiob ließ sich nicht abschütteln und ging das schnelle Tempo mit. Eingangs der Zielgeraden hatte Alexander Stern nur einen Vorsprung von drei Meter herausgelaufen, und Tony Bohnes lag mit Michael Hiob, der bereits zwei 100m-Läufe in den Knochen hatte, gleichauf. Alexander Stern wurde mit 52,64 Sekunden seiner Favoritenrolle gerecht und verwies Michael Hiob und Tony Bohnes auf die Plätze, aber der Melsunger Langsprinter verbesserte sich nach seinem Saisoneinstand von Eschwege (53,91 Sek.) auf 53,11 Sekunden und gehört damit zurzeit zu den TOP-TEN in Hessen. Verbessert er seine Armführung während des Rennens und dehnt seine Schrittlänge noch weiter aus, kann er im Sommer Zeiten im 52er-Sekundenbereich laufen. Tony Bohnes hatte auf den 1500m-Lauf verzichtet. Er nahm sich für dieses Rennen viel vor, belegte aber am Ende mit 53,65 Sekunden nur den dritten Platz.

In der 4x100m-Staffel hatte man für das MT-Jugendquartett in der Strategie eine Symbiose von Sicherheit und Risiko gesucht. Die eigentliche Stammformation, die zur Hälfte bei den Männern an den Start ging, musste durch den Ausfall von Henri Alter unmittelbar vor dem Startschuss noch einmal umgebaut werden. Mit Heinrich Kehr am Start, Florian Schareina auf der Gegengeraden, Franz Krämer auf Position drei und Tobias Stang als Schlussläufer, waren in der Lage, die Stadionrunde einmal aus dem Startblock und dreimal „fliegend“ unter 50 Sekunden zu laufen. Obwohl man mit der dreimaligen Staffelübergabe nicht ganz zufrieden sein konnte, erreichte dieses Quartett 48,45 Sekunden und qualifizierte sich damit ebenfalls die Landesjugendmeisterschaften.

Als Daniel Malychin im Weitsprung nach zwei ungültigen Versuchen im dritten Durchgang 6,16 Meter vorlegte, war der Wettkampf bereits entschieden. Tobias Stang, der einen Tag vorher beim Sportabitur auf 6,18 Meter kam, war an diesem Tag noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte und hatte alles in seinen ersten Sprung gelegt. Obwohl er einige Zentimeter verschenkte, kam er auf 5,97 Meter und landete auf Rang drei. Jan Ullrich, im Vorjahr mit 5,95 Meter bester U18-Springer im Schwalm-Eder-Kreis, steigerte sich im fünften Durchgang trotz eines Gegenwindes von 1,4 m/sec auf 6,09 Meter und sicherte sich die Vizemeisterschaft. Daniel Malychin setzte mit seinem letzten Sprung noch einen drauf und holte sich verdient mit 6,23 Meter den Titel.

Im Hochsprung hatte Tobias Stang gerade 1,55 Meter, als die Teilnehmer für das 400m-Finale aufgerufen wurden. Der Hochsprungwettkampf wurde ohne den Malsfelder fortgesetzt. Luca Miedl hatte in der Zwischenzeit 1,60 Meter übersprungen und war in Führung gegangen. Als Tobias Stang, völlig übersäuert sich beim Hochsprung-Kampfgericht zurückmeldete, lag die Latte bereits auf 1,70 Meter. Dennoch nahm er den Wettkampf wieder auf. Zweimal scheiterte er an dieser Höhe, aber im dritten Versuch flog der 18-Jährige deutlich über die Latte und holte sich den Hochsprungsieg. Diese Leistung stellt den Abiturienten Tobias Stang ein ausgezeichnetes Zeugnis aus, denn im Gegensatz zu vielen anderen gab er wieder mit Begeisterung dabei und gab erneut alles.

Foto: Alwin J. WagnerBei der weiblichen Jugend der U20 war Marie Wagner (MT Melsungen) mit drei Siegen die erfolgreichste Teilnehmerin. Die 17-Jährige besiegte im 100m-Finale mit 14,13 Sekunden Lea Schichel aus Fritzlar (14,38 Sek.) und verwies die Bestzeit laufenden Julia Klute mit 14,50 Sekunden auf Rang drei. Über 400 Meter holte sich die Jugendliche aus Gensungen mit 66,05 Sekunden ihren zweiten Titel. Auf den letzten 50 Metern musste sie allerdings alles geben, um die stark aufkommende Julia Klute (66,44 Sek.) abzuweisen.

Die Jugendliche aus Schwarzenberg hatte 40 Minuten vorher im 1500m-Lauf Yvonne Conrad-Hebel einen packenden Zweikampf geliefert. Die Seniorin aus Obervorschütz legte von Beginn an ein flottes Tempo vor und sorgte auch dafür, dass dieses hoch gehalten wurde. Julia, die zwei Tage vorher in Bebra ihre 800m-Bestzeit auf 2:30 Minuten steigern konnte, ließ sich nicht abschütten. Im Gegenteil, auf der Zielgeraden schob sie sich an der 19 Jahre älteren Yvonne Conrad-Hebel vorbei und erreichte als Erste aller weiblichen Teilnehmer nach 5:15,78 Minuten das Ziel. Für die Seniorin aus Obervorschütz blieb die Uhr bei 5:16,72 Minuten stehen.

Obwohl die Mädchen der MT Melsungen mehrere Läufe über 100 Meter sowie einen 400m-Lauf und Julia Klute gar einen 1500m-Lauf in den Beinen hatten, starteten sie in der 4x100m-Staffel. Franziska Ebert, die überraschend den Sprinttitel in der U18 gewinnen konnte, reichte nach einem Bravourlauf den Stab an Julia Klute weiter. Da auch der zweite Wechsel zu Marie Wagner klappte und Karolin Siebert nach dem letzten Wechsel das erwartet starke Rennen lief, sicherte sich das MT-Quartett mit 55,55 Sekunden den vierten Titel an diesem Abend. Nur im Weitsprung blieb den Jugendlichen der Sieg verwehrt. Marie Wagner hatte zwar 4,45 Meter vorgelegt, aber Lea Schichl (TuS Fritzlar) konterte mit 4,53 Meter. (ajw)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen