Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Mahnwache vor Maststall in Zennern

Bürger bekräftigen Willen zum Widerstand

bi-chattengau140520aWabern-Zennern. Schon vor einigen Tagen fanden sich knapp 50 Menschen zu einer Mahnwache an einem Hähnchenmaststall in Wabern-Zennern ein. Aufgerufen dazu hatte die Bürgerinitiative Chattengau gegen Massentierhaltung, nachdem bekannt geworden war, dass der Betreiber eine Verdreifachung der Kapazität auf 150.000 Mastplätze plant. Der Aufruf war sehr kurzfristig erfolgt, und so wertete BI-Sprecher Andreas Grede die Teilnehmerzahl positiv. Es ginge hier auch nicht um eine Großdemonstration, sondern darum, ein Zeichen zu setzen, dass die Bürgerinnen und Bürger des Chattengau sensibel seien für Natur-, Tier- und Umweltschutz. Eine Mastanlage in dieser Dimension hätte Auswirkungen auf die ganze Region allein wegen ihres negativen Vorbildcharakters.

Die Gemeindevertretung von Zennern habe noch nicht über den Antrag zur Erweiterung des Betriebs entschieden. Auch deshalb sein man optimistisch, so der BI-Sprecher, dass mit dieser bewusst kleinen und friedlichen Aktion auf die Bedenken vieler Menschen im Chattengau aufmerksam gemacht werde.

bi-chattengau140520bMit zahlreichen Transparenten demonstrierten die Teilnehmer gegenüber dem Stall. Einige Demonstranten diskutierten dabei auch mit dem anwesenden Maststallbetreiber, der sich wie die Polizei und die Vertreter des Ordnungsamtes vom friedlichen Verlauf der Veranstaltung überzeugen konnten. Seitens der Bürgerinitiative wurde dabei immer wieder betont, dass man sich für die Landwirtschaft einsetze, jedoch industrielle Strukturen bekämpfe. Es müsse endlich möglich sein, dass Landwirte ein vernünftiges Einkommen für die Produktion wertiger Lebensmittel erhielten. Dazu gehöre auch der Appell an die Verbraucher, Billigfleisch in den Kühlregalen der Supermärkte liegen zu lassen.

Auch in Hinblick auf die Europawahl solle jeder noch einmal kritisch nachfragen, welche Position die Parteien zur Agrarpolitik der Subventionen von Großbetrieben und zum geplanten Welthandelsabkommen TTIP habe.

Um Verbraucher weiter für das Thema „Ernährung und Landwirtschaft“ zu sensibilisieren, wird die Bürgerinitiative am 11. Juni eine große Informationsveranstaltung in Gudensberg durchführen. Titel des Podiumsgespräches mit zahlreichen Experten aus Wissenschaft und Praxis: „Landwirtschaft mit Zukunft – Alternativen zum ungezügelten Wachstum“.

Weitere Informationen auch unter www.bi-chattengau.de und www.facebook.com/bi.chattengau. (red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen