Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Reinhard Bütikofer: „Brauchen Renaissance der Industrie“

Grünen-Politiker bei Veranstaltung von IHK, Bombardier und RGM ExperSite

ihk141112Kassel. Die Informationsveranstaltung „Industrie im Wettbewerb: Gutes sichern, Neues wagen“, zu der die IHK Kassel-Marburg mit den Firmen Bombardier und der RGM ExperSite GmbH eingeladen hatte, ist bei den Unternehmern aus der Region auf große Resonanz gestoßen. Neben einem Vortrag von Reinhard Bütikofer und einer anschließenden Podiumsdiskussion stand eingangs ein spannender Rundgang durch das Kasseler Bombardier-Werk auf dem Programm. Für fundierte Ausführungen zur Industriepolitik auf europäischer Ebene sorgte Reinhard Bütikofer, der industriepolitische Sprecher der Grünen im Europäischen Parlament.

„Ohne eine innovationsorientierte Industriepolitik wird Europa auf globaler Bühne nicht erfolgreich sein“, lautete sein zentrales Credo. Europa sei heute einem fundamental veränderten industriellen Wettbewerb ausgesetzt, denn auch China, Brasilien oder Indien müsse man mittlerweile als Konkurrenten auf dem Zettel haben. Darum sei es wichtig, dass Europa bei industriepolitischen Fragen eng zusammenarbeite. „Wir brauchen außerdem eine Renaissance der Industrie für ein nachhaltiges Europa“, betonte er.

Dies könne nur erreicht werden, wenn Wettbewerb und Nachhaltigkeit verknüpft würden. Die große industrielle Chance der nächsten Generationen sei eine maximale Ressourceneffizienz im Technologiebereich, zeigte sich Bütikofer überzeugt. „Europa hat in diesem Bereich aber schon lange keine Vorreiterrolle mehr“, mahnte der Grünen-Politiker. Hier gelte es, ein eigenes Profil zu entwickeln, etwa durch besseres Ökodesign, und neue Finanzierungsstrategien zu finden. „Wir können nicht weiterhin alles über Banken finanzieren, sondern müssen auch private Modelle auf den Weg bringen“, führte er aus.

Der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Oskar Edelmann hatte zuvor die Gäste in den Räumen der RGM ExperSite GmbH begrüßt, der Betreibergesellschaft der Kasseler Industrieparks Mittelfeld und Rothenditmold. „Die Industrie in unserem Land ist nach wie vor ein unverzichtbares Standbein für unseren Wohlstand und wirtschaftlichen Erfolg“, unterstrich Edelmann die Relevanz des Veranstaltungsthemas. Immerhin seien mit regionalen Unterschieden zwischen 25 und 35 Prozent der Beschäftigten im Kammerbezirk in der Industrie tätig, führte er aus.

Allein im Kasseler Industriepark Mittelfeld arbeiten 2500 Menschen in rund 40 Unternehmen. Neben Bombardier haben dort unter anderem Rheinmetall Landsysteme und die Henschel GmbH Standorte. Frank Bethge, Geschäftsführer von RGM ExperSite erläuterte kurz die Historie des ehemaligen Henschel-Standortes, der eng mit der Stadt Kassel verbunden ist. Über sechs Generationen der Henschel-Familie hätten dort von der Glocke bis zum Feuerwehrfahrzeug eine breite Produktpalette hergestellt. Auch das Portfolio der RGM ExperSite ist weit gefächert. Neben technischem und kaufmännischem Gebäudemanagement gehöre dazu unter anderem Kälte- und Klimatechnik, Energiemanagement und Umweltschutz, so der Geschäftsführer. (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com