Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Vier Gesichter, ein Poster

René Krüger beim Foto-Termin mit Ariane Friedrich und Florian Hambüchen

hephata141212Schwalmstadt-Treysa. „Noch lieber hätte ich mit den Beiden Sport gemacht als Fotos. Aber ich freue mich schon, dass ich das erleben kann.“ René Krüger, Sportler der Hephata-Werkstätten für Menschen mit Behinderungen ist eines von vier Gesichtern der Hessischen Landesspiele von Special Olympics im kommenden Juli in Marburg. Vergangenen Mittwoch fand das offizielle Foto-Shooting der vier Gesichter in einem Marburger Studio statt: Hochspringerin Ariane Friedrich, Turner Florian Hambüchen, Mittel- und Langstreckenläuferin Svenja Schwarz aus Königsstein sowie Leichtathlet und Handballer René Krüger.

Die Fotos, die bei dem Termin entstanden, werden ab Ende Januar Flyer und Poster für die ersten Hessischen Landesspiele vom 7. bis 9. Juli 2015 zieren. Zu den Spielen erwarten die Organisatoren 1.200 Sportler, Trainer und freiwillige Helfer, die in den Sportarten Fußball, Tischtennis, Leichtathletik, Schwimmen, Judo und Boccia aktiv sind. Die vier Gesichter wurden als Werbeträger aufgrund ihrer sportlichen Erfolge ausgesucht. Ariane Friedrich war Deutsche Meisterin im Hochsprung und gewann bei der Weltmeisterschaft 2009 in Berlin die Bronzemedaille, Florian Hambüchen gewann sechsmal Gold bei Europameisterschaften, eine Olympia-Silbermedaille am Reck 2012 in London und eine Goldmedaille am Reck bei der Weltmeisterschaft 2007 in Stuttgart. Beide engagieren sich ehrenamtlich für Special Olympics. Die beiden Special-Olympics-Athleten Svenja Schwarz und René Krüger waren bereits mehrfache Medaillengewinner bei nationalen und internationalen Wettkämpfen ihrer Sportarten.

„Ich dachte, ich mache Sport und bin da erfolgreich. Jetzt stehe ich hier und mache Fotos mit zwei Weltsportlern. Das erlebt man nur einmal im Leben“, sagte René Krüger bei dem Fototermin begeistert. „Es war ganz schön anstrengend: Die Blitze der Kamera, gerade stehen, die ganze Zeit lächeln, hat aber Spaß gemacht. Und  Ariane Friedrich und Florian Hambüchen sind beide sehr nett“, so das Resümee von René Krüger. Seine Kollegin Sonja Schwarz war genauso begeistert: „Es war schon cool, Ariane Friedrich und Florian Hambüchen kennenzulernen und nicht nur im Fernsehen zu sehen. Ich finde die beiden richtig sympathisch“ Die Mittel- und Langstreckenläuferin hat mit 15 Jahren mit dem Laufen angefangen. Heute ist sie 24 Jahre alt und „kann die Medaillen, die ich gewonnen habe, gar nicht mehr zählen“.

Der Fototermin war der zweite von mehreren gemeinsamen Auftritten der vier Sportler im Vorfeld der Landesspiele. „Für mich ist das eine Ehre“, sagte Florian Hambüchen. Er engagierte sich bereits als Botschafter der Aktion „Sterne des Sports“ des Deutschen Olympischen Sportbundes. Die Aktion zeichnet Vereine aus, die sich über ihr sportliches Angebot hinaus in besonderer Weise sozial und gesellschaftlich engagieren, beispielsweise in der Inklusion von behinderten und nicht behinderten Menschen. Hambüchen: „Ich weiß, wie schwer man sich mit einer Verletzung tut, ein Handicap ist da noch mal was ganz anders. Für mich ist Sport ein Parameter miteinander Werte zu vermitteln und nicht nur den Konkurrenzgedanken im Kopf zu haben.“ (me)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com