Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bauhauptgewerbe startet verhalten ins neue Jahr

Hessen. Die Januarergebnisse des hessischen Bauhauptgewerbes blieben wie erwartet unter dem Vorjahresniveau. Der Winter 2013/2014 war witterungsbedingt sehr mild, sodass viele Bauaufträge trotz der üblicherweise kalten Monate ausgeführt werden konnten. Die rückläufigen Ergebnisse der Beschäftigung und des baugewerblichen Umsatzes im Januar 2015 müssen daher vor diesem Basiseffekt interpretiert werden.

Nach Angaben des Hessischen Statistischen Landesamtes setzte das Bauhauptgewerbe im Januar 2015 mehr als 181 Millionen Euro um und verfehlte damit das Umsatzniveau vom Januar 2014 um 7,0 Prozent. Die Beschäftigung entwickelte sich ebenfalls rückläufig und sank um 1,9 Prozent.

Der baugewerbliche Gesamtumsatz im Januar 2015 in den drei Teilbereichen „Wohnungsbau“, „gewerblicher und industrieller Bau“ und „öffentlicher und Verkehrsbau“ entwickelte sich wie folgt: Der „Wohnungsbau“ verzeichnete ein Umsatzplus gegenüber dem Vorjahresmonat von 5,4 Prozent auf knapp 39 Millionen Euro. Der „gewerbliche und industrielle Bau“ verfehlte das Vorjahresniveau um 10,1 Prozent und fiel auf gut 92 Millionen Euro. Mit mehr als 50 Millionen Euro fiel auch das Umsatzvolumen im „öffentlichen und Verkehrsbau“ um 9,5 Prozent. Generell ist der Monat Januar ein umsatzschwacher Monat für das Bauhauptgewerbe.

Erfreulich präsentierten sich die Auftragseingänge im Januar 2015. Das Volumen der Auftragseingänge stieg für das Bauhauptgewerbe insgesamt gegenüber Januar 2014 um 39,1 Prozent auf knapp 278 Millionen Euro. Die beiden Teilbereiche „Hochbau“ und „Tiefbau“ verzeichneten jeweils ein kräftiges Plus: Im Hochbau gab es ein Plus von 41,6 Prozent auf mehr als 145 Millionen Euro und im Tiefbau von 36,5 Prozent auf knapp 133 Millionen Euro.

Die Beschäftigung im Bauhauptgewerbe fiel im Januar 2015. Im Durchschnitt gingen mehr als 24 500 Beschäftigte einer Tätigkeit im Bauhauptgewerbe nach. Gegenüber dem Dezember 2014 sank das Ergebnis um 2,7 Prozent und gegenüber dem Januar 2014 um 1,9 Prozent.

Alle Zahlen beziehen sich auf Betriebe mit 20 oder mehr Beschäftigten. (red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com