Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT-Athleten Erste und Zweite im Mehrkampf

Das erfolgreiche MT-Team mit Trainer Alwin J. Wagner. Foto: nh

Das erfolgreiche MT-Team mit Trainer Alwin J. Wagner. Foto: nh

Kassel/Melsungen. Bei den nordhessischen Mehrkampfmeisterschaften im Kasseler Auestadion stand im Fünfkampf der Männer das Duell zwischen Titelverteidiger Sven Eichel (SSC Vellmar) und Henri Alter (MT Melsungen) im Mittelpunkt. Trotz des herbstlichen Wetters, mit für die Leichtathletik wohl kaum als ideal zu bezeichnende Temperaturen von maximal 13 Grad, übertragen die beiden Protagonisten die Vorjahresleistung von 2753 Punkten. Aber auch die andern Mehrkämpfer demonstrierten der kleinen Schar von Kampfrichtern sowie Helfern und den noch weniger Zuschauern nicht nur eine beachtliche Spätform, sondern sie nötigten ihnen mit ihren Kampfgeist und ihrer Willenskraft auch Hochachtung ab.

Während sich das U23-Team mit Henri Alter, Tobias Stang und Michael Hiob mit 7860 Punkten die nordhessische Meisterschaft in der Teamwertung holte, sicherte sich die zweite Mannschaft mit Jan Ullrich, Florian Schareina und dem 57-jährigen Bernd Gabel, der nach der Absage von Dennis Horn vorbildlich einsprang, mit 5579 Punkten den zweiten Platz.

Henri Alter im zweiten Versuch. Obwohl er 6,46 Meter sprang, verschenkte er 25 Zentimeter. Foto: nh

Henri Alter im zweiten Versuch. Obwohl er 6,46 Meter sprang, verschenkte er 25 Zentimeter. Foto: nh

Beim ersten Wettbewerb, dem Weitsprung, zeigte Henri Alter, dass er sich für diese Meisterschaften etwas vorgenommen hatte. Sven Eichel sprang mit 6,88 m erwartungsgemäß vor seinem Teamkollegen Christopher Hödl (6,69 m) die Tagesbestweite. Aber Alter zeigte mit seinem ersten Sprung von 6,42 m, dass er auch in der Lage ist, diese Weiten zu springen. Während er beim ersten Versuch über 30 cm verschenkte, kam er im zweiten Durchgang – ebenfalls vor dem Balken abspringend – auf 6,46 Meter. Er schien damit zufrieden und verzichtete auf seinen letzten Sprung.

Auch Jan Ullrich zeigte Anlaufschwierigkeiten, denn auch er sprang jedes Mal vor dem Balken ab. Dennoch verpasste er mit 6,22 Meter seine Jahresbestleistung von Borken nur um vier Zentimeter.

Tobias Stang der mit seinem Eröffnungssprung auf 5,98 m kam, sorgte im dritten Durchgang für eine Überraschung, denn mit 6,25 m verbesserte er seine Jahresbestleistung um 22 Zentimeter und verdrängte Daniel Malychin (ESV Jahn Treysa, 6,14 m) in der Kreisbestenliste von Platz drei.

Erwartungsgemäß führten die beiden Mehrkämpfer aus Vellmar das Feld der Mehrkämpfer an. Hinter Sven Eichel (785 P.) folgte Christopher Hödl mit 741 Punkten. Mit 688 Zählern nahm Henri Alter Rang drei ein. 43 Punkte zurück lag Tobias Stang auf Platz vier vor Jan Ullrich (635) und Philipp Stuckhardt vom LTV Neukirchen, der für seine 5,46 Meter mit 473 Punkten belohnt wurde. Nur acht Punkte dahinter lag sechs Michael Hiob auf Rang. Trotz seiner 5,42 m verlor er bei seinen unglücklichen Landungen mehr als zwanzig Zentimeter in der Sandgrube und verschenkte somit wertvolle Punkte.

Beim Speerwerfen bekam Henri Alter für seine 60,01 Meter 738 Punkte und ging mit 1426 Punkten vor Sven Eichel (1208 P.) in Führung. Mit 43,63 Meter verfehlte Tobias Stang seine persönliche Bestweite nur um 39 Zentimeter und lag mit 1136 Punkten nur noch sechs Zähler hinter Christopher Hödl (37,17 m).

Jan Ullrich hatte auch im zweiten Wettbewerb Pech, denn er warf den 800g-Speer im letzten Versuch über 45 Meter. Allerdings wurde dieser Wurf nicht gewertet, weil er ihn hauchdünn übertrat, so dass er nur mit 40,15 Meter in die Wertung kam. Damit verschenkte der Maschinenbaustudent erneut über 50 Punkte und lag auf Rang fünf vor Michael Hiob, der mit 40,90 m im Rahmen seiner Möglichkeiten blieb. Florian Schareina zeigte sich mit seiner persönlichen Bestweite von 38,30 Meter zufrieden, denn er überholte Philipp Stuckhardt aus Neukirchen, der mit 26,94 Meter weniger warf, als Bernd Gabel, der gegen die zum Teil fast 30 Jahre jüngere Konkurrenz mit 27,66 m zu gefallen wusste.

Stand nach zwei Wettbewerben:
Henri Alter, Melsungen: 1426 Punkte
Sven Eichel, Vellmar: 1208 Punkte
Christopher Hödl, Vellmar: 1142 Punkte
Tobias Stang, Melsungen: 1136 Punkte
Jan Ullrich, Melsungen: 1079 Punkte
Michael Hiob, Melsungen: 920 Punkte
Florian Schareina, Melsungen: 818 Punkte
Philipp Stuckhardt, Neukirchen: 729 Punkte
Bernd Gabel, Melsungen: 570 Punkte

Beim 200-Meter-Lauf bestimmten Christopher Hödl und Sven Eichel das Geschehen. Foto: nh

Beim 200-Meter-Lauf bestimmten Christopher Hödl und Sven Eichel das Geschehen. Foto: nh

Im 200-Meter-Lauf sorgte Henri Alter für eine weitere angenehme Überraschung. Nach einem glänzenden Start kam er als Erster aus der Kurve. Doch auf der Zielgeraden musste er die Überlegenheit von Christopher Hödl und Sven Eichel anerkennen, die sich mit 23,72 und 23,73 Sekunden ein packendes Duell lieferten. Tobias Stang und Henri Alter liefen zeitgleich nach 24,14 Sekunden über die Ziellinie und stellten damit persönliche Jahresbestzeiten auf. Auch Michael Hiob (24,49) und Jan Ullrich (24,51)verbesserten sich mit ihren Zeiten in der Kreisbestenliste. Florian Schareina, der nach dem Speerwerfen über Rückenbeschwerden klagte, verfehlte mit 24,89 Sekunden nur knapp seine Bestzeit. Senior Bernd Gabel lief zum dritten Mal innerhalb von vier Wochen die halbe Stadionrunde unter 31 Sekunden und kam dieses Mal nach 30,25 Sekunden ins Ziel.

Stand nach drei Wettbewerben:
Henri Alter, Melsungen: 2107 Punkte
Sven Eichel, Vellmar: 1925 Punkte
Christopher Hödl, Vellmar: 1860 Punkte
Tobias Stang, Melsungen: 1817 Punkte
Jan Ullrich, Melsungen: 1727 Punkte
Michael Hiob, Melsungen: 1570 Punkte
Florian Schareina, Melsungen: 1433 Punkte
Philipp Stuckhardt, Neukirchen: 1234 Punkte
Bernd Gabel, Melsungen: 807 Punkte

Henri Alter katapultierte den Speer auf 60,01 Meter. Foto: nh

Henri Alter katapultierte den Speer auf 60,01 Meter. Foto: nh

Mit einer Diskuswurfweite von 30 Meter hätte sich Henri Alter in eine günstige Ausgangsposition für den abschließenden 1500m-Lauf bringen können. Nachdem er im Training über 35 Meter geworfen hatte und auch beim Einwerfen an diese Leistung fast herankam, spielten ihm seine Nerven im Wettbewerb einen Streich. Eichel hatte 32,39 m vorgelegt und damit Alter in Zugzwang gebracht. Dieser warf unverständlicher Weise auch noch aus dem Stand und kam nur auf 17,57 Meter. Jan Ullrich dagegen hatte einen Wurf knapp an die 30m-Marke. Doch er konnte diesen Wurf nicht halten, so dass er nicht gemessen werden konnte. Dagegen machte Michael Hiob nach seinem Wurf, der an der 30m-Linie landete, einen Anfängerfehler, denn er verließ den Kreis nicht nach hinten, so dass dieser Versuch ebenfalls als Regelverstoß geahndet wurde.

Während Christopher Hödl auf 24,04 Meter kam, fabrizierte Tobias Stang im ersten Durchgang ebenfalls einen ungültigen Wurf.

Im zweiten Durchgang landete die Scheibe von Henri Alter erneut bei 17 Meter. Michael Hiob machte es besser und kam mit einem Sicherheitswurf auf 25,66 Meter. Dafür erhielt er 380 Punkte, immerhin 160 Zähler mehr als Henri Alter, der nach dem zweiten Durchgang mit 2330 Punkten fast einhundert Zähler hinter Sven Eichel (2437) lag. Im letzten Versuch steigerte sich der Melsunger Speerwerfer auf 27,63 Meter und verbesserte sich um 200 Punkte. Damit behielt er vor dem 1500m-Lauf mit 2525 Punkten die Führung. Florian Schareina zeigte erneut eine vorbildliche Einsatzbereitschaft und steigerte sich auf 26,57 m. Damit war er hinter Jan Ullrich, der mit 27,66 m Melsungens bester Diskuswerfer war, und Henri Alter die Nummer drei an diesem Nachmittag. Tobias Stang verlor das interne Duell gegen Bernd Gabel mit 22,17 zu 22,45 Meter.

Stand nach vier Wettbewerben:
Henri Alter, Melsungen: 2525 Punkte
Sven Eichel, Vellmar: 2437 Punkte
Christopher Hödl, Vellmar: 2209 Punkte
Jan Ullrich, Melsungen: 2146 Punkte
Tobias Stang, Melsungen: 2130 Punkte
Michael Hiob, Melsungen: 1950 Punkte
Florian Schareina, Melsungen: 1830 Punkte
Philipp Stuckhardt, Neukirchen: 1554 Punkte
Bernd Gabel, Melsungen: 1125 Punkte

Tobias Stang war mit 43,63 m zweitbester Speerwerfer. Foto: nh

Tobias Stang war mit 43,63 m zweitbester Speerwerfer. Foto: nh

Um Nordhessenmeister im Fünfkampf der Männer zu werden, durfte Henri Alter ca. 20 Sekunden nach Sven Eichel das Ziel erreichen. Das Thermometer fiel auf 11 Grad, als sich die zwölf Mehrkämpfer an der Startlinie zum letzten Wettbewerb aufstellten. Philipp Stuckhardt übernahm sofort die Führung und siegte erwartungsgemäß nach 4:52,02 Minuten. Tobias Stang sicherte sich mit seinem couragierten Lauf (5:05,71 Min) in der Endabrechung Rang drei. Michael Hiob, der lange mit Tobias Stang mithalten konnte, musste eine Runde vor Schluss seinen Trainingspartner ziehen lassen und erreichte nach 5:17,51 Minuten das Ziel. Von Sven Eichel und Christopher Hödl war bekannt, dass sie wie im Vorjahr in der Lage waren, eine Zeit um 5:30 Minuten zu laufen. Und die beiden Athleten aus Vellmar bestätigten mit 5:30,24 Minuten diese Einschätzung. Henri Alter war nach einem dreiwöchigen Urlaub in Südostasien und einer leichten Erkältung nicht mehr in der Lage, alle Energiereserven aufzubieten. Deshalb lautete seine Marschtabelle für diesen kräftezehrenden 1500m-Lauf: Die erste Runde in 100 Sekunden; für die 800m-Zwischenzeit waren 3:15 Minuten geplant und die 1000m-Marke sollte er knapp unter vier Minuten erreichen. Auf dem letzten Drittel sollte er einen Gang zulegen, um auf eine Endzeit unter 5:50 Minuten zu kommen. Bis 200 Meter vor dem Ziel er diesen Plan ein. Aber dann begann die Quälerei. Vor allem auf den letzten 100 Metern schien es, als würde er nicht mehr das Ziel erreichen. Aber er gab nicht auf und beendete völlig erschöpft nach 5:59,66 Minuten diesen Mehrkampf. Ein Rechenfehler ließ ihm für einige Minuten die Illusion, noch knapp vorne zu liegen. Aber nachdem die Trainer von Vellmar und Melsungen die Leistungen nachrechnet hatten, zerplatzte Henri´s Traum wie eine Seifenblase. Wer aber diesen vielseitigen Athleten kennt, der weiß, dass er im nächsten Jahr wieder einen Versuch unternehmen wird, um an die begehrte 3000-Punkte-Grenze heranzukommen.

Endstand:
Sven Eichel: 2835 Punkte
Henri Alter: 2790 Punkte
Tobias Stang: 2657 Punkte
Christopher Hödl: 2607 Punkte
Michael Hiob: 2413 Punkte
Jan Ullrich: 2328 Punkte
Philipp Stuckhardt: 2161 Punkte
Florian Schareina: 1989 Punkte
Bernd Gabel: 1262 Punkte

(ajw)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen