Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Handwerk und Landkreis im Dialog

Kaufmann kommt zur Obermeisterversammlung

Sie setzen weiter auf gute Zusammenarbeit. Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann, Kreishandwerksmeister Frank Dittmar, Landrat Winfried Becker und Geschäftsführer Jürgen Altenhof. Foto: Wolfgang Scholz

Sie setzen weiter auf gute Zusammenarbeit. Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann, Kreishandwerksmeister Frank Dittmar, Landrat Winfried Becker und Geschäftsführer Jürgen Altenhof. Foto: Wolfgang Scholz

Schwalm-Eder. Die Spitzen des Landkreises Schwalm-Eder und der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder trafen sich zu einer Gesprächsrunde, um aktuelle Entwicklungen zu diskutieren. Zu den Themen gehörten die Integration der Flüchtlinge in die Berufswelt, die Breitbandversorgung im Schwalm-Eder-Kreis und die kommenden Herausforderungen für Politik und Wirtschaft. Die beiden Partner arbeiten in den verschiedenen Bereichen und Problemfeldern seit jeher eng zusammen, etwa in der Wirtschaftsförderung, der Lehrlingsausbildung, dem Zentrum der Wirtschaft (ZWS), dem Übergangsprozess Schule Wirtschaft unter anderem Bereiche.

Landrat Winfried Becker lobte das Handwerk für seine Bemühungen bei der Integration der Flüchtlinge. Durch die Maßnahme Perspektive für Flüchtlinge oder dem Willkommenslotsen unterstütze die Handwerksorganisation Betriebe, die Flüchtlingen eine Chance geben. Dies sei ein guter Ansatz, eine gute Hilfestellung und ein wichtiges gesellschaftliches Signal. Die Einladung der Kreishandwerkerschaft zur Obermeisterversammlung hat der Erste Kreisbeigeordnete Jürgen Kaufmann, angenommen.

Kreishandwerksmeister Frank Dittmar (Guxhagen) lobte das vertrauensvolle Miteinander zwischen Handwerk und Landkreis. Zudem lobte er die positiven Signale von Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries, die sich für die Selbstverwaltung der Wirtschaft, die duale Berufsausbildung, die Meisterpflicht und die Sozialpartnerschaft aussprach. „Diese Vorteile lassen wir uns nicht kaputt machen. Sie haben sich gerade auch in Krisenzeiten bewährt und tun es weiter. Gemeinsam mit den Verbänden und Gewerkschaften sind wir hier sehr wachsam. Wir wollen weder den Meisterbrief, noch die bewährten Sozialstandards in unserem Land aushöhlen lassen“, sagte Zypries. Damit unterstützt die Bundesregierung genau unsere Position, sagte Dittmar. Er hatte die EU-Kommission für ihre bekannt gewordene Vorlage der EU-Kommission zur Dienstleistungsrichtlinie stark kritisiert. (red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen