Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

SALMING Cup: 27:26-Sieg gegen Ligarivale TuS N-Lübbecke

Michael Allendorf. Foto: Alibek Käsler

Michael Allendorf. Foto: Alibek Käsler

Verl/Melsungen .Im zweiten Spiel beim SALMING Cup gelang der MT Melsungen der erste Sieg: Am Samstagnachmittag schlugen die nach wie vor dezimierten Nordhessen den Ligarivalen TuS N-Lübbecke nach einem 11:13-Halbzeitrückstand mit 27:26. Beste Torschützen vor rund 1.000 Zuschauern in der Sporthalle Verl (Ostwestfalen) waren für die MT Michael Allendorf (9/4) und Philipp Müller (6), während für den TuS Jens Bechtloff (5/1), Luka Rakovic und der Ex-Melsunger Dener Jaanimaa (beide jeweils 4) am häufigsten trafen.

Angesichts der vier fehlenden Nationalspieler im MT-Team ist es für die Mannschaft derzeit nicht einfach, ein Spielkonzept umzusetzen. Dennoch gelang es der von Co-Trainer Heiko Grimm gecoachten dezimierten Formation den nahezu vollzählig angetretenen Klassenkameraden TuS N-Lübbecke in die Knie zu zwingen. Durch den Ausfall von Lasse Mikkelsen, der nach 20 Minuten mit aufgeplatzter Lippe zum Nähen ins Krankenhaus musste, standen mit den Müller-Zwillingen und Timm Schneider nur noch drei Rückraumspieler zur Verfügung.

“Auch wenn es insgesamt nicht wesentlich runder lief als gestern gegen Hammarby, haben wir heute vor allem aufgrund einer gut funktionierenden 5:1-Abwehr punkten können. Auch das Umschalten von Abwehr auf Angriff mit der so genannten schnellen Mitte hat einige Male sehr gut geklappt, zudem sind uns einige Gegenstoßtore gelungen. Ansonsten aber läuft es im Angriff noch recht holprig, was angesichts der Personalisation nicht verwundert. Bemerkbar macht sich auch das anstrengenden Trainingslager. Die Beine werden zusehends schwerer”, so die Kurzanalyse von Heiko Grimm.

Zu Stabilisierung der MT-Hintermannschaft hatte heute auch die Rückkehr von Felix Danner beigetragen, der gestern noch zusammen mit Gabor Langhans wegen einer Trainer-Ausbildungsmaßnahme fehlte. Langhans hingegen, der im Trainingslager schon gute Fortschritte gemacht hatte, soll erst im morgigen letzten Spiel des Turniers zum Einsatz kommen.

Am Sonntag, um 12:45 Uhr, geht es für die MT im Endspiel des Sportlife Cup, in dem die am ersten Turniertag des SALMING Cup sieglosen Teams ihren Gewinner ermitteln, gegen Zweitligist VfL Lübeck-Schwartau. Die MT hatte, wie bereits berichtet, zum Auftakt am Freitagabend gegen den schwedischen Erstligisten Hammarby mit 33:38 das Nachsehen.

MT-Turnierbesetzung: Sjöstrand, Simic – Golla, Ignatow, Mikkelsen, Danner, P. Müller, Boomhouwer, Schneider, Allendorf, M. Müller, Haenen, Backs, Langhans. (Bernd Kaiser)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com