Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Weltmeister startet auf der Grasbahn

Andrew Appleton im Drift. Foto: Matthias Montillon | TheRealMonti.de
Andrew Appleton im Drift. Foto: Matthias Montillon | TheRealMonti.de

Melsungen. Traditionell lädt der MSC Melsungen am ersten August-Wochenende zum Motorsport Weekend ein. Beim 59. internationalen Grasbahnrennen werden am Sonntag wie gewohnt alle Klassen an den Start gehen.

Ihn will die Konkurrenz schlagen: Weltmeister Martin Smolinski. Foto: Daniel Pfaff
Ihn will die Konkurrenz schlagen: Weltmeister Martin Smolinski. Foto: Daniel Pfaff

Smolinski will das Rennen machen

Bei den internationalen Solisten ist der aktuelle Langbahn Weltmeister Martin Smolinski als einer der Favoriten zu nennen. Er möchte das Rennen in diesem Jahr seit langem wieder einmal für sich entscheiden.

In die Suppe spucken wollen ihm die Youngster und Gewinner der vergangenen Jahre, James Shanes aus England und Romano Hummel aus den Niederlanden. Auch die beiden MSC Melsungen Clubfahrer Paul Cooper und Andrew Appleton rechnen sich einiges aus und wollen um den Tagessieg mitkämpfen.

Seitenwagen-Favoriten aus den Niederlanden

In der internationalen Seitenwagenklasse wird die Crème de la Crème am Start sein. Allen voran der mehrfache Europameister William Matthjissen mit seiner Beifahrerin Sandra Mollema aus den Niederlanden. Die beiden konnten in den Vorjahren bereits mehrfach das Rennen in Melsungen gewinnen und gelten als die großen Favoriten auf den Tagessieg. Verhindern wollen das die beiden englischen Top Teams Josh Goodwin/Liam Brown sowie Vizeeuropameister Mitch Godden mit Beifahrer Paul Smith. Die deutschen Farben werden von Markus Brandhofer und Tim Scheunemann vertreten.

William Mathjissen und Sandra Mollema werden mit ihrem Gespann jede Menge Staub aufwirbeln. Foto: Daniel Pfaff
William Mathjissen und Sandra Mollema werden mit ihrem Gespann jede Menge Staub aufwirbeln. Foto: Daniel Pfaff

Nationale Solisten „Europa offen“

Die nationalen Klassen der Solo und Seitenwagen sind „Europa offen“ ausgeschrieben. Es werden Fahrer aus Deutschland, England und den Niederlanden an den Start gehen. In der nationalen Soloklasse für den MSC Melsungen starten Vorjahresgewinner Manfred Knappe aus Traunstein sowie Gareth Hickmott aus England. Beide möchten an ihre Erfolge aus den Vorjahren anknüpfen und einen Podiumsplatz erreichen.

Bei den nationalen Gespannen drehen gleich drei MSC Clubteams um den Sieg am Gashahn. Poppe/Weick hatten in diesem Jahr viel Pech und wollen ihren Fans doch noch zeigen, was sie drauf haben. Das Duo Klaas/Hein hat vor wenigen Wochen das Rennen in Diedenbergen gewonnen und rechnet sich – ebenso wie das englische Duo Hogg/Goodwin – auch auf der Melsunger Grasbahn gute Chancen aus.

Keine zu verachtenden Gegner: Udo Poppe/Martin Weick. Foto: Natalie Tolkendorf
Keine zu verachtenden Gegner: Udo Poppe/Martin Weick. Foto: Natalie Tolkendorf

Breites Rennprogramm am Samstag

Bereits am Samstag dröhnen die Motoren auf dem ovalen Motodrom an der Fulda. Die nationalen Gespanne fahren ihre Läufe im Rahmen der Gespann Masters Serie aus. Zum Kreis der großen Favoriten gehört sicherlich auch MSC Melsungen Clubfahrer Udo Poppe mit Beifahrer Martin Weick.

Wie bereits im vorigen Jahr werden die Enduro Crosser ihr Können auf der Bahn demonstrieren. MSC Clubfahrer Manfred Knappe aus Traunstein wird wieder am Start sein und möchte seinen Vorjahresgewinn wiederholen. Mit Philipp Becker will ein weiterer waschechter Melsunger Crosser vom Startband weg ein Ausrufezeichen setzen.

Abstecher ins Fahrerlager

Ein Leckerbissen am Samstag Nachmittag sind die Langbahn Veteranen. Mit ihren schon älteren Grasbahnmotorrädern gehen die Fahrer auf die Strecke, um dem Publikum noch einmal Hochspannung im Rennsport zu bieten. Vor allem für die ebenfalls schon etwas älteren Bahnsportfans ein besonderes Highlight.

Im Fahrerlager können die Motorräder jederzeit angeschaut werden und die Fahrer können sicherlich einige Geschichten darüber erzählen.

Show und Action abseits der Rennbahn

Ein weiterer Höhepunkt des Wochenendes, die atemberaubende Freestyle-Motocross-Show, ist vielen sicher aus dem Fernsehen bekannt. In Melsungen kann das Publikum die Daredevils dieses Motorsports quasi hautnah und live erleben. Die Freestyler um Robert Naumann springen mit ihren Maschinen von einer Startrampe ab, um dann in der Luft waghalsige Sprünge und Überschläge zu vollführen, bevor sie wieder auf der Rampe landen.

Die Disziplin fürs Auge: Freestyle in Melsungen. Foto: Daniel Pfaff
Die Disziplin fürs Auge: Freestyle in Melsungen. Foto: Daniel Pfaff

Für Essen und Trinken an der Strecke ist ebenfalls gesorgt und das Festzelt ist bereits am Freitag Abend geöffnet. Geplant ist eine Autogrammstunde mit den bereits angereisten Fahrern. Am Samstag Abend gibt es dann wieder wie gewohnt Livemusik im Festzelt. Der Eintritt ist frei.

Ticketvorverkauf & Auskünfte

Eintrittskarten gibt es bei der Kultur- und Tourist-Information, Am Markt 5, 34212 Melsungen, Tel.: 05661 708200, www.melsungen.de. Weitere Infos zum Grasbahnrennen gibt es unter www.msc-melsungen.de.

(Daniel Pfaff)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB