Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

CDU-Wahlliste mit Bürgerbeteiligung

Auf der Liste der Christdemokraten haben sich 36 Schwälmer_innen versammelt, um für die Belange der Stadt und ihrer Bürger_innen einzutreten. Fotocollage: CDU
Auf der Liste der Christdemokraten haben sich 36 Schwälmer_innen versammelt, um für die Belange der Stadt und ihrer Bürger_innen einzutreten. Fotocollage: CDU

Schwalmstadt. Mit Blick auf den 14. März hat die CDU Schwalmstadt ein Wahlprogramm verabschiedet. Im Vorfeld hatten die Bürger_innen die Möglichkeit, sich in den Themenfeldern „Miteinander“, „Arbeitsplätze“, „Ehrenamt“ sowie „Sicherheit und Sauberkeit“ einzubringen.

Bürgerbeteiligung via HeySchwalmstadt

„Ein Wahlprogramm ohne Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger Schwalmstadts zu erstellen, geht an unserem Grundverständnis von kommunaler Politik vorbei“, erläuterte der Stadtverbandsvorsitzende Armin Happel während der Videokonferenz im CDU-Vorstand zur Verabschiedung des Wahlprogramms das Verfahren.

Zu den Themen „Miteinander“, „Arbeitsplätze“, „Ehrenamt“ und „Sicherheit und Sauberkeit“ hatte die CDU Schwalmstadt auf der Internetseite www.HeySchwalmstadt.de zur Mitarbeit aufgerufen. Es konnten die Wichtigkeit und der Ist-Zustand des jeweiligen Themas bewertet werden. Mit eigenen Worten konnten sich die Bürger_innen zusätzlich direkt zu dem Thema einbringen.

Die Ergebnisse der Umfrage

„Sicherheit und Sauberkeit“ hatte die größte, leider aber auch kritischste Resonanz. Die bisher von der Stadtverwaltung abgelehnte Videoüberwachung an Brennpunkten wird mehrfach angesprochen und findet durchweg Zustimmung. Obwohl Sicherheit und Sauberkeit für sehr wichtig gehalten werden, erreichen sie bei der Bewertung jeweils nur schlechte Ergebnisse. Wir setzen uns auch weiterhin für ein schöneres Stadtbild und eine bessere Ausstattung der Sicherheitsorgane ein.

• Potential nach oben hatte das Thema „Arbeitsplätze“. Zwar wird der Stellenwert als hoch angesehen, aber das Angebot für Arbeitsnehmer und Arbeitsgeber wird eher negativ bewertet. Mehrfach angesprochen wurde die Notwendigkeit einer schnellen Realisierung des Gewerbegebiets an der A49. Wir sind Partner der Wirtschaft und wollen das Potential Schwalmstadt nutzen, wie z.B. das neue Gewerbegebiet an der A49.

• Beim „Miteinander“ ging es um das Zusammenleben der Generationen und Kulturen. Speziell fragte die CDU hierbei auch nach dem Treffpunkt für Jugendliche, der z.B. als Basketballfeld eingerichtet werden soll. Die CDU-Fraktion hatte dies im letzten Jahr erfolgreich ins Stadtparlament eingebracht, nachdem es trotz Alternativen Beschwerden gab. Auch weil die Jugendlichen keinen anderen akzeptablen Aufenthaltsort vorfanden. Dieser Vorschlag fand deutliche Zustimmung. Sonst wird die Möglichkeit, in Schwalmstadt gut miteinander zu leben eher durchschnittlich eingeschätzt. Wir bleiben dran und wollen ein generationengerechtes Miteinander.

• Beste Noten gab es beim „Ehrenamt“. Die Wertschätzung verdienter Ehrenamtlicher, Sportler, etc. könnten demnach noch ausgebaut werden. Hier könnte sich Schwalmstadt selbstbewusster präsentieren mit offiziellen Ehrungen oder Neujahrsempfängen. Wir stehen für und zum Ehrenamt. Dieser so wichtige gesellschaftliche Baustein benötigt weiterhin Wertschätzung.

Wahlprogramm verabschiedet

Diese Anregungen waren zum Großteil schon im Wahlprogramm vorhanden und wurden noch ergänzt. „Nachdem man vor Jahren als erste Schwalmstädter Partei ein Wahlprogramm geschrieben hat, sind auch für 2021-2026 unsere Ziele beschrieben. Unter www.HeySchwalmstadt.de ist unser Programm einsehbar“, so der Vorsitzende abschließend.

(red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB