Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Groppe auf 400 Meter in unter 60 Sekunden

Da war sogar ihr Trainer überrascht: Vivian Groppe ist die 400 m-Distanz in unter einer Minute gelaufen. Foto: nh

Kalbach. Beim ersten Indoor Meeting des Königsteiner LV startete Vivian Groppe (MT Melsungen) über 400 Meter. Eine Woche vorher beeindruckte sie beim Sprintcup in Fürth im Lauf über 30 Meter „fliegend“.

Sogar den Trainer überrascht

Zwischen zwei Lichtschranken wurde ihre Höchstgeschwindigkeit ermittelt. Dass sie zu diesem frühen Zeitpunkt mit 3,29 Sekunden bereits eine so starke Zeit lief, überraschte sogar ihren Trainer. In Frankfurt-Kalbach startete sie nach fast zwei Jahren wieder über zwei Hallenrunden. Diese Überdistanz sollte zum jetzigen Zeitpunkt Auskunft über ihr Stehvermögen geben.

Die deutsche U18-Meisterin über 200 Meter hatte ihre Erwartungen nicht allzu hoch gesteckt, aber dennoch eine Zeit unter 60 Sekunden ins Auge gefasst. Bei ihrem letzten 400 m-Hallenstart am 11. Januar 2020 lief sie in Erfurt nach 60,15 Sekunden über die Ziellinie. Nachdem Anika Kind (Wiesbaden), die in diesem Jahr die Stadionrunde in 58,50 Sekunden zurückgelegt hatte, aus gesundheitlichen Gründen absagen musste, startete Vivian im 400 m-Rennen der Frauen gegen Pia Briger (Wiesbaden).

Nicht gleich Vollgas geben

Die Melsunger Gymnasiatin hatte sich vorgenommen, auf der klassischen Strecke ein gleichmäßiges Rennen zu laufen und nicht gleich Vollgas zu geben. Die ersten 200 Meter legte sie in 28,52 Sekunden zurück und passierte die 300 m-Zwischenmarke nach 43,30 Sekunden. Aber auf den letzten 100 Metern wurden ihre Beine schwer, denn ihre Muskeln wurden nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Nach 59,83 Sekunden war ihr Ausflug auf die 400-Meter-Distanz beendet. Pia Briger belegte mit 61,29 Sekunden den zweiten Platz.

Erste Standortbestimmung in diesem Winter

Am kommenden Wochenende startet Vivian beim letzten Hallensportfest 2021 in ihrer Paradedisziplin über 200 m. Bei diesem hochkarätig besetzten Meeting trifft sie zum Auftakt über 60 Meter auf Mariam Soumah, die mit 7,75 Sekunden in der Meldeliste steht. Die schnelle Jugendliche aus dem Bundesleistungszentrum Leipzig belegte am 31. Juli in Rostock mit 24,78 – 0,66 Sekunden hinter Vivian – den fünften Platz im 200m-Finale der WU18.

„Es ist die erste richtige Standortbestimmung in diesem Winter für Vivian, die mit einer 60m-Zeit unter 7,80 Sekunden zum Jahresabschluss noch einmal für ein Highligt in diesem so erfolgreichen Jahr sorgen kann“, sagte Alwin Wagner und hofft auch mit einer 200m-Zeit unter 25 Sekunden.

(ajw)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB