Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

ErzieherInnen sollten mehr bekommen

FDP-Landtagsabgeordnete Wiebke Knell (2.v.li.) mit Kindergartenleiterin Hannah Sehrig (2.v.re.) und den Erzieherinnen Meike Montanus (li.) und Ella Flaum (re.) auf dem Spielplatz des Kindergartens Klingelbach. Foto: nh

Neukirchen. Am Tag der Kinderbetreuung dankte Wiebke Knell, FDP-Landtagsabgeordnete, den Kita-Fachkräften sowie Tagesmüttern und -vätern für deren Einsatz in der Kindertagesbetreuung.

Verdiente Wertschätzung

„Die Erzieherinnen und Erzieher leisten in ihrer täglichen Arbeit einen außerordentlich wertvollen gesellschaftlichen Beitrag. Sie begleiten unsere Kinder bei ihren ersten Schritten und legen das Fundament für einen erfolgreichen Start ins Leben. Ihnen verdanken wir Eltern auch, dass man Familie und Beruf vereinbaren kann und unsere Kinder an einem guten Ort weiß. Das verdient unsere allerhöchste Anerkennung und Wertschätzung.“

Die liberale Politikerin überreichte Pralinen für die Erzieherinnen sowie einige Bücher zum Vorlesen an Hannah Sehrig, die Leiterin des Kindergartens Klingelbach. Sie betonte, dass gerade die Corona-Jahre herausfordernd waren. „Deswegen ist es umso beeindruckender, mit wie viel persönlichem Engagement Sie Ihrer Arbeit nachgehen“, so Knell.

Eklatanter Fachkräftemangel

Leider zeige die Landesregierung zu wenig Interesse daran, die Arbeit der KiTA-Fachkräfte zu erleichtern und zu verbessern. Die Abgeordnete fordert die Landesregierung auf, das Engagement zur Fachkräftegewinnung zu verstärken: „Nach wie vor herrscht ein eklatanter Fachkräftemangel. Wir wollen eine echte Verbesserung der Arbeitsbedingungen statt Imagekampagnen. Es braucht bessere Aufstiegsmöglichkeiten und eine angemessene Bezahlung für Erzieherinnen und Erzieher, eine Entlastung von Verwaltungsaufgaben durch Digitalisierung und eine stärkere finanzielle Unterstützung durch das Land bei den Betriebskosten.“

Die FDP im Hessischen Landtag fordert zudem zusätzliche Plätze im Rahmen der praxisintegrierten vergüteten Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher (PivA). „Dass KiTa-Fachkräfte weiterhin keine Ausbildungsvergütung bekommen, ist frustrierend und falsch“, stellte Knell fest.

(red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB