Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Nicht ins Land der Nichtschwimmer

Mitglieder des DLRG-Ortsverbandes Gudensberg und Kinder der Schwimmkurse mit den Bürgermeister:innen Sina Best (3.v.li.) und Frank Grunewald (4.v.li.) sowie DLRG-Vorsitzendem Dirk Schütz (5.v.re.) im Niedensteiner Hallenbad. Foto: nh

Gudensberg/ Niedenstein. Wegen Pandemie und Sanierungen der Hallenbäder Gudensberg, Borken und Schwalmstadt ist für Kinder die Möglichkeit, das Schwimmen (Seepferdchen) zu erlernen, derzeit erheblich erschwert.

Wartelistenzeit verkürzt

Entsprechende Kursangebote waren während der Corona-Pandemie gar nicht oder nur sehr eingeschränkt vorhanden. Durch die geschlossenen Bäder fehlen zudem wichtige Hallenbadzeiten, die Warteliste der wenigen Anbieter ist sehr lang. Durch eine zwischen den Städten Gudensberg und Niedenstein sowie dem DLRG Ortsverband Gudensberg e.V. konnte sich dieser Zustand deutlich verbessern.

Organisation zusätzlicher Kurse

Die Kooperation wurde bereits im Herbst 2021 abgeschlossen. Danach stellt die Stadt Niedenstein für zusätzliche Kursangebote im Bereich Anfängerschwimmen das Hallenbad zur Verfügung. Die der Stadt Niedenstein entstehenden zusätzlichen Kosten werden durch die Stadt Gudensberg übernommen. Die Gudensberger DLRG bietet für den Zeitraum Herbst 2021 bis Sommer 2022 zehn zusätzliche Kurse an. Damit kann über 50 Kindern das Schwimmen beigebracht werden.

Beispielhafte Kooperation

„Kinder brauchen eine Chance, Schwimmen zu lernen. Das Niedensteiner Hallenbad ist in der Umgebung derzeit das einzige, welches den Kindern die Möglichkeit bietet, Schwimmen zu lernen. Dieser Verantwortung wollen wir gerecht werden“, sagt der Niedensteiner Bürgermeister Frank Grunewald. Eine Möglichkeit, die von der Gudensberger Bürgermeisterin Sina Best sehr begrüßt wird: „Wir sind der Stadt Niedenstein dankbar, dass sie entsprechende Hallenbadzeiten für Anfängerschwimmkurse zur Verfügung stellt, sodass die Kinder unserer Region die Möglichkeit erhalten, Schwimmen zu lernen.“

Einer bedenklichen Entwicklung könne somit wirksam entgegengetreten werden, erläutert Dirk Schütz, 1. Vorsitzender der Gudensberg DLRG: „Wir sind auf dem Weg, ein Land der Nichtschwimmer zu werden. Daher ist es besonders wichtig, dass noch mehr solch beispielhafte Kooperationen folgen.“

2022/2023 geht’s weiter

Die Kooperation soll im Herbst 2022 fortgeführt werden, sodass die Gudensberger DLRG weitere sechs Kurse anbieten kann. „Leider sind auch die Herbstkurse 2022 schon komplett ausgebucht. Für 2023 sind noch wenige Plätze vorhanden“, fügte Schütz an. „Dass die Fortführung der Kooperation auch in 2023 wichtig ist, kann man an den Zahlen deutlich sehen“, stellen übereinstimmend die Rathauschefs Best und Grunewald fest. „Neben der Gudensberger DLRG bietet auch der Förderverein des Hallenbad Niedenstein ab Herbst 2022 wieder Schwimmlernkurse an“, ergänzt Bürgermeister Frank Grunewald. Da auch dieses Angebot stark nachgefragt ist, wird im Hallenbad eine Interessentenliste geführt. Die darauf gelisteten Kinder werden sukzessive zum Schwimmkurs eingeladen.

(red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB