Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hallenbestleistungen am laufenden Band

Melsungen. „Hallenbestleistungen am laufenden Band“ – unter diesem Motto stand das I. Dr. Friedrich-Stracke-Gedächtnissportfest in der Melsunger Stadtsporthalle. Was durch den hohen Standard bei den bestehenden Freiluftrekorden kaum noch möglich ist, holten die Nachwuchsathleten aus Borken, Gensungen, Guxhagen, Melsungen und Spangenberg unterm Hallendach nach. Eine Bestleistung jagte die andere und viele Nachwuchsathleten stellten im Dreikampf neue Hausrekorde auf. Am Ende der dreistündigen Veranstaltung standen auch acht Hallenbestleistungen für den Schwalm-Eder-Kreis auf der Habenseite. Aber nicht nur aus diesem Grund gehörte dieser Hallen-Mehrkampf zu den bisherigen Höhepunkten der jungen Hallensaison.

Zu Beginn der Veranstaltung würdigte Alwin J. Wagner die Verdienste von Dr. Friedrich Stracke, der am 2. November mitten aus dem Leben gerissen wurd.  Zur Erinnerung an diesen vorbildlichen Leichtathleten, der sich auch als Sponsor der Melsunger Schülerinnen und Schüler verdient gemacht hatte, wird nun  jedes Jahr am letzten Wochenende im Monat November ein Hallen-Mehrkampf für die Nachwuchsathleten in der Melsunger Stadtsporthalle ausgetragen und die Sieger mit Pokalen ausgezeichnet.

Bei diesem ersten Hallen-Mehrkampf gingen die wertvollsten Leistungen auf das Konto der beiden B-Schülerinenn Katharina Wagner (MT Melsungen) und Judith Entzeroth (TSV Spangenberg). Katharina durchbrach im Sprintwettbewerb über 50 m eine Schallmauer für die B-Schülerinnen, denn mit 6,9 Sekunden über 50 m blieb sie zum ersten Mal unter der begehrten Sieben-Sekunden-Marke. Den bisherigen Rekord hielt Lena Schmidt aus Schwalmstadt, die vor zehn Jahren 7,29 Sekunden über diese Strecke lief. Judith Entzeroth, die einen optimalen Start erwischte und erst nach der Hälfte der Strecke von Katharina Wagner eingeholt wurde, verbesserte sich in ihrem Sog auf sensationelle 7,0 Sekunden. Mit dieser Zeit unterbot sie die Hallenbestleistung von Julia Kleppe (Obervorschütz) und Kerstin Fröhlich (Gensungen) um 0,2 Sekunden.

Damit hatte wohl kaum jemand gerechnet, obwohl Alwin J. Wagner verriet: „Katharina hat in den letzten Wochen mehr für die Schnelligkeit getan und möchte gerne bei den drei ausstehenden Wettkämpfen in diesem Jahr den 60m-Hallenkreisrekord von Xenia Achkinadze vom ESV Treysa, der seit sieben Jahren bei 8,39 Sekunden steht, verbessern. „Mit dieser Zeit von 6,9 Sekunden ist sie auf dem besten Weg, zumal Katharina erst auf den letzten 30 m richtig beschleunigen kann. Aber nicht nur im Sprint zeigten sich die beiden B-Schülerinnen in großartiger Form. Auch beim Kugelstoßen und Weitsprung demonstrierten sie ihre Mehrkampfqualitäten. Katharina stieß die Kugel auf 8,75 m und sprang 5,00 m weit, so dass sie ein Dreikampfergebnis von 1478 Punkten erzielte.  Mit dieser Leistung verbesserte sie den Hallenrekord der B-Schülerinnen von Lea Sperl (MT Melsungen) um 114 Punkte.  Die ein Jahr jüngere Judith Entzeroth sprang 4,43 m weit und stieß die Kugel auf 8,10 m. Sie kam auf 1372 Punkte und überbot den Hallenkreisrekord von Katharina, die im Vorjahr 1371 Punkte erzielt hatte, um einen Zähler.

Einen hervorragenden Eindruck hinterließen bei den B-Schülern die beiden Spangenberger Marco Laubach (1426 Punkte) und Raphael Strube (1414 Punkte). Beide Schüler lagen mehr als 100 Punkte über der alten Hallenbestleistung ihres Vereinskameraden Moritz Blumenstein (1311 Punkte), der wiederum bei den A-Schülern mit 1547 Punkten  siegte  und die bisherige Bestmarke von Oleg Anikin (Remsfeld)  aus dem Jahr 2000 um 123 Punkte steigern konnte. In der Altersklasse der M14 setzte sich Martin Proksch (Melsungen) mit 1325 Punkten knapp vor Robin Kästner (1315 Punkten) durch. In der M12 war Jan Ullrich nicht zu bezwingen. Mit 1223 Punkten gewann er souverän vor Adrian Erbe (1128 P.) und dem Guxhagener Steffen Hassenpflug (1103 Punkte).

Bei den A-Schülerinnen setzte sich in der Wettkampfklasse W15 Victoria Mand (Melsungen) mit 1309 Punkten vor Katharina Strack (Gensungen) – 1269 Punkte –  durch.  In der W14 siegte Lea Sperl (1269 P.), vor Celine Kühnert (1249 P.) und Stefanie Gille (1241 P.).

Bei den B-Schülerinnen verbesserte die noch elfjährige Janina Rohde ihre eigene Hallenbestleistung im Kugelstoßen auf 7,98 m, nachdem sie zu Beginn des Jahres bei den Kreis-Hallenmeisterschaften in Melsungen mit 7,21 m zum ersten Mal über die Sieben-Meter-Marke kam.

In den Staffelwettbewerben über 4×1 Hallenrunde lieferten sich die B-Schülerinnen aus Melsungen mit der Startgemeinschaft Schwalm-Eder (Borken-Geismar-Gensungen) einen spannenden Zweikampf, den Katharina Wagner nach einem Rückstand von acht Metern auf der Zielgeraden noch für sich entscheiden konnte.  Mit 1:15,1 Minuten blieben die Melsunger B-Schülerinnen 0,3 Sekunden vor der Startgemeinschaft.

Bei den B-Schülern setzten sich die Melsunger Tobias Stang, Henri Alter, Adrian Funck und Jan Ullrich in 1:14,5 Minuten durch.  Eine noch schnellere Zeit liefen die Melsunger A-Schülerinnen mit Victoria Mand, Celine Kühnert, Stefanie Gille und Lea Sperl, denn dieses Quartett kam nach 1:13,8 Minuten über die Ziellinie.

Im abschließenden Lauf über fünf Hallenrunden verbesserte Tobias Stang die von ihm gehaltene Bestleistung von 1:59,0 Minuten auf sehr starke 1:53,7 Minuten und deutete damit an, dass er jetzt bereits in der Lage ist, die 1000 m unterm Hallendach unter drei Minuten laufen zu können.

Bei den zwölfjährigen Jungen sicherten Steffen Hassenpflug (2:06,4 Min.) und David Jung (2:07,9 Min.) einen Doppelsieg für den Tuspo Guxhagen. Dritter in diesem schnellen Rennen wurde Christian Schulz (MT Melsungen) mit 2:09,4 Minuten.

Bei den B-Schülerinnen beherrschte Stefanie Klein souverän das Feld und gewann sicher in 2:04,1 Minuten.  In der W12 gab es eine knappe Entscheidung, denn mit 2:05,0 Minuten war Karolin Siebert (Melsungen) nur 0,7 Sekunden schneller als Franziska Häubl aus Borken. Den dritten Platz in diesem spannenden Rennen belegte Marie Wagner aus Gensungen mit 2:09,3 Minuten.

Pokale:
Schüler A:        Moritz Blumenstein    TSV Spangenberg        1 547 Punkte
Schüler B:        Marco  Laubach    TSV Spangenberg        1 426 Punkte
Schülerinnen A:    Victoria  Mand        MT  Melsungen        1 306 Punkte
Schülerinnen B:    Katharina Wagner    MT  Melsungen        1 478 Punkte

Foto 1: Katharina Wagner und Judith Entzeroth im Startblock.

Foto 2: Janina Rohde beim Kugelstoßen.



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen