Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Neuausrichtung der Schwalm-Eder-Schau

IMG_2616Schwalm-Eder. Der Kreisausschuss befürwortet die Durchführung der Schwalm-Eder-Schau mit geändertem Konzept: Demzufolge findet sie künftig jährlich, abwechselnd in Schwalmstadt und Fritzlar, ausschließlich in Zelthallen und mit einem thematischen Schwerpunkt statt. Dies teilte Landrat Frank-Martin Neupärtl mit. Das Engagement als ideeller Träger erfolge unter der Voraussetzung, dass die Schwalm-Eder-Schau eine angemessene Größe erreiche. Im Frühjahr/Sommer 2011 will der Kreisausschuss den Erfolg der Schwalm-Eder-Schau erneut beurteilen. Neupärtl erläuterte, dass nach der Durchführung der ersten Runde der Schwalm-Eder-Schau in den Jahren 2004 bis 2008 an fünf verschiedenen Standorten sowohl der Messeveranstalter als auch der Kreis Zwischenbilanz gezogen und Verbesserungsansätze diskutiert hätten.

Für die Planung und Durchführung ist das Messeteam Bauhaus Okrent & Partner, Nentershausen, zuständig. Es trägt die alleinige organisatorische und finanzielle Verantwortung. Der Schwalm-Eder-Kreis ist ideeller Träger mit Landrat Frank-Martin Neupärtl als Schirmherrn. Mit dem Ziel, die kreisweite Akzeptanz sicherzustellen, wurde die Schwalm-Eder-Schau in jährlichem Rhythmus an fünf Veranstaltungsorten in den Mittelzentren Melsungen, Schwalmstadt, Fritzlar, Homberg (Efze), Borken durchgeführt.

In die ausführliche Bewertung des ersten Durchlaufs der Schwalm-Eder-Schau wurden verschiedene Indikatoren einbezogen, unter anderem die Anzahl der Aussteller und der Besucher, die Eignung des Geländes, der Unterstützung seitens der Kommune, die Attraktivität für einzelne Zielgruppen sowie Unterscheidungsmerkmale zu anderen kommunalen und kleinregionalen Gewerbeschauen. Die Auswertungen hätten ergeben, dass Schwalmstadt und Fritzlar mit Abstand die erfolgreichsten Veranstaltungsorte waren.

Gemeinsam mit dem Messeveranstalter aus Nentershausen wurden folgende Komponenten einer Neuausrichtung abgestimmt:
– Künftig wird die Schwalm-Eder-Schau an zwei Standorten im jährlichen Wechsel in Schwalmstadt und Fritzlar veranstaltet
– -Die Ausstellung findet ausschließlich in Zelthallen statt. Es erfolgt keine Integration bestehender Gebäude, wie beispielsweise in Borken.
Neben der Personengruppe 50Plus bzw. Familien mit Wohneigentum sollen auch jüngere Zielgruppen angesprochen werden.
– Der Termin wird von dem bisherigen Termin im Herbst auf einen Frühjahrstermin umgestellt, da dieser u.a. günstiger für das Handwerk ist. Aus diesem Grund wird 2009 keine Schwalm-Eder-Schau stattfinden. Die Zeit soll für die gründliche Vorbereitung der nächsten Schwalm-Eder-Schau im März 2010 in Schwalmstadt genutzt werden.
– Künftig wird es einen thematischen Schwerpunkt der Schwalm-Eder-Schau geben. In den Jahren 2010 und 2011 wird das Thema „Energieeffizientes Wohnen und Bauen, Energie sparen“ einen Schwerpunkt auf der Schwalm-Eder-Schau bilden. Die inhaltliche Gestaltung des Themenschwerpunktes erfolgt in Kooperation mit der Kreissparkasse Schwalm-Eder.



Tags: , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen