Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kästner und Rohde imponierten beim Abendsportfest

aw-090830aBebra/Melsungen. Beim Leichtathletik-Abendsportfest der LG Alheimer, das in der Biberkampfbahn in Bebra ausgetragen wurde, imponierten die Melsunger Mehrkampftalente Robin Kästner und Janina Rohde mit neuen Bestleistungen. Robin, der bei den Landesschülermeisterschaften in Alsfeld mit 12,18 m die Vizemeisterschaft erringen konnte, steigerte sich in Bebra auf 12,20 m und war dennoch nicht zufrieden.  „Ich hatte Anlaufschwierigkeiten und ein knapp übergetretener Sprung lag bei 12,40 m“, sagte Robin, der vorher die 100 m in 12,97 Sekunden zurücklegte,  im Hochsprung 1,56 m übersprang und die Kugel auf 9,72 m stieß.  Damit zeigte er sich für die Landesmehrkampfmeisterschaften in Alsfeld gerüstet und darf sich berechtigte Hoffnung auf einen Medaillenplatz machen.

aw-090830bFür die zweite starke Leistung auf Landesebene sorgte die zwölfjährige Janina Rohde, die bereits in den Wurfdisziplinen zu den besten hessischen Mädchen in ihrer Altersklasse gehört. Mit ihrer Steigerung auf ausgezeichnete 4,60 Metern gehört sie auch im Weitsprung zu den Top-Ten des Landesverbandes.  „Wenn es in Alsfeld auch so gut läuft, kann Janina sogar den Titel bei den B-Schülerinnen gewinnen“, sagte Alwin J. Wagner, denn die talentierte Mehrkämpferin ist in allen fünf Wettbewerben so stark, dass sie in jeder Disziplin vorne mithalten kann. Im Hochsprung überzeugte Janina als Siegerin mit 1,40 m und wurde über 75m in 11,56 Sekunden gestoppt.

Nicht ganz zufrieden mit ihrem Abschlusstest für die Landes-Mehrkampfmeister-schaften zeigte sich Katharina Wagner.  Mit 44,87 Sekunden blieb sie im Langsprint über 300 m fast zwei Sekunden hinter ihrer Bestzeit zurück. Und auch im Kugelstoßen wollte die 3kg Kugel nicht über die Neun-Meter-Marke fliegen.  Zweimal 8,98 m und einmal 8,96 m lautete ihre Serie. Im Hochsprung allerdings übersprang sie sicher alle Höhen bis einschließlich 1,48 m, um dann an 1,52 m dreimal zu scheitern.

In großartiger Form stellte sich auch Jan Ullrich vor, denn der 13jährige Sprinter legte die 75 m in 10,15 Sekunden zurück und gehört mit dieser Zeit ebenfalls zu den TOP-TEN des Landesverbandes. Jan lief zwar in diesem Jahr schon 9,9 Sekunden auf dieser Strecke, aber diese Zeit wurde mit der Hand gestoppt. Seine elektronische Zeit von 10,15 Sekunden ist zwar um 1/100stel Sekunde langsamer, aber wertvoller als die Zeit von Neukirchen. Im Weitsprung verzichtete Jan nach seinen 4,78 m auf weitere Sprünge, um sein lädiertes Knie für die Mehrkampfmeisterschaften in Alsfeld zu schonen.

Nur zwei gültige Sprünge hatte Celine Kühnert vorzuweisen, denn die hessische Vizemeisterin im Dreisprung hatte Probleme mit ihrem Anlauf.  Aber selbst ihre 9,76 m reichen zu Rang sieben in der aktuellen Landesbestenliste.

In der W13 verbesserte sich Julia Klute im Weitsprung 4,02 m und lief die 75m in 11,56 m.  „Wenn Julia ihr Schwungbein beim Weitsprung besser einsetzt, kann sie Weiten über 4,20 m erreichen“, sagte Alwin J. Wagner und hofft, dass ein Sprung von ihr über der Vier-Meter-Marke schon bald keine Rarität mehr ist.

Im 50m-Lauf der M08 hatte der jüngste der Melsunger Teilnehmer einen schweren Stand. Dennoch begeisterte der siebenjährige Phil Ullrich gegen die ein Jahre ältere Konkurrenz mit 9,43 Sekunden. (ajw)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com