Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Silke Lautenschläger Ehrengast beim Neujahrsempfang

Neukirchen. Die hessische Ministerin für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Silke Lautenschläger (CDU), war Ehrengast beim diesjährigen öffentlichen Neujahrsempfang der Neukirchener Christdemokraten. Im vollbesetzten Saal des Hotels Combecher konnte der Vorsitzender Jürgen Lepper unter den über 80 Gästen auch Staatssekretär Mark Weinmeister sowie den CDU Kreis- und Bezirksvorsitzenden Bernd Siebert begrüßen. Ebenso bei dem schon traditionellen Empfang anwesend waren Neukirchens Bürgermeister Klemens Olbrich und Stadtverordnetenvorsteher Helmut Reich.

Drei erfolgreiche Wahlen
In einem Rückblick auf das vergangene Jahr ging Lepper besonders auf die in 2009 erfolgten Wahlen zum Hessischen Landtag, zum Europaparlament und zum Deutschen Bundestag ein. „ Bei allen drei Wahlen haben sich die Funktions- und Mandatsträger der CDU Neukirchen engagiert eingesetzt und einen intensiven Wahlkampf gestaltet. Dadurch konnten wir als CDU in Neukirchen jeweils ein sehr gutes Ergebnis erzielen“ führt Lepper aus.

Vorbereitung auf die Kommunalwahl

„In diesem Jahr werden wir uns neben dem politischen Alltagsgeschäft besonders mit den  Vorbereitungen für die im März 2011 stattfindende Kommunalwahl zu befassen haben“ so Lepper weiter. Hier gelte, es wieder eine gute Mannschaft aufzustellen, um auch bei dieser Kommunalwahl stärkste Partei in Neukirchen bleiben zu können.

Optimismus ist angesagt
Ministerin Lautenschläger blickte optimistisch in das neue Jahr. Auch deshalb, weil 2009 trotz Krise wesentlich positiver  verlaufen sei, als man es erwartet habe. Durch die richtigen politischen Entscheidungen wie Kurzarbeit und Konjunkturprogramm habe man wesentlich dazu beigetragen, die Krise abzuschwächen. Zum Thema Energie erklärte die Ministerin, dass es geplant sei, bis zum Jahr 2020 etwa 20 Prozent der hessischen Energie aus erneuerbaren Energien zu produzieren. Als weiteren wichtigen Bereich  müsse der energetischen Sanierung von Häusern noch mehr Beachtung geschenkt werden.

Erheblich weniger Einnahmen

Bürgermeister Klemens Olbrich ging in seinem Grußwort besonders auf die angespannte Haushaltslage ein. „ Trotz eines strikten Sparkurses werden wir erstmals in diesem Jahr  einen nicht ausgeglichenen Haushalt haben“ erklärte er. Grund dafür seien in erster Linie die durch die Wirtschaftskrise verursachten Einnahmeausfälle von fast 900.000 Euro. Zum Thema „Interkommunale Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen gäbe es daher keine Alternative: Wir müssen vieles konzentrieren, dann schaffen wir auch den demografischen Wandel in der Region“.

Kreisvorsitzender Bernd Siebert lobte die gute Arbeit der Parteifreunde in Neukirchen „Kommunen, die in den vergangenen Jahren vorausschauend gewirtschaftet haben  stehen jetzt besser da“, sagte er.

Die  Fraktionsvorsitzende der Neukirchener CDU – Veronika Backes bat in ihrem Schlusswort die Ministerin darum,  bei den im Hinblick auf kommunale Aufgaben zu treffenden Entscheidungen immer auch die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Städte und Gemeinden zu berücksichtigen. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com