Bauhauptgewerbe mit Umsatzanstieg im August | SEK-News

Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bauhauptgewerbe mit Umsatzanstieg im August

Hessen. Das hessische Bauhauptgewerbe ist auch im August dieses Jahres nicht in die Gänge gekommen. Begünstigt durch einen Arbeitstag mehr als im Vorjahr nahmen die Umsätze allerdings zu. Dagegen verfehlten die Auftragseingänge das hohe Vorjahresniveau deutlich und die Beschäftigung ging weiter zurück. Nach Angaben des Hessischen Statistischen Landesamtes nahmen die baugewerblichen Umsätze im August um 6,3 Prozent auf 510 Millionen Euro zu. Die Auftragseingänge gingen um 22 Prozent gegenüber dem August 2009 zurück. Die Zahl der Beschäftigten lag im August 2010 mit 45.800 um 3,3 Prozent niedriger als vor einem Jahr.

Wie sieht die Bilanz des Bauhauptgewerbes nach acht Monaten des laufenden Jahres aus? Die Auftragseingänge nahmen um 8,9 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum ab. Dies ist ausschließlich auf den Tiefbausektor zurückzuführen, der 20 Prozent weniger Aufträge erhielt. Vor allem der Straßenbau, der in den letzten beiden Jahren deutlich mehr Aufträge erhalten hatte, verzeichnete ein Minus von 26 Prozent. Der Hochbaubereich erhielt dagegen zwölf Prozent mehr Aufträge. Hier legte der öffentliche Hochbau kräftig um 63 Prozent zu.

Die baugewerblichen Umsätze nahmen um 1,8 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro ab. Nach drei Jahren mit Umsatzwachstum hatte es bereits 2009 einen Rückgang von 7,2 Prozent gegeben. Im Durchschnitt der ersten acht Monate des laufenden Jahres lag die Beschäftigtenzahl mit 45.400 um 1,4 Prozent niedriger als vor einem Jahr. (red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com