Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kreisbeihilfen in Höhe von 70.000 Euro für Sportvereine

Schwalm-Eder. Wie Landrat und Sportdezernent Frank-Martin Neupärtl mitteilt, hat der Kreisausschuss jüngst die Förderung von 31 Baumaßnahmen der Sportvereine beschlossen und dafür Kreisbeihilfen von über 70.000 Euro zur Verfügung gestellt. Dabei werden gut 75 Prozent der Fördergelder für Renovierungen, Sanierungen und Instandsetzung der Sportanlagen oder der Funktionsgebäude der Sportvereine eingesetzt. So  führen der TC Schrecksbach, der Tuspo Ziegenhain, der SV Verna-Allendorf, die SG Hülsa/Knüll, der TSV Waltersbrück, die Schützengilde Oberaula, der FC Edermünde, die TTF Knüll Oberaula, der TV Haddamar und die Schützengilde Haldorf Sanierungs- und Modernisierungs­arbeiten an den Vereinshäusern durch.

Der TSV Schwarzenberg, die Fritzlarer Schützengilde, der TSV Maden, der SC Neukirchen und der SV Arnsbach erneuern die Heizungsanlagen in ihren Funktionsgebäuden. In die Dachsanierung fließen die Mittel des Kreises beim SV Lobenhausen und beim TSV Geismar. Neue Bewässerungsanlagen für die Plätze des TC Edermünde und des Tuspo Guxhagen werden ebenso gefördert wie die Instandsetzung der Spielfelder und Sportanlagen des Tennisvereins Homberg, des Tuspo Frielendorf, des FC Homberg, des TSV Malsfeld und des FC RW Ermetheis. Ihre Lichtanlagen erneuern oder reparieren der TSV Emstal, Tuspo Ungedanken und der Melsunger FV 08.

Etwa 25 Proeznt der bewilligten Mittel werden von den Vereinen investiv genutzt. So erhöht sich die Zahl der zu nutzenden Räume durch bauliche Erweiterungen in den Funktionsbauten und Sportstätten des TSV Gilsatal, des TSV Remsfeld und des TSV Mardorf.

Die Durchführung der genannten Baumaßnahmen wird seitens des Schwalm-Eder-Kreises mit einem Zuschuss in Höhe von 10 bis 20 Przent der zuwendungsfähigen Kosten unterstützt.  Voraussetzung ist in allen Fällen, dass sich die jeweilige Stadt oder Gemeinde ebenfalls an der Förderung des Projekts beteilige. Auch der Landessportbund Hessen steht seinen Mitgliedsvereinen bei der Finanzierung solcher Vorhaben zur Seite – mit einem Zuschuss in Höhe von 25 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten.

Außerdem beschloss der Kreisausschuss die Förderung der Anschaffung langlebiger Sportgeräte in 20 Fällen mit knapp 8.0000 Euro. Dabei reicht die Liste der geförderten Sportgeräte von Pressluftgewehren, über diverses Turngerät, mehrere Fußballtore und Geräten für das Leichtathletik-, Tennis- und Motorsporttraining bis hin zu einer elektronischen Zeitmessanlage. Auch ein Voltigierpferd, ein Kajak und rollstuhlgerechte Tischtennisplatten finden sich unter den geförderten Sportgeräten.

Nicht übersehen werden dürfe aber, so der Landrat, dass die Sportvereine zu ihren Bau- und Ausstattungsprojekten immer selbst einen Beitrag leisten müssten. Der Kreis verstehe seine mit dem Land Hessen, den Städten und Gemeinden und dem Landessportbund Hessen getragene Unterstützung sowohl als Anerkennung des Engagements der Vereine als auch als Beitrag zur Steigerung der Attraktivität des Sports. (red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com