Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Trainer Roth mit Turnierauftritt zufrieden

Darmstadt/Melsungen. Für die MT-Cracks war der Auftritt am Freitag in Darmstadt beim ENTEGA-Blitzturnier in der Sporthalle am Böllenfalltor praktisch der erste Einsatz mit dem Handball seit dreieinhalb Wochen. Trainer Michael Roth konnte dort bis auf die beiden angeschlagenen Spieler Grigorios Sanikis (Bauchmuskelzerrung) und Anton Mansson (Bänderdehnung im Knie) den kompletten Kader aufbieten.

Alle verfügbaren Akteure kamen in den jeweils 2×20 Minuten dauernden Begegnungen in den Genuss entsprechender Spielanteile. Zum Auftakt wurden sie von der TSG Groß-Bieberau herausgefordert. Doch der Zweitligist entpuppte sich als zu harmlos und konnte den Nordhessen kaum einmal Paroli bieten. Nach einer 12:6-Halbzeitführung hatte die MT am Ende mit 24:14 deutlich die Nase vorn.

Im erwarteten Endspiel kam es dann vor 1.200 Zuschauern zur Begegnung mit dem TV Großwallstadt, der sich zuvor gegen Zweitligist TV Groß-Umstadt mit 19:14 (2:9) durchgesetzt hatte. Michael Roth nutzte das Spiel gegen den Bundesligakonkurrenten zu ausgiebigen Experimenten, sowohl die Besetzung einzelner Positionen betreffend, als auch die Taktiken in Abwehr und Angriff. Das waren wohl auch die wesentlichen Gründe, warum es nach einem 11:13-Halbzeitrückstand zu einer knappen 23:24-Niederlage kam. „Natürlich gewinne ich auch Spiele, in denen es um nicht soviel geht, lieber, als dass ich sie verliere. Doch solche Gelegenheiten muss man nutzen, um einige Dinge auszuprobieren. Dabei darf man nicht immer auf das Ergebnnis schielen. Insgesamt bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden. Vor allem, wenn man bedenkt, dass wir seit Ende letzten Jahres zum ersten Mal wieder den Ball in der Hand hatten“.

Einer war auf diesem Turnier besonders gefordert: Michael Schweikardt musste ob des Fehlens von Grigorios Sanikis und Nenad Vuckovic, der momentan in Schweden mit der serbischen Nationalmannschaft bei der WM um den Einzug ins Halbfinale kämpft, in beiden Begegnungen die Rolle des Spielgestalters übernehmen. „Und das hat er sehr gut gemacht“ hatte Trainer Roth anschließend ein Extralob für den 27-Jährigen Ex-Göppinger parat.

Im Spiel um Platz drei siegte zuvor die TSG Groß-Bieberau gegen den TV Groß-Umstadt mit 15:11 (8:5). (Bernd Kaiser)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com