Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Elektrotankstelle in Borken in Betrieb genommen

Kooperation zwischen Raiffeisenbank und E.ON Mitte

Borken. Am vergangenen Freitag trafen sich Vertreter der Raiffeisenbank, des Energiedienstleisters E.ON Mitte, des VW-Werks Baunatal sowie Bürgermeister Bernd Heßler um eine Ladesäule für strombetriebene Fahrzeuge auf dem Kundenparkplatz der Raiffeisenbank in Borken in Betrieb zu nehmen. Wer die Elektrotankstelle nutzen möchte, benötigt Ladekarten. Diese sind am Kundenschalter der Raiffeisenbank erhältlich. Mit diesen Karten kann die Elektrotankstelle an sieben Tagen die Woche rund um die Uhr genutzt werden. Bis zu zwei Fahrzeuge gleichzeitig können aufgeladen werden und zwar nicht nur Elektro-Autos, sondern auch Elektro-Fahrräder, sogenannte E-Bikes. Der Anschluss erfolgt über eine 230-Volt-Steckdose, wie sie auch im Haushalt üblich ist. Diese sind durch verschließbare Klappen vor Wind und Wetter geschützt.

„Wir möchten unseren Kunden den bestmöglichen Service bieten“, betonte Bankdirektor Wolfgang König. „Kunden, die ein Elektrofahrzeug besitzen, sollen dies künftig während der Erledigung ihrer Bankgeschäfte kostenlos aufladen können. Wir übernehmen die Stromkosten.“ Noch ist die Anzahl der Elektrofahrzeuge auf den Straßen bundesweit und auch in Nordhessen überschaubar. „In den nächsten Jahren werden jedoch immer mehr Menschen auf die klimafreundliche Elektromobilität umsteigen“, sagte Thomas Keil, Leiter des Regionalzentrums E.ON Mitte. Dafür sei es wichtig, die nötige Infrastruktur zu schaffen. „Und genau diese Entwicklung treiben wir als regionaler Energieversorger gemeinsam mit unseren Partnern voran“, ergänzte er.

Gewinn für Borken
In der Stadt Borken freut man sich über die Kooperation. „Mit E.ON Mitte haben wir einen kompetenten Partner an unserer Seite, der die umweltfreundliche Elektromobilität voran treibt, denn diesem Thema gehört die Zukunft, da wollen wir als Vorreiter mit dabei sein“, so Bürgermeister Bernd Heßler. Ein Vorteil für alle sei die zentrale Lage in der Innenstadt.

„Die Elektro-Tankstelle stellt auch aus touristischer Sicht einen Zugewinn für Borken dar. Denn hiermit können wir das Angebot der GrimmHeimat Nordhessen, unserer touristischen Dachmarke, mit unserem Kooperationspartner Edersee Touristik beziehungsweise dem Nationalparkzentrum Kellerwald-Edersee sinnvoll erweitern“, so Martina Junghans, zuständig für Tourismus, Kultur und Stadtmarketing im Borkener Rathaus. Unter der Rubrik „E-Mobilität rund um den Edersee in der GrimmHeimat Nordhessen“ werde mit dem neuen und bereits bestehenden Angebot das Netz der Elektro-Tankstellen in der Erlebnisregion Edersee und damit auch in der GrimmHeimat Nordhessen erweitert. „Wir erhoffen uns dadurch natürlich auch, mehr Gäste vom Edersee nach Borken an das Borkener Seenland und in das Hessische Braunkohle Bergbaumuseum ziehen zu können“, betonte Martina Junghans.

Bei E.ON Mitte sind bereits seit einigen Monaten mehrere Elektro-Fahrzeuge im Netzgebiet im Einsatz, die die Mitarbeiter für Dienstfahrten nutzen. Kommunen haben die Möglichkeit, die E-Autos auszuleihen und im täglichen Gebrauch zu testen. Seit Frühjahr dieses Jahres können Elektrofahrzeuge am Standort von E.ON Mitte in Borken in der Kleinengliser Straße aufgeladen werden. (tw)



Tags: , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen