Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Atelier der Hephata Diakonie stellt beim DWD aus

Offenbach/Schwalmstadt-Treysa. Das Atelier Farbenhaus der Hephata Diakonie in Schwalmstadt-Treysa stellt von Freitag, 27. Januar, bis Freitag, 9. März, im Foyer des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach Bilder aus.  Die Ausstellung ist werktags zwischen 9 und 18 Uhr geöffnet. Ergänzt wird die Ausstellung mit selbst gefertigten Masken der Theaterwerksatt Black Box der Behindertenhilfe Hephata. „Kunst überwindet Grenzen und verbindet Menschen in der Welt!“ Unter diesem Motto steht die Arbeit des Ateliers Farbenhaus der Behindertenhilfe Hephatas. Das Atelier besteht seit nunmehr elf Jahren. Acht Frauen und Männer nutzen derzeit dessen Angebote. Dazu zählen das Malen mit Pastell- und Ölkreiden, Acryl, Aquarell, Bunt- und Filzstiften. Gemalt wird auf Papier, Karton und Leinwand. „Das Atelier bietet nicht ein therapeutisches, sondern eine künstlerisches Angebot. Anmelden kann sich jeder, der Interesse mitbringt“, sagt Heilpädagogin Sabine Brusius. Sie ist Malerin und Mitarbeiterin des Kultur- und Bildungszentrums (KuBiz) der Behindertenhilfe Hephata, zu dem das Atelier gehört.

Prinzipiell ist das Atelier als eine arbeitsbegleitende Maßnahme für Menschen mit Behinderung konzipiert, die in Hephata arbeiten und leben. Doch die Kurse stehen auch Menschen ohne Behinderung offen. Denn zusätzlich zu den zweimal wöchentlich stattfindenden Malkursen finden auch integrative Workshops mit anderen Künstlern statt. Das Atelier bietet dabei Raum, Zeit, Material und bei Bedarf auch individuelle Assistenz, um künstlerisch tätig zu werden. „Es geht uns darum zu schauen, wie sich die Teilnehmer weiter entwickeln“, sagt Sabine Brusius. Am Anfang stünden eher gewohnte Materialien im Vordergrund, wie Bunt- und Filzstifte. Daraus entwickele dann jeder Künstler für sich einen eigenen Stil. „Viele kommen schon mit eigenen Ideen ins Farbenhaus, die sie umsetzen wollen“, so Sabine Brusius. Objektstudien, jahreszeitliche Motive oder Phantasiewerke könnten das sein.

Zum Konzept des Ateliers gehört es auch, neben dem Malen die Konfrontation mit dem Betrachter in Form von Ausstellungen und Präsentationen zu suchen. Die Ausstellung im Foyer des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach wurde durch den Verdi-Betriebsrat beim DWD angestoßen. Der DWD veranstaltet regelmäßig Ausstellungen in seiner 2008 neu eröffneten Zentrale im Offenbacher Westend. In der Ausstellung des Farbenhauses werden zirka 30 Werke zu sehen sein. Hinzu kommen einige Exponate der Theaterwerkstatt Black Box der Behindertenhilfe Hephata. Dort spielen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Schwarzlicht-Theater. Kostüme, Masken und Requisiten dazu stellen sie selbst her. Gezeigt werden beim DWD einige Masken. Die Bilder, die die Künstler des Farbenhauses dort präsentieren, zeigen unter anderem farbenprächtige Blumen, Obst, eine Madonna, eine Landschaft, Sonnenblumen und eine bunte Stadt. Die Bilder der Ausstellung können im Anschluss käuflich erworben werden. (me)



Tags: , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com