Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

HSG Baunatal – TSV Ost-Mosheim 28:21 (14:11)

Nach drei Siegen die erste Niederlage in Baunatal

Baunatal/Ostheim. Gegen die nur knapp an der Meisterschaft gescheiterte junge Mannschaft von Baunatal wollte Ost-Mosheim auch im vierten Auswärtsspiel bei Baunatal die Saison mit einem Sieg abschließen. Nach dem grandiosen Sieg gegen Hersfeld hoffte Trainer Mario Lubadel, dass seine Mannschaft die Form der letzten Woche auch gegen Baunatal zeigen würde. Er begann erneut mit einer 3:2:1 Deckung. Doch von Beginn an zeigte sich, dass dei Deckung in diesem Spiel wesentlich schlechter stand als gegen Hersfeld.

Von Beginn an zeigte sich, dass Baunatal nicht gewillt war, im letzten Spiel einen oder zwei Punkte an die Gäste abzugeben. In der ersten Hälfte war das Spiel noch ausgeglichen, zwar lag Baunatal mal beim 5:3 mit zwei Toren vorn, doch beim 6:7 führte Ost-Mosheim das erste Mal. Gerade in dieser Phase hätte man das Spiel drehen können, doch man reagierte viel zu langsam bei der schnellen Mitte, so dass die junge Baunataler Mannschaft immer wieder ausgeglichen konnte.

Die Abwehr der Ost-Mosheimer stand gegen die  agilen Angreifer von Baunatal überhaupt nicht gut, das nutzte besonders Fabian Struf, der bereits in der ersten Hälfte sechs Tore erzielte und die Ost-Mosheimer Abwehrspieler alt aussehen ließ. Ost-Mosheim konnte im Angriff nicht überzeugen und lief sich inm Rückraum immer wieder fest, durch diese Spielweise kam auch nichts über Außen und vom Kreis.

Sicherlich eines der schwächsten Spiele der Ost-Mosheimer Angreifer in der Serie. Aber nicht zuletzt auch das Resultat einer aggressiven und gut eingestellten Baunataler Abwehr und eines überragenden Torwartes Henkel. Kurz vor der Pause nutze Baunatal die Schwächen im Angriff bei Ost-Mosheim konsequent aus und kam zu einer verdienten 14:11-Führung.

Nach Wiederbeginn konnte Ost-Mosheim zwar auf 12:14 verkürzen, doch die Pausenansprache des Trainers schien bei den Akteuren auf dem Feld wirkungslos verpufft zu sein. Man scheiterte im Angriff und ehe man sich versah, hatten die schnellen Baunataler bereits im blitzschnellen Gegenstoß ein Tor erzielt. Das Resultat war dann bis zur 40. Minute eine klare 17:12-Führung der Heimmannschaft. Mit dieser Führung hatte Baunatal dann endgültig den Grundstein für den späteren Sieg gelegt.

Ost-Mosheim ergab sich in sein Schicksal und setzte nicht  mehr viel entgegen, wenn man mal einen gelungenen Angriff mit einem Tor abschloss, beantwortete Baunatal die Aktion mit einem erneuten Gegentor. Sicherlich fiel der Sieg mit sieben Toren zu hoch aus, weil Ost-Mosheim gerade in den letzten drei Minuten überhaupt keine Gegenwehr mehr zeigte.

Auch wenn das letzte Spiel klar verloren ging, hat die Mannschaft über die gesamt Serie eine Superleistung gebracht, die sicherlich mit einem Sieg in Baunatal noch gekrönt worden wäre.

Wenn man bedenkt, dass die letzten sechs Spiele ohne Matthias Proll und Björn König und weiteren Ausfällen von einzelnen Spielern bestritten werden musste, kann man mit der Leistung und dem vierten Tabellenplatz zufrieden sein. Sicherlich wäre mehr drin gewesen, doch das Saison ziel wurde auch im dritten Jahr der Trainertätigkeit von Mario Lubadel wieder erreicht.

Neben Matthias Proll wird auch Marcel Dietrich den Verein verlassen, dei Verabschiedung fand bereits durch Jürgen König vor dem letzten Heimspiel statt. (Jürgen König)

Tore: Philip Bachmann  6/3, Maximilian Kranz 5, Helge Kersten 3/1,  Marcel Dietrich 3, Amine Remus 2, Sebastian Wicke 1, Sönke  Elbeshausen 1



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen