Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Packt Melsungen jetzt auch noch Göppingen?

Kassel/Melsungen. Am Samstag, 17. November, steht für die MT Melsungen in der DKB Handball-Bundesliga das vierte Heimspiel in Folge auf dem Programm. Nach den bereits besiegten Gummersbachern und den Aufsteigern Neuhausen und Minden wollen die Nordhessen jetzt auch noch Frisch Auf Göppingen in die Schranken weisen. Anwurf in der Kasseler Rothenbach-Halle ist um 19 Uhr. Die MT Melsungen befindet sich derzeit im Hoch, keine Frage. Die drei Siege in der Liga sowie zwischendurch noch ein Erfolg im DHB-Pokal sprechen für die Mannen um Trainer Michael Roth. Nun sollen angesichts des Höhenflugs natürlich auch gegen Göppingen als letztem Gast des Heimspielquartetts, zwei Punkte herausspringen.

Doch der MT-Coach hat bereits nach dem “Arbeitssieg” gegen Minden warnend den Zeigefinger gehoben: “Göppingen ist nicht Minden oder Neuhausen. Das wird am kommenden Samstag eine ganze Nummer härter. Wir müssen uns nach der Göppinger Heimniederlage gegen Wetzlar auf einen angeschlagenen und deshalb noch schwerer zu berechnend Gegner gefasst machen”.

Die Statistik der letzten zehn Vergleiche zwischen den Rotweißen und den Grünweißen spricht ohnehin für die Letztgenannten. Nur drei Mal durfte die MT das Feld als Sieger verlassen, ansonsten dominierte stets die Truppe vom Hohenstaufen. Und dabei muss man aus heimischer Sicht auch noch drei Jahre zurückblicken: Den letzten Erfolg verbuchte die MT beim 28:26 am 25. November 2009. Frischer in Erinnerung dürfte den nordhessischen Fans auf jeden Fall noch die 24:32-Schmach der letzten Saison in eigener Halle sein.

Aktuell scheinen die Vorzeichen vor dem kommenden Aufeinandertreffen aber eher für die MT zu sprechen. Mit vier Siegen (einschl. Pokalspiel) und dem Heimvorteil im Rücken, müssen sich die auf Platz zehn rangierenden Gastgeber diesmal mit der Favoritenrolle anfreunden. Göppingen, direkt dahinter postiert, hat zwar ein Spiel mehr absolviert, aber zwei Punkte weniger auf der Habenseite.  Der vor Saisonbeginn als aussichtsreicher EHF-Cup-Teilnehmer gehandelte Traditionsclub scheint einfach nicht richtig in Tritt zu kommen. Vor der Niederlage gegen Wetzlar hatte man sogar das Prestige-Duell gegen “Nachbar” Balingen verloren.

Petkovics Melsunger Pendant, Michael Roth, blickt indes zuversichtlich nach vorn – auch wenn der ein oder andere Spieler zuletzt angeschlagen auf dem Feld stand: “Die Leistungsträger, hinten wie vorne, haben sich zusehends stabilisiert. Dabei rechne ich es vor allem den Spielern hoch an, die derzeit nicht ganz bei Kräften sind, sich aber trotzdem in den Dienst der Mannschaft stellen. Gegen Göppingen muss dennoch ein nochmalige Steigerung gegenüber dem Minden-Spiel her. Da kommt, in egal in welcher Besetzung, eine ausgekochte Erstligatruppe auf uns zu.” (Bernd Kaiser)

Schiedsrichter in Kassel:
Matthias Brauer (Hamburg) / Kay Holm (Hagen, Schleswig-Holstein); DHB-Spielaufsicht Thorsten Zacharias.



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB