Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Tippi im Kirchsaal

Kinderkirche ab 3. März immer sonntags in der Hephata-Kirche

hephata130302Schwalmstadt-Treysa. Ein Tippi im Kirchsaal? Ab Sonntag, 3. März, werden regelmäßig Eltern und Kinder ihr Zelt in der Hephata-Kirche aufschlagen. Denn ab dann findet unter der Leitung von Ulrike Keding sonntags parallel zum herkömmlichen auch ein Kindergottesdienst statt. „Ich finde es schön, wenn Kinder in Kirche hineinwachsen können“, sagt Ulrike Keding. Herkömmliche Gottesdienste seien für die Kinder aber oft zu lang. So kam der Sozialarbeiterin und Diakonin die Idee, gemeinsam mit anderen Eltern einen Kindergottesdienst in Hephata anzubieten. Sie hörte sich in der Diakonischen Gemeinschaft Hephata um, in deren Interkultureller Spielgruppe, auf dem Spielpatz und bei Freunden.

Gefunden hat sich eine Gruppe von sechs interessierten Eltern. Ende 2012 stellten diese ihre Idee Hephata-Pfarrer Dr. Johannes Altmann, Pfarrer Thorsten Garbitz, Dozent der Hephata-Akademie für soziale Berufe, Pfarrerin Barbara Eschen, Hephata-Direktorin, und Mitgliedern der Gemeindevertretung Hephata vor. Die Idee kam gut an.

„Wir wollten gerne in den Hephata-Kirchsaal, damit die Kinder in der Nähe ihrer Eltern bleiben können“, so Ulrike Keding. Zudem sollen die Kinder auch bis nach der Begrüßung im Erwachsenengottesdienst bleiben und dann in ihr eigenes Refugium ausziehen. Dort wartet aber nicht der nackte Kirchsaal, sondern ein eigenes Holz-Tippi auf sie, das jeden Sonntag auf- und wieder abgebaut wird. Die Kindergottesdienste werden von jeweils zwei Mitgliedern der Vorbereitungsgruppe geleitet. Feste Rituale sollen das Begrüßungs- und das Abschiedslied sowie der Segen bilden. Flexible Inhalte können das Erzählen von biblischen Geschichten, Basteln und Malen oder auch Bewegungsspiele sein. Der Kindergottesdienst dauert zwischen 30 und 40 Minuten. Jedoch vor den Familiengottesdiensten, die nächsten sind am Ostermontag und am Pfingstmontag, finden keine Kindergottesdienste statt, auch nicht in den hessischen Schulferien.

„Wir sind offen für alle Kinder in allen Altersgruppen“, sagt Ulrike Keding. Das gilt auch für die Eltern. Sie können beim Kindergottesdienst dabeibleiben und auch in der Vorbereitungsgruppe mitmachen. (me)

 

 



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com