Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT bezwingt die Gallier von der Alb

michael-allendorf130601Balingen/Melsungen. Die MT Melsungen bringt von ihrem Auswärtseinsatz im Schwabenland beide Punkte mit zurück nach Nordhessen. Am vorletzten Spieltag der DKB Handball-Bundesliga besiegte die Mannschaft von Trainer Michael Roth den HBW Balingen/Weilstetten mit 34:29. Nach der 15:11-Halbzeitführung drehten die Rotweißen zwischenzeitlich auf und lagen nach 45, 49 und 52 gespielten Minuten jeweils mit acht Toren in Front. Balingen versuchte in der Schlussphase noch einmal heranzukommen, konnte aber den Abstand nie mehr als auf fünf Tore verringern. Beste Schützen waren MT-Linksaußen Michael Allendorf mit elf und HBW-Regisseur Benjamin Herth mit fünf Treffern.

Witzige Zufälligkeit: Ausgerechnet Abwehrspezialist Daniel Kubes, der übrigens das Trikot mit der Nummer 7 trägt, erzielte das 7.777ste Tor der MT Melsungen seit ihrer Erstligazugehörigkeit. Zudem hat die MT mit diesem Sieg ihre bisherige Bestmarke von 30 Punkten um zwei Zähler übertroffen. Jetzt könnte sogar noch der Wunsch nach einem einstelligen Tabellenplatz in Erfüllung gehen.

Die MT war ohne die verletzten Nenad Vuckovic (Ellenbogen) und Savas Karipidis (Sprunggelenk) angereist. So hatte Trainer Roth einschließlich Phil Räbiger gerade mal 12 Akteure zur Verfügung – im Rückraum zum Beispiel nur drei aus der Stammbesetzung. Noch etwas prekärer war die Lage bei den Gastgebern. Roths Kollege Brack musste u.a. auf Puhle, Tubic, Theuerkauf, Billek und Gutbrod verzichten, konnte seinen Kader zahlenmäßig aber wenigstens mit Kräften aus dem HBW-Drittligateam auffüllen. (Bernd Kaiser)

Michael Roth:
Die Mannschaft hat in dieser engen Besetzung wieder einmal eine tolle Moral gezeigt und sich mit dem Sieg auch in dieser Höhe völlig verdient belohnt. Ich kann eigentlich keinen Spieler herausheben, weil vom Linksaußen bis zum Rechtsaußen, einschließlich der Torhüter, alle eine gute Leistung abgeliefert haben. Wir haben wenig Fehler gemacht und uns auch von einigen ungewöhnlichen Balinger Taktiken nicht aus dem Konzept bringen lassen. Umgekehrt war es eine richtige Entscheidung, unsere eigene Abwehrformation von 5:1 auf 6:0 umzustellen. Dieser Sieg hat uns nicht nur die beste Punktebilanz in der Ertsligageschichte des Vereins beschert, sondern er wird ganz sicher in der Mannscaft auch nochmal Kräfte für das letzte Saisonspiel nächste Woche gegen Hamburg mobilisieren.

Statistik:

HBW Balingen/Weilstetten: Putera, Katsigiannis – König (3), Hausmann, Herth (5/4), Thomann (3), Ettwein (3), Schlinger (2), Strobel (3), Wessig (1), Häfner (2), Ilitsch (3), Remmlinger (1), Liniger (3/1) – Trainer: Dr. Rolf Brack.

MT Melsungen: Appelgren, Sandström – Stenbäcken (5), Mansson, Kubes (1), Fahlgren (6), Schröder (3), Hildebrand (3), Danner (5), Zufelde, Allendorf (11/2), Räbiger – Trainer: Michael Roth.

Schiedsrichter: Sebastian Grobe / Adrian Kinzel  (Braunschweig)

Zeitstrafen: 3 – 5 (Hausmann, 2x Ettwein – Stenbäcken, Danner, 3x Schröder, anschl. Disqualifikation)

Siebenmeter: 7/5 – 3/2 (Herth scheitert an Appelgren, 8. Min; Liniger scheitert an Sandström, 22. Min. – Allendorf scheitert an Putera, 35. Min.)

Spielfilm: 1:1 (2.), 1:3 (4.), 2:3 (6.), 2:4 (8.), 3:5 (10.), 4:6 (12.), 4:9 (15.), 6:11 (17.), 8:12 (19.), 9:13 (22.), 11:13 (25.), 11:15 (27.), 11:15 (HZ), 11:16 (32.), 13:18 (34.), 15:19 (37.), 15:21 (38.), 16:23 (40.), 18:24 (42.), 18:26 (45.), 19:26 (47.), 20:28 (50.), 22:29 (52.), 23:30 (54.), 25:30 (55.), 25:31 (57.), 26:32 (58.), 28:33 (59.), 29:34 (EN).



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com