Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

MT vor Auftakt in die Auswärtsserie

mt130920Melsungen. Für die MT Melsungen steht das siebte Spiel der laufenden Saison  in der DKB Handball-Bundesliga auf dem Programm und das bedeutet Auswärtseinsatz beim Aufsteiger Bergischer HC. Anwurf am Samstag in der Solinger Klingenhalle ist um 19 Uhr.  Von den bislang absolvierten sechs Partien durfte die MT Melsungen gleich vier Mal vor eigenem Publikum auflaufen. Mit dem letzten Heimspiel gegen Hamburg am vergangenen Sonntag ist damit aber für ganze fünf Wochen Schluss. Denn beginnend mit dem Einsatz am Samstag in Solingen muss die MT drei Mal in Folge in der Fremde ran, ehe sie erst am 19. Oktober wieder vor den heimischen Fans in der Kasseler Rothenbach-Halle auftreten darf.

Nun geht es also zu der Überraschungsmannschaft schlechthin, zum Bergischen HC. Unter diesem Namen spielt der Club seit der Fusion der beiden bergischen Handball-Aushängeschilder LTV Wuppertal und SG Solingen im Jahr 2006. Zwischendurch gab er sogar ein kurzes Intermezzo in der ersten Liga. Im letzten Jahr abgestiegen, schafften die Löwen den sofortigen Wiederaufstieg. Und mischen jetzt das Oberhaus auf. Mit 8:2 Punkten steht die Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze auf dem für einen Aufsteiger geradezu sensationellen 4. Platz und hat nach eigenem Bekunden noch lange nicht das Ende der Euphoriewelle erreicht.

Nicht von ungefähr hatte Michael Roth direkt nach dem Abpfiff des letzten Heimspiels gegen Hamburg, das mit einer Zwei-Tore-Niederlage endete, gesagt: “Sollte der Bergische HC auch in Wetzlar gewinnen, fahren wir als Außenseiter nach Solingen”. Und dann gewann der BHC tatsächlich in Mittelhessen. Übersetzt bedeuten die Worte des MT-Trainers nichts anderes, als dass er und seine Schützlinge größten Respekt vor dem Liga-Rückkehrer haben. Zumal der – im Unterschied zur MT – eben jene Hamburger gleich mit sieben Toren Differenz in die Schranken wies.

Keine Frage, die Mannschaft um international erfahrene Akteure wie Szilagyi (Spielmacher), Hegemann (Abwehrchef), Gustavsson (Torwart) oder auch Wöss (Rechtsaußen), hat Potenzial und vor allem jede Menge Spielfreude. “Ich will die Euphorie gar nicht bremsen”, lässt sich BHC-Trainer Hinze in der vereinseigenen Pressemeldung zitieren, allerdings um gleich wieder Bodenhaftung zu suchen und die MT als harte Nuss zu präsentieren: “Melsungen ist schon ein Kracher, wenn man sich den Kader anschaut – das wird ein Spiel, in dem wir sicherlich nicht favorisiert sind“.

Apropos Kader: Hinzes nordhessischer Kollege wird die gleiche Besetzung ins Rennen schicken, wie zuletzt gegen Hamburg. Dabei wird er erneut auf Kapitän Nenad Vuckovic verzichten müssen, der nach seinem Trainingsunfall vor eineinhalb Wochen (Einblutung im Gehirn) noch Schonung benötigt. Aber auch ohne Vuckovic hat Michael Roth noch diverse Alternativen für die Besetzung der einzelnen Positionen im Rückraum zur Verfügung. Dort praktiziert er ohnehin ein sehr flexibles Rotationssystem, bei dem Spieler wie Patrik Fahlgren, Jonathan Stenbäcken oder die Müller-Zwillinge Philipp und Michael durchaus auch auf andere, als auf ihre Stammpositionen beordert werden.

Als Flügelzange hat sich das jüngst zum Nationalmannschaftslehrgang eingeladene Duo Michael Allendorf / Johannes Sellin bewährt, welches im Bedarfsfalle von Christian Hildebrand und Christian Zufelde entlastet werden kann. Auf den Platz zwischen den Pfosten drängt mehr und mehr Mikael Appelgren, der sich in den bisherigen Spielen etwas mehr Anteile als Per Sandström erarbeitet hat. Das Rennen um die Kreisposition entscheidet zwar oft Danner zu seinen Gunsten, aber Anton Mansson hat immer dann, wenn er gebracht wurde, gezeigt, dass er mehr als bloß Ersatz ist. Gleiches gilt übrigens auch für Malte Schröder im rechten Rückraum, wenn dort Michael Müller mal pausieren muss. Fest vergeben im MT-Team ist eigentlich nur die Rolle des “Fels in der Brandung”, die Daniel Kubes (Hartung-Foto) zuverlässig ausfüllt.

Insofern können die Rotweißen trotz der zuletzten erlittenen knappen Niederlage gegen Champions League-Titelträger Hamburg mit einem gewissen Selbstvertrauen zum Auswärtseinsatz aufbrechen. Denn irgendwann muss auch mal die Erfolgsserie einer “Mannschaft der Stunde” zu stoppen sein. (Bernd Kaiser)

Schiedsrichter in Solingen: Sebastian Grobe / Adrian Kinzel (Braunschweig)



Tags: , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB