Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Stresstest in der Mittagspause

Rathaus-Mitarbeiter bekamen Tipps zum Umgang mit Druck am Arbeitsplatz

Felsberg. Wie hoch ist mein Stresspegel? Wie gut kann ich entspannen? Antworten auf diese Fragen bekamen die Mitarbeiter der Stadtverwaltung Felsberg am 6. Februar. Das Rathaus in Felsberg veranstaltete gemeinsam mit der DAK-Gesundheit einen Aktionstag. Unter dem Motto „Fit-Check“ konnten die Mitarbeiter an verschiedenen Tests teilnehmen und sich Anregung und Hilfe zum Erlernen von Entspannungs-Techniken holen. „Uns geht es darum, die Beschäftigten für den Druck, dem sie möglicherweise in ihrem Alltag ausgesetzt sind, zu sensibilisieren“, erklärt Ingo Kirmeß Vertriebsleiter im Schwalm-Eder-Kreis bei der DAK-Gesundheit.

Sein Team war mit einem Stress-Scanner vor Ort. Das Gerät empfängt über einen Ohrclip Pulssignale und errechnet daraus den Herzschlag. Je variabler das Herz pocht, desto besser ist es an unterschiedliche Umstände angepasst. Es kann – bildlich gesprochen – mehr oder weniger Gas geben. Schlägt das Herz hingegen zu gleichförmig, kann dies ein Zeichen für einen hohen Stresspegel sein: Ein Risiko für die Gesundheit. Bürgermeister Volker Steinmetz lobt die Aktion: „Die Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Mit Blick auf längere Lebensarbeitsphasen sollten wir unseren Körper kennen und lernen auf ihn zu hören“

Berufstätige leiden unter dauerhaftem Stress
Stress löst unter Umständen auch psychische Probleme aus. Nach dem aktuellen DAK-Gesundheitsreport sind psychische Leiden für 13,6 Prozent des gesamten Krankenstandes im Schwalm-Eder-Kreis verantwortlich. Die DAK-Gesundheit unterstützt deshalb Firmen, die gesunde Arbeitsplätze schaffen wollen. Gleichzeitig nutzt die Kasse Aktionstage wie in Felsberg, um den Arbeitnehmern deutlich zu machen, was sie selbst tun können. „Wer nach unseren Tests in die eigene Entspannungsfähigkeit investiert, stärkt seine Gesundheit und ist am Arbeitsplatz stressresistenter“, erläutert Kirmeß.

Weitere Informationen gibt es im Servicezentrum Melsungen oder unter www.dak.de/arbeitgeber im Internet. (red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com