Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT-Leichtathleten für Kreismeisterschaften gut gerüstet

Tim Hochschorner. Foto: nhBebra/Melsungen. Eine Woche vor den Kreismeisterschaften in Felsberg glänzten die Leichtathleten der Melsunger Turngemeinde mit beachtlichen Leistungen. Während die Werfer bei den nordhessichen Wurf- und Stoßmeisterschaften mit sieben Erfolgen zu den erfolgreichsten Wettkämpfern dieser Veranstaltung gehörten, trumpften die Melsunger Sprinter und Springer mit guten Leistungen zu Saisonbeginn bei der Bahneröffnung in Bebra auf. Die dritte Abordnung startete mit neuen Bestzeiten bei den hessischen Langstreckenmeisterschaften in Eschwege.

Auf der Biberkampfbahn in Bebra sahen die Zuschauer bei guten äußeren Bedingungen – Rückenwind auf der Zielgeraden und beim Weitsprung – von den 164 Teilnehmern aus 12 nordhessischen Vereinen gute Leistungen.  Die MT-Athleten testeten nach dem Trainingslager ihre Sprintfähigkeiten in einem Zweikampf über 100 und 200 Meter. Höhepunkt aus Melsunger Sicht war das Duell zwischen Michael Hiob und den zwei Jahre jüngeren Tim Hochschorner, der auch im nächsten Jahr noch in der Jugendklasse der U20 starten kann.

200m-Lauf  - Michael Hiob vor Tim Hochschorner. Foto: nhIm ersten Lauf stürmte Tim Hochschorner unwiderstehlich über die Bahn und setzte sich bei einem Rückwind von zwei Meter pro Sekunde souverän mit 11,71 Sekunden durch. Jan Ullrich, der in diesem Laud nur schwer in Schwung kam, belegte mit 12,22 Sekunden knapp vor dem stark verbesserten Florian Schareina (12,23 Sek.) den zweiten Platz. Für seine gute Auftaktleistung bekam Tim 709 Punkte gut geschrieben. Jan Ullrich erhielt für seine Zeit 608 und Florian Schareina 606 Zähler. Man war gespannt, wie Michael Hiob auf diese gute Zeit seines Trainingspartners reagieren würde. Bei einem Rückenwind von 1,1 m/sec kam der nordhessische Hallenmeister über 60 Meter nicht so gut aus den Startblöcken heraus und lief dennoch 11,75 Sekunden. Für Tobias Stang blieb die elektronische Uhr bei 12,26 Sekunden stehen. Bernd Gabel, der in der Altersklasse der M55 startet, wurde mit 14,87 Sekunden notiert.

Nach dem ersten Wettbewerb lag Tim acht Punkte vor Michael. Es folgten Jan Ullrich (608), Florian Schareina (604) und Tobias Stang (601). Eine Stunde später wurden die Melsunger Sprinter in einem gemeinsamen Lauf auf die 200m-Strecke geschickt. Jan Ullrich, der von seiner 100m-Zeit enttäuscht war, verzichtete auf diesen Lauf und konzentrierte sich auf den Weitsprungwettbewerb.

Bei Michael Hiob, der über 200 Meter auf Bahn vier startete, klappte der Start besser. Tim Hochschorner, der hinter ihm auf Bahn drei lief, konnte in der Kurve keinen Meter gutmachen. Auf der Zielgeraden jagte Hiob mit seinem kraftvollen Stil unaufhaltsam dem Ziel entgegen und zog sein Finish schon sehr früh an. Damit wehrte den Angriff von Hochschorner ab, der mit seinem gewohnt langen und raumgreifenden Schritten etwa zwei Meter hinter Hiob lief. Bei einem leichten Rückenwind von 0.3 Meter pro Sekunde setzte sich Michael Hiob mit persönlicher Bestzeit von 23,71 Sekunden durch. Tim verbesserte sich von 23,99 auf 23,83 Sekunden. Ob diese Zeit zum Sieg in der Zweikampfwertung reichte? Verbessert zeigte sich auch Tobias Stang und unterbot mit 24,46 Sekunden seine Vorjahreszeit von Eschwege um 0,2 Sekunden. Florian Schareina blieb mit 24,95 ebenfalls unter den anvisierten 25 Sekunden. In der U18 wurde Aaron Werkmeister im 100m-Lauf mit 13,24 Sekunden gestoppt. Allerdings wurde er bei diesem Lauf behindert, weil ein Konkurrent auf die Bahn von Aaron wechselte und plötzlich im Tempo nachließ, so dass Aaron abbremsen musste. Über 200 Meter kam der 17-Jährige mit 26,75 Sekunden in die Wertung und hatte am Ende 894 Punkte gesammelt.

Zielfoto - Karolin Siebert knapp vorn. Foto: nhMichael Hiob setzte sich durch seinen beeindruckenden 200m-Lauf im Sprint-Zweikampf mit 1420 Punkten knapp vor Tim Hochschorner (1417), Tobias Stang (1253) und Florian Schareina (1216) durch.

Die 18-jährige Karolin Siebert mit ihrer 100m-Zeit von 13,18 Sekunden, die sie bei Windstille erzielte,  dass sie bereits gut in Form ist. Beim Start schien Lokalmatadorin Aline Dick einen kleinen Vorteil zu haben, doch nach der Hälfte der Strecke liefen die beiden Jugendlichen auf gleicher Höhe. Auf der Ziellinie hatte Karolin einen kleinen, kaum sichtbaren Vorsprung herausgearbeitet, der mit bloßem Auge kaum zu erkennen war. Das Zielfoto entschied mit 13,18 zu 13,20 zu Gunsten der Viertelmeilerin aus Melsungen. Schade, dass ihr beim 200m-Lauf ein leichter Wind ins Gesicht blies. Dennoch verbeserte sie ihren Hausrekord aus dem Vorjahr, den sie in Paderborn mit 27,50 Sekunden aufgestellt hatte, auf gute 27,01 Sekunden. Mit diesen beiden guten Leistungen sammelte sie im Sprint-Zweikampf 1448 Punkte und hatte damit mehr Punkte auf ihrem Konto als Michael Hiob und Tim Hochschorner.  Für die in der ersten Maiwoche anstehende Leichtathletik-Abiturprüfung im Melsunger Waldstadion scheinen die MT-Athleten, die in Bebra am Start waren, gut vorbereitet.

Ein spannendes Duell im Weitsprung lieferten sich Tobias Stang und Jan Ullrich. Tobias begann mit 6,11, ließ 6,20 Meter im zweiten Durchgang folgen und trat seinen dritten Versuch nur knapp über. Im vierten Durchgang landete er bei 6,20 m und kam im vorletzten Sprung auf 6,15 Meter. Der letzte Versuch wurde vom Kampfgericht für ungültig erklärt. Mit dieser guten und konstanten Serie ist Tobias Stang am Wochenende der erste Anwärter auf den Weitsprungsieg in der Männerklasse.  Jan Ullrich, der in der Jugendklasse start, fand zunächst nicht so gut in den Wettkampf. Nach 5,78 und 5,27 Meter landete er im dritten Durchgang bei 6,14 Meter und verbesserte sich mit seinem vierten Versuch bei 0,1 m/sec Rückenwind auf großartige 6,35 Meter. Damit steigerte er nicht nur seinen Hausrekord aus dem Vorjahr um sieben Zentimeter, sondern qualifizierte sich auch für die Heidelberger Qualifikationstage, die an Pfingsten unweit der Mündung des Neckars in den Rhein ausgetragen werden. Im vorletzten Versuch blieb Jan mit 6,29 Meter noch einmal über der Weite von Tobias Stang.

Die jüngsten MT-Starter in Bebra. Foto: nhIm Kugelstoßen der Männer siegte der 51-jährige Uwe Krah mit 12,47 Meter, blieb aber deutlich hinter der anvisierten 13m-Marke. „Ich zog mir beim Einstoßen eine schmerzhafte Verletzung im rechten Ellenbogen zu, sonst hätte ich heute über 13 Meter gestoßen“, sagte Krah nach dem Wettkampf. Senior Bernd Gabel warf den 700g-Speer auf 30,18 Meter und zeigte sich nach den nordhessischen Senioren-Wurfmeisterschaften erneut verbessert.

Aber auch die jüngsten MT-Athleten präsentierten sich in einer guten Form. Allen voran Niklas Dittmar, der sich im 50m-Lauf auf 8,09 Sekunden verbesserte und zum ersten Mal seinen Trainingspartner David Sonnak (8,33 Sek.) bezwingen konnte. Auch im Weitsprung belegte der 10-Jährige mit seiner Steigerung auf 3,93 Meter den dritten Platz. David Sonnak, Jahrgang 2006, verbesserte sich auf 3,70 Meter und zeigte vor allem im Schlagballweitwurf sein Talent. Mit genau 35 Meter stellte der jüngste MT-Starter in Bebra seine dritte Bestleistung an diesem Tag auf und unterstrich damit seine Mehrkampfambitionen.  Drei neue Bestleistungen gab es auch für Pia Gille. Die 9-Jährige, deren sportliche Fähigkeiten vor allem auf der Mittelstrecke liegen, sprintete die 50 Meter in 8,88 Sekunden, sprang 3,22 Meter weit und kam im Schlagballweitwurf auf 21,50 Meter. (ajw)



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen