Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

CDU steht weiterhin fest zur A49

Ausschnitt einer Google-Kartografie mit der Lücke der A49 zwischen Neuental im Norden und Stadtallendorf im Süden. Der rote Marker kennzeichnet die Lage des Frankenhainer Tunnels. Screenshot: SEK-News
Ausschnitt einer Google-Kartografie mit der Lücke der A49 zwischen Neuental im Nordosten und Stadtallendorf im Südwesten. Der rote Marker kennzeichnet die Lage des Frankenhainer Tunnels. Screenshot: SEK-News

Region. Mit Unverständnis hat die CDU Schwalm-Eder den Versuch der Bundestagsabgeordneten Bettina Hoffmann MdB aus Niedenstein (Bündnis’90/Die Grünen) aufgenommen, das regionale Infrastrukturprojekt der A49 erneut zu torpedieren.

Autobahn wird Aufschwung beflügeln

Staatssekretär für Europa Mark Weinmeister. Foto: Staatskanzlei
Staatssekretär für Europa Mark Weinmeister. Foto: Staatskanzlei

„Gerichtsentscheidungen, die nach jahrelangen Verfahren transparent und nach allen Regeln des Rechtsstaates gefällt wurden, scheint Frau Hoffmann nur bedingt zu interessieren, wenn es um das zentrale Infrastrukturprojekt der A49 geht“, so der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Reinhard Otto.

CDU-Kreisvorsitzender Mark Weinmeister ergänzt: „Die A49, wenn fertiggestellt, hat das Potential Chancen zu bringen und den wirtschaftlichen Aufschwung im Schwalm-Eder-Kreis und der gesamten Region weiter zu beflügeln und ist auch aus Umweltaspekten positiv zu bewerten, wenn man daran denkt, dass der Verkehr wesentlich spritsparender ins Rhein-Main-Gebiet gelangen kann, verglichen mit der Berg-und-Tal-Strecke über den Pommer.“

Gegenüber Metropolregionen attraktiver

Die A49 sei das zentrale Infrastrukturprojekt im Schwalm-Eder-Kreis und erzeuge durch Ansiedelung von neuem Gewerbe entlang der Autobahn die Möglichkeit, wirtschaftliche Kraft, Arbeitsplätze und Chancen, gerade für junge Menschen, in die Region zu bringen.

Reinhard Otto, CDU Fraktionsvorsitzender Schwalm-Eder. Foto: nh
Reinhard Otto, CDU Fraktionsvorsitzender Schwalm-Eder. Foto: nh

„Wenn wir den ländlichen Raum gegenüber den Metropolregionen weiterhin attraktiver gestalten wollen, dann gehört eine gute Infrastruktur unverzichtbar dazu. Und neben der Versorgung mit Schulen, Ärzten, Kindergärten und schnellem Internet, um nur einige Aspekte zu nennen, braucht es die Straße und damit auch eine Autobahn A49“, so Reinhard Otto abschließend. „Die CDU stand und steht im Kreis, in Hessen und im Bund zur A49 und wird sich an allen Stellen dafür einsetzen, dieses nordhessische Leuchtturmprojekt erfolgreich bis zum letzten Meter durchzubauen.“

Mehr zum Thema

FDP bleibt dabei: A49 zügig fertigstellen!
„Unwirtschaftlich und unvernünftig“
FDP erfreut über Weiterbau der A49
Grüne: „AreA49“ bedroht Landwirte

(red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB